Absagen über Absagen...

Hallo ihr Lieben,

Ich muss mich bei euch ausheulen, es tut mir sehr leid.
Aber ich bin wirklich traurig darüber, wie es aktuell bei uns läuft. Dazu muss ich etwas länger ausholen, aber ich versuche es kurz zu halten.

Nach dem 4. erfolglosen Clomifen-Zyklus mit Ovitrelle war es für die KiWu an der Zeit, bei mir eine BS mit GS machen zu lassen. Im September habe ich also in einem Kh angerufen und für Anfang November einen Termin bekommen. An besagtem Tag war ich dann früh um 7 im Krankenhaus, habe mein Bett bezogen und lag da den ganzen Tag ohne Essen und Trinken, bereit für meine OP. Um 11 sollte ich drankommen, dann um 12 und so wurde es immer weiter verschoben, bis es um 15 Uhr hieß, ich solle nach Hause gehen, meine OP wurde abgesagt, weil es „nicht wichtig genug“ wäre (Aussage der Ärztin). Mir ging es natürlich richtig dreckig.
Nach Rücksprache mit meiner KiWu habe ich also dann in einer andere Klinik einen neuen Termin ausgemacht (in der 1. hätte ich erst einen im März bekommen). Der neue Termin wäre vor 2 Tagen gewesen. Aber auch der wurde 2 Tage vor der OP abgesagt und auch wieder mit den Worten, dass es ja nicht so wichtig ist.

Ich weiß, es gibt wichtigere Dinge aktuell. Aber trotzdem bin ich traurig, dass man sich so etwas anhören muss. MIR ist die OP wichtig. Ohne die BS kann meine KiWu nicht weitermachen. Mein Mann ist auch fix und fertig, und wir haben uns daher entschieden, bis mindestens März zu warten, bis sich die Situation beruhigt hat. Aber ich bin langsam ungeduldig und würde gerne weitermachen... es nervt einfach alles und ich war und bin wirklich am Boden zerstört... wir fühlen uns hilflos und im Stich gelassen.
Ich verstehe, dass die Krankenhäuser gerade besseres zu tun haben und voll sind. Trotzdem hätte ich mir mehr Einfühlungsvermögen von den Ärzten erwartet. Selbst die KiWu sagt am Telefon „Sie sind noch jung, Sie haben doch noch die paar Monate Zeit..“
Das will man doch aber einfach nicht hören... Und um mein Alter geht es doch auch gar nicht (ich bin 27..)

Egal, ich musste das einfach mal loswerden, sorry.
Habt einen tollen Tag, ihr Lieben!
Anne

1

So sehr ich dein Leid auch verstehen kann, das tue ich wirklich. Aber als OP Schwester kann ich dir sagen: wir würden auch gerne wieder elective Eingriffe machen, wir würden auch gerne wieder unseren Job machen und nicht auf Notfälle warten, damit wir unseren Aufgaben nachgehen können. Aber vor allem hätten wir gerne unsere Kollegen zurück, die auf den Intensiv Stationen aushelfen und den normalen Stationen unter die Arme greifen.
Neben dem explosionsartigen Infektionsgeschehen draußen, gibt es so eins auch intern. Wir haben mehr positive Kollegen als Patienten und können den Kliniksbetrieb gerade noch so aufrecht halten.

Also ja, dein persönliches empfinden ist für jeden verständlich, aber vielleicht hilft dir das, ein wenig weniger traurig zu sein

4

Das stimmt auch. Ist aktuell wirklich eine schwierige Situation.... Wie ich unten bereits geschrieben habe, verstehe ich ihre Sicht weil man es anders formulieren kann. Wie du schreibst, sind alle überlastet. Dann ist es auch verständlich, dass einem in so einem Moment evtl die richtigen Worte fehlen... Wir sind alle nur Menschen...
Es ist halt Schade, dass nicht jeder die aktuelle Lage besser unterstützt... Nur deshalb sind wir alle in der Situation.

Ich wünsche dir auch alles Gute und bleib gesund.

5

Die Worte der Ärztin sind unpassend gewählt, keine Frage. Sowas will man nicht hören

2

Hey, es tut mir wirklich leid, dass du das so mitmachen musst.... Sie hätten wirklich mehr Einfühlungsvermögen zeigen können. Ist ja nicht so, dass du die Situation nicht verstehst... Dennoch... Es sollte gesehen werden, dass es sehr wichtig für euch ist und man sollte dann auch Verständnis zeigen... Und da bringt der Satz „Sie sind noch jung rein gar nichts“. Ich wünsche euch alles Gute.
Liebe Grüße

3

Das ist echt Mist, tut mir leid. Ich hatte letze Woche Freitag meine BS und GS allerdings in einem Endo Zentrum. Ich hab gedacht, das ist deren Gebiet und die werden bestimmt nicht alle Ops der Abteilung absagen. Trotzdem hab ich bis kurz vorher bei jedem Telefonklingeln Angst gehabt, dass jetzt alles abgesagt wird. Habt ihr eine in der Nähe? Vielleicht hast du da mehr Chance dran zu kommen, als in einem Akut Krankenhaus?

6

Guten Morgen,
Vielleicht findest du eine Arztpraxis, die den Eingriff ambulant macht/ oder eine Kiwu Klinik oder ein Endozentrum. Dann müsstest du nicht warten.
Auf der einen Seite finde ich es schrecklich was in den Krankenhäusern los ist und wie es den Mitarbeitern geht, aber ich kann auch deine Situation verstehen...

7

Das ist wirklich ärgerlich.
Ich habe vor zwei Jahren auch eine BS mit GB machen lassen,ich war in einer Frauentagesklinik in Hamburg, Frauenklinik an der Elbe. Eventuell suchst du dir eine ähnliche Klinik in deiner Nähe oder eventuell liegt Hamburg bei dir in der Nähe. Ich denke das die anderen Kliniken einfach durch Corona völlig am Rande laufen. Und solch eine Frauentagesklinik hat ja nichts mit Corona zu tun. Ich hoffe für dich, dass du solch eine Klinik in deiner Nähe hast.

8

Ohje, das ist natürlich sehr schade und ich wäre auch sehr traurig. Tut mir sehr leid.

Wenn es sich "nur" um eine Bauch und Gebärmutterspiegelung handelt, dann würde ich dafür eh nicht in ein Krankenhaus gehen. Ich würde versuchen einen Termin in einer gynakologische Tagesklinik zu machen.

Ich hatte zweimal eine Hsk/Lsk/Chromo. Eine in einem Krankenhaus und eine beim Spezialisten in einer Tagesklinik. Nach meinem Klinikwechsel hat meine neue Ärztin etwas gesehen im Ultraschall in meiner Gebärmutter und sie meinte, ich sollte nochmal eine machen lassen. Ärzte, die nichts mit dem Kinderwunsch zu tun haben, gucken manchmal nicht ganz so gründlich und so war es dann letztendlich bei mir auch. In der zweiten Op wurde ein Septum entfernt.
Ich würde also lieber gleich versuchen einen Termin bei einem Spezialisten oder zumindest in einer Tagesklinik (die haben da auch Erfahrung) zu machen.

Viel Glück 🍀

9

Hey!
Wie viele andere bereits geschrieben haben würde ich mir eine ambulante Praxis suchen.
In den Kliniken ist es meist so das abgesagt wird. Aber in kleinen Praxen glaube ich nicht!
Ich habe es ambulant machen lassen. Danach noch 2 Stündchen dort ausruhen und dann gehts nach Hause. 👍

Alles liebe 🍀

10

Ihr Lieben, danke für eure Antwort. Ich hatte schon Panik, dass ich „gefressen“ werde, weil ich natürlich einerseits Verständnis für die Klinik habe, aber trotzdem rumjammere. Ich antworte jetzt mal allen so, da viele was ähnliches geschrieben haben:

Beides mal war es eine Frauenklinik. Aber ich denke, dass da Personal abgezwickt wurde oder gar nicht erst vorhanden ist. 1. Klinik wäre stationär, 2. Klinik ambulant gewesen...
Ich habe nun am 7.1. einen Termin bei meiner FA, um sie zu fragen, wo ich noch hingehen kann. Wir wohnen hier sehr ländlich. Die Nächste Große Stadt hier ist Nürnberg oder Erfurt, beides aber ca 120km weg.
Aber ich begebe mich mal auf die Suche. Das mit dem Endozentrum war ein guter Tipp von euch, danke 😘

11

Hallo,
Ich kann dich verstehen, dass du genervt bist. Habe so was ähnliches vor 10 Tagen mitgemacht. Bei mir war der Verdacht auf eine Cervixschwangerschaft. Ich wollte mir eine Zweitmeinung einholen und habe verschiedene Kliniken in Umkreis angerufen und um einen Termin gebeten. Bei vielen wurde ich abgewimmelt mit der Begründung: Wenn ich Schmerzen hätte, dann sollte ich in die Notaufnahme kommen. Sonst hätten sie keine Zeit für mich aufgrund der angespannten Situation.
Das Ende vom Lied war, dass ich einen Tag später ins Krankenhaus musste und es eine Not OP gab. Ich war froh, als ich wieder daheim war. Man hat ein erhöhtes Risiko sich zu infizieren.(auch wenn die Vorkehrungen noch so gut getroffen wurden).
In den 3 Tagen wo ich drinnen war musste eine Abteilung geschlossen werden, weil sich zu viel Personal mit Covid 19 angesteckt haben und auf eine Intensivstation war auch erhöhte Alarmbereitschaft, weil sie einen Corvid Fall auf der Station hatten, obwohl sie normalerweise nichts mit Covid-Patienten zutun haben.
Ich würde auch in eine Klinik gehen, die sich auf Endometriose spezialisiert hat. Ganz unabhängig wie die momentane Lage in den Kliniken ist.

Ich wünsche dir viel Glück.