Heute pco gestgestellt

Hallo Mädels bei mir wurde heute pco festgestellt. Soll einen Termin im feb machen bei meiner Frauenärztin, hat wer Erfahrung .
Insulinresistenz hab ich nicht . Meine Regel kommt immer zwischen 26-28 Tag aber am Ultraschall sah man die ganzen Bläschen und ich habe Akne . Wie läuft das ab ? Ich war schon mal schwanger vor 2019 2018 ma in der 9ssw jeweils . Hab meinen Frauenarzt gewechselt . Sie stellte jetzt pco fest .

1

Wie wurde es denn festgestellt? Warst du in einer Kiwu-Klinik? Wurde auch ein Hormonstatus gemacht?

Wahrscheinlich ist es sinnvoll, GVNP zu machen mit leichter Stimu (Clomifen).

Du kannst auch schon vorab Inositol nehmen, das verbessert nachweislich die Eizellreifung.

LG Luthien mit ⭐⭐

4

Ich hatte ein blasenentzündung . War beim Hausarzt der sah was im Ultraschall der schickte mich zur Frauenärztin es kam nichts raus aber wir sagen nen Eierstock voll mit Eiern :/ und dann sagte sie das ich pco habe . Und wir einen Termin im feb machen sollen wegen Kinderwunsch. Jetzt is ja eh erstmal Praxis zu Urlaub. So und dann wird denk ich im feb alles besprochen .

2

Gestern wurde auch ein Beitrag zum Thema PCO eingestellt, auf den ein paar Mädels geantwortet haben. Wenn du Fragen hast, darfst du dich gerne melden 😉

Liebe Grüße

Sabrina mit 🧒🏼 an der Hand, 4 ⭐ fest im ❤ und Bauchzwerg 35+5 💙

6

Da schau ich doch gleich mal

3

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.

Bei mir wurde im Juni nach Absetzen der Pille PCO diagnostiziert.
Im Juli dann erstmal Zyklusmonitoring gemacht, Hypothyreose festgestellt, also seitdem täglich 25er-Thyroxin.

Es ist gut möglich, dass dein Zyklus sich noch verlängert.
Ich nehme seit August vom 3. bis 7. ZT. Clomifen. Leider bisher erfolglos.
Am 9.11. hatte ich dann eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Chromopertubation.
Jetzt im Dezember habe ich den ersten Zyklus, in dem ich nicht nur Clomifen nehme, sondern den Eisprung mit Ovitrelle auslöse (gestern Abend) und dann ab übermorgen Utrogest nehmen muss. Mit myo-Inositol habe ich auch diesen Monat angefangen. Ist ein Nahrungsergänzungsmittel, null gefährlich.

Du siehst, der Weg mit PCO ist gar nicht so easy. Es kommt aber auch darauf an, wie stark ausgeprägt deine PCO ist. Ich habe auch Akne (seit ich 13 bin, geht nicht weg), aber keine auffällige Körperbehaarung und mein Testosteron ist auch im Normalbereich.

5

Wirklich nicht so einfach . Also ich hab nur Akne . Ich bin auch Schlank. Thyroxin nehme ich auch da ich keine Schilddrüse mehr habe. Hatte vor 3 Jahrenschilddrüsenkrebs . Im feb werde ich 34 langsam wird’s mal Zeit irgendwie tickt meine innere Uhr schon extrem

8

Ich bin auch 34. Bleib ruhig. Es gibt hier Mädels, die mit Ende 30 und auch Anfang 40 ihre Herzchen gesund auf die Welt gebracht haben. Ich bin auch sehr hibbelig, aber die Anderen haben Recht, wenn sie immer sagen "Bleib ruhig". Wenn du dich stresst, blockierst du dich selbst. Nur lieb gemeint.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo liebe Marie,
hast du sonst irgend Welche Symptome außer akne? Weil akne hab ich auch (Rücken), nur PCO stand irgendwie noch nie in Frage, jetzt bin ich verwirrt, vllt hab ich das auch? 🙄

9

Eben nicht . Meine Zyklen sind regelmäßig . Hab keine üble Behaarung . Und keine insulinresistenz. Aber man sah es deutlich auf dem
Ultraschall Bild . Wer hätte das gedacht . Dann einfach mal zum Arzt und anschauen lassen . War jetzt echt erstaunt .

11

Wenn du aktuell keine Pille nimmst, hätte dein Frauenarzt die PCO sofort beim Ultraschall der Eierstöcke festgestellt. Die kann man quasi nicht übersehen. Selbst als Patientin ohne Vorwissen sieht man auf dem Bildschirm die vielen Bläschen ;-)
Also keine Sorge :-)

weitere Kommentare laden
14

Hallo! Lasse dich den Kopf nicht hängen! Ich verstehe wir verzweifelt du bist aber Ruhe. Es ist wichtig, bei PCO deinen Zyklus zu kennen. Führe ein Zyklus Blatt. Was ich zur Zyklus Regulierung absolut empfehlen kann ist Frauenmantel, die besten Erfahrungen hab ich mit Urtinktur gemacht. Es ist auch meistens besser verträglich wie Mönchspfeffer.
Aber da reagiert jede Frau anders, musst du ausprobieren was dir besser hilft. Meiner Erfahrung nach spielt auch die Ernährung bei PCO eine große Rolle. Das hat bei mir super geholfen, die Symptome stark zu verbessern und den Zyklus zu regulieren innerhalb kürzester Zeit (nach etwa ein Monat Ernährungsumstellung hatte ich den ersten Eisprung nach über 8 Monaten). Metformin hat mir überhaupt nicht geholfen, die PCO Symptome sind dadurch sogar schlimmer geworden und ich hab nach 3 Monaten in der Hölle die Behandlung abgebrochen.
Aber vielen hilft es da hilft auch nur probieren. Und wenn diese ganzen Mittelchen nicht helfen, gibts immer noch die Kiwu Klinik. Beim ersten Kind habe ich etwa 1 Jahr gebraucht um schwanger zu werden, beim zweiten fast 3 Jahre, allerdings nach Ernährungsumstellung und mit Frauenmantel war ich im 3. ÜZ schwanger. PCO ist sicher kein Grund zu verzweifeln, damit kann man auf jeden Fall schwanger werden, das mag zwar etwas schwieriger sein und etwas länger dauern als ohne, aber es ist kein Grund sich unterkriegen zu lassen! Ich wünsche dir alles gute und viel Erfolg, damit du bald dein Kind in den Armen halten darfst. LG