Geschwister-ICSI: (wann) dafür abstillen?

Ihr Lieben, dieser Post richtet sich an alle - vor allem aber die Ladies unter euch, die bereits ein Kind mit "Hilfestellung" bekommen und gestillt haben.

Ich bin aktuell hin und her gerissen - wir haben 3 Jahre auf unsere Tochter gewartet (ICSI) und ich bin Mama durch und durch. Ich habe uns das Stillen hart erkämpft. Nun ist die Maus ein Jahr und der Wunsch nach einem weiteren Kind wird greifbarer. Abends und nachts stille ich allerdings noch und Mausi liebt es. Leider stellt sich dadurch mein Zyklus komplett tot.

Ich bin nun unsicher, wann ich abstillen will/soll.

Auf der einen Seite fürchte ich, dass ich diese gut funktionierende, schöne und sicher irgendwann automatisch endende Stillbeziehung für ein Geschwisterchen aufgebe, das vielleicht nie kommen möchte. Auf der anderen Seite möchte ich mit 35 und auch wegen eines möglichst geringen Altersunterschieds der Geschwister nicht zu viel Zeit ins Land gehen lassen, es zu probieren.

Versteht mich nicht falsch: das handelt sich um ein absolutes Luxusproblem.

Geht/Ging es jemandem ähnlich mit den Überlegungen zum "Weitermachen"? Was sind eure Gedanken dazu? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen. 💕

1

Ja hier!
Unsere Maus ist im November ein Jahr geworden.

Wir wollen dann in die kryo starten und ich musste 6 Wochen vorher abgestillt haben.
Ich habe auch lange hin und her überlegt ob ich das mache, aber letztendlich war es die richtige Entscheidung!
Das abstillen haben wir langsam gemacht und abends eine Flasche eingeführt, die liebt sie nach anfänglicher Skepsis jetzt wirklich auch!!
Seit ich nachts abgestillt habe (das habe ich als erstes gemacht) Schläft unsere Maus durch!

Für uns war es rückblickend richtig! Im November die kryo wurde abgebrochen, ebenso im Dezember... Ich muss nun erstmal zur Gebärmutterspiegelung im Januar, somit können wir frühestens im Februar wieder starten ...
Will sagen, das war ganz anders geplant und wie lange es wirklich dauert weiß niemand.
Hätte ich viel länger gewartet, hätte ich mich noch mehr geärgert.

Aber du musst dich gut bei deiner Entscheidung fühlen, egal wie sie ausfällt.

13

Ich bin schon mal froh, dass ich nicht die Einzige bin, die das Problem hat. 🙈

Wie schön zu hören, dass es bei euch so gut geklappt hat. Mal ganz praktisch gefragt - Welche Art Flasche habt ihr denn verwendet? Mäusemaus trinkt gerade aus einer Trinklernflasche fleißig Wasser. Habt ihr die Milch auch in sowas gefüllt, oder "richtige" Fläschchen verwendet?
Und habt ihr Kuhmilch oder Pre gegeben?

Ich wünsch dir von Herzen, dass ihr nach der GMS gleich wieder schwanger werdet. So war es in unserem Glückszyklus. 💜 Ich glaube, die Chancen stehen dann auch etwas besser, weil die GMSchleimhaut vorbereitet ist. 👍

17

Wir haben eine richtige Flasche genommen und nehmen diese auch noch.
Unsre Maus ist da sehr pflegeleicht und nimmt alle ...

Wenn Sie während der Stillzeit mal eine bekommen hat, haben wir von medela Calma genommen.
Inzwischen trinkt sie am liebsten aus avent und Mam.
Haben wir alles geschenkt bekommen 🤷‍♀️

Du kannst aber auch den Trinkbecher anbieten, das würde ich einfach testen.

Wir geben pre und werden das auch erstmal weiter machen, solange sie richtig die Flasche trinkt.
Das ist aber glaubenssache 🤷‍♀️ kuhmilch bekommt sie auch in Haferflocken, Aufstrich, joghurt usw.

Teste doch einfach mal was und wie deine Maus es mag

Und danke fürs Daumen drücken!!!

weiteren Kommentar laden
2

Hallo Anaie,
Mir ging es genauso. Allerdings war meine große schon zwei und ich 37, sie wollte aber nachts immer noch gestillt werden (und auch nur sehr schlecht schlafen, maximal 90-120 Minuten am Stück).
Ich hatte damals allerdings schon 1,5 Jahre wieder einen regelmäßigen Zyklus und habe dann 6 Wochen vor der ersten Geschwister-ICSI erfolgreich abgestillt. Es war ein harter Kampf über Wochen und die kleine hat mir soo leid getan. Ich kam mir so egoistisch vor.
Nach drei ICSIs hat es dann mit dem Geschwisterchen geklappt, wobei wir unseren Sohn wieder hergeben mussten. Deshalb hat es rückblickend mit dem Abstillen noch mehr geschmerzt, weil es scheinbar so unnötig war.
Nun bin ich wieder schwanger (Kryo) und sollte alles gut gehen sind die beiden 4 Jahre auseinander. Ich hätte es mir anders gewünscht, aber das Schicksal hat eben auch ein Wörtchen mitzureden.

Ich wünsche dir, dass euch das Abstillen zum richtigen Zeitpunkt gelingt und es schnell und komplikationslos klappt mit dem Geschwisterchen!

14

Oh nein, das tut mir von Herzen leid, was ihr durchmachen musstet! Ich drücke euch ganz fest die Daumen für eine schöne Schwangerschaft und ein gesundes Geschwisterbaby.

Danke, dass du deine Erfahrungen mit mir geteilt hast. Mir helfen die unterschiedlichen Perspektiven sehr. Alles Gute! 💜

3

Hier auch!
Mir geht es da gefühlsmäßig genau wie dir, nur dass mein Kleiner erst 6,5 Monate alt ist. Ich stille jetzt nur noch einmal am Tag, habe nach und nach durch Flasche und Brei ersetzt. Ab Januar starten wir mit der Vorbereitung für die Kryo, daher werde ich an Silvester zum letzten Mal stillen. Bei dem Gedanken blutet mir das Herz. Aber ich denke mir: dafür schenken wir ihm hoffentlich ein geschwisterchen. Er liebt das stillen total, aber irgendwann kommt der Abschied sowieso und die Flasche mag er auch sehr.

Bin aber schon sehr aufgeregt vor der Behandlung. Transfer ist voraussichtlich im März.

4

Hi Malou,
Wir haben zusammen gekugelt. Unsere Kleine ist jetzt 7 Monate alt. Schön zu lesen dass ihr schon ans Geschwisterchen geht. Ich still noch, es wird weniger aber immer noch über den ganzen Tag bzw Nacht.. weiß noch garnicht so recht wie das mit dem abstillen funktionieren soll... über Tips wäre ich sehr dankbar..;-) Ich würd auch gerne im Frühjahr/ Sommer mit Projekt Geschwisterchen starten. Wir müssen allerdings neu anfangen mit einer ICSI..
Ggf wollte ich auch vorher mal noch mit der DAK telefonieren ob sie uns auf Kulanz noch einen (oder in besten Fall mehrere) Versuch zu 100% erstatten würden. Hab ich letztens hier mal gelesen.. wäre natürlich mega:-)
Lg Lillymaus

5

Hey Lillymaus,

Natürlich, kann mich an dich erinnern ☺️ Geht es euch gut, dir und deiner Maus?
Nach 4,5 Monaten stillen war ich körperlich ziemlich am Ende, so dass wir beschlossen haben, parallel zum stillen die Flasche einzuführen. Zunächst wollte er keine Flasche (div. Hersteller durchprobiert) annehmen, aber auf einmal klappte es nach mehreren Versuchen mit NUK. Weil er ein frühchen war, sollten wir dann auch mit Beikost einfangen wegen des Eisens. So habe ich nach unf nach den mittagsbrei sowie eine Flasche pro Tag eingeführt. Inzwischen isst er zweimal Brei am Tag und ich stille nur noch einmal, ansonsten gibt es Flasche. Die Brust hat das recht schnell kapiert ubd ich habe auch kaum noch milch. Seitdem weiß mein Sohn die Flasche zu schätzen, denn da kommt inzwischen mehr raus als aus der Brust. 😅

Normalerweise zahlt die Krankenkasse doch beim Geschwisterchen wieder so viele Versuche wie beim ersten Mal. Kenne mich mit der DAK nicht aus. Wir sind bei der Bahn BKK und die würde wieder drei ICSIs voll erstatten. Wir machen aber eine kryo und FA wird leider nix gezahlt...

Alles Gute für euch,
Malou

weitere Kommentare laden
7

Hihi.
Interessante Frage,.
Hab mich schon mal eingeschlichen und bin auf weitere Antworten gespannt.
Lg lillymaus

8

Huhu 👋🏻 Ich weiß nicht inwieweit ich dir helfen kann, aber wir sind gerade mit dem ersten ICSI Versuch fürs Geschwisterchen durch (leider negativ)
Zu uns hieß es wir müssen vor der ersten Blutuntersuchung mindestens 4 Wochen abgestillt haben.
Da habe ich mich nicht daran gehalten 🙈 als die Blutwerte zurückkamen war alles perfekt, also nix vom stillen bemerkt 😂😇
Wobei wir wirklich zu den Langzeitstillern gehört haben 🥰 und ich zu dem Zeitpunkt schon zwei Jahre trotz Stillens einen absolut regelmäßigen Zyklus hatte.
Abgestillt habe ich die Motte dann am Tag der ersten Spritze im November. Die Kleine war da aber schon fast 3,5 und ich konnte ihr gut erklären, dass ich Medizin nehmen muss und diese macht die Milch schlecht. Wider Erwarten war unser Stillfan damit völlig ok und das war’s dann mit stillen 😱

16

Das hilft sehr! Dankeschön fürs Teilen! Es ist doch spannend, wie die Kids so agieren. Manchmal denk ich, die Mamas (zumindest ich) machen sich verrückt und die Kids kriegen es instinktiv genau richtig hin.
Zumindest macht mir das Mut. Danke dir!! 💜

9

Hallo,
ich musste mir das Stillen auch hart erkämpfen und habe insgesamt 14 Monate gestillt. Ich habe aber das Glück gehabt, dass mein Kind sich quasi selbst abgestillt hat. Ich hatte dann noch zwei schöne Monate mit ab und an Gin Tonic und Aperol Spritz und dann gings direkt in die Geschwister ICSI. Hier hat überraschenderweise gleich die erste Runde geklappt, bald kommt Nummer 2. Wir werden dann einen Abstand von etwas über 2 Jahren haben. Da ich immer wieder von Frauen lese, bei denen es mehrere Versuche braucht, würde ich vielleicht nicht mehr so lang warten, wenn der Abstand nicht so groß werden soll. LG

18

Uiiii, das ist ja toll! Herrlich, dass es so schnell geklappt hat! 🥳🥳🥳

Hab eine ganz tolle Kugelzeit. Ist ja bestimmt ganz anders mit einem Kleinkind, das nebenbei betreut werden will.

Auch danke fürs Antworten. Ja, man weiß nie, ob und wann einen das Glück ereilt. Das war auch mein Gedanke. 🍀

10

Hallo,

wir wussten schon in der Schwangerschaft, dass wir recht schnell unsere einzige Blastozyste die im Eis auf uns wartete zurück nehmen möchten, man wird ja nicht jünger.

Für mich stand fest, dass ich vorher 4-5 normale Zyklen haben möchte.

Unsere Tochter ist im Juni 2019 geboren, ich habe sie voll gestillt bis sie 4 Monate alt war und dann nach und nach Beikost eingeführt. Im November bekam ich meine erste Periode, die dann auch sehr zuverlässig monatlich einsetzte. Ich März 2020 gab es nur noch nachts die Brust bei Bedarf wenn sie wach wurde, vielleicht 3 Mal die Woche und da habe ich dann abgestillt und eine Flasche gegeben. Nach etwa 6 Wochen war das aber auch vorbei.

Im April 2020 ging es dann auch schon los, ich bekam die Blastozyste im künstlichen Zyklus zurück, es hat tatsächlich gleich wieder geklappt. Vor 10 Tagen wurde unser Sohn geboren und nun sind wir komplett.

Wir hatten ein riesen Glück. Der geringe Abstand von 1,5 Jahren wird mir bestimmt noch das ein oder andere graue Haar bescheren, aber wir sind total glücklich.

Ich wünsche dir für euren weiteren Weg alles Gute und dass sich der Traum vom Geschwisterchen erfüllt.

LG Nudelholz

19

Oh, das ist aber eine schöne, aufmunternde Geschichte. Ich wünsche euch alles Liebe und Gute für eure Zukunft zu 4. Ganz schön finde ich das! 🥳💜💕

23

Hab lieben Dank. Wir können unser Glück selbst kaum fassen und sind unheimlich dankbar 😍

11

Hallo.
Das musst du mit dir selbst ausmachen. Da ist imput von außen evtl hilfreich, aber ich denke das ihr die Richtung selbst finden müsst.
Als unser Geschwisterwunsch groß wurde, hab ich mich auch wieder in der kiwu vorgestellt. Damals war unsere Maus 1 1/2. Sollte für die ICSI auch unbedingt abgestillt haben.
Haben 5 Jahre auf unsere Maus gewartet und weil sie ein misserabler Esser war und die Brust liebte, habe ich mich gegen das abstillen entschieden. Wir dachten, "wer weiß, ob es überhaupt nochmal klappt". Sie hat tatsächlich noch beim einschlafen abends gestillt bis sie 2 1/2 war. Manche denken dabei " omg Wie lange bitte" aber das war ok für alle Beteiligten, daher alles richtig für uns. Dann musste ich abstillen, weil ich schlimme Rücken Probleme bekam und harte Schmerzmittel nehmen musste. Dann war der kiwu zwar noch riesig da, fühlte mich aber körperlich überhaupt nicht mehr dazu im stande schwanger zu werden. Mit physio usw. Hab ich es nach langem Kampf wieder hin bekommen und haben dann 2019 eine ICSI gewagt. Diese hat dann gleich geklappt. Maus wurde im November 1 und stillt momentan, bedingt durchs zahnen, zu 95%. Sie bekommt 4 Backenzähne gleichzeitig, leider sehr darunter und verweigert alles essbare. Nimmt keinen Schnuller und auch keine Flasche mit Sauger. Nur magiccup, Strohhalmsauger oder aus dem Glas. Abstillen wäre daher bei uns eher nichts und nur mit unnötigen Stress verbunden.

Aber das ist ja alles individuell. Wenn der Wunsch nach einem weiteren Kind so unendlich groß ist und du voll dahinter stehst,dann ist abstillen der einzige Weg. Dabei darfst du kein schlechtes Gewissen empfinden. Horcht in euch hinein. Das ist das wichtigste. Wenn euer Schatz gut drauf ist, gut isst, alternativen Akzentiert, ist das eine Richtung, über die ihr ohne schlechtes Gewissen gehen könnt. Für mich wäre aus o.g. Gründen das abstillen nicht in Frage gekommen. Aber das sieht ja jeder anders.
Solange ihr hinter eurer Entscheidung zu 100% steht, ist das der absolut richtige Weg für euch.

Egal wie ihr entscheidet, ich wünsche euch viel Glück.
Lg Bruenette mit großer KryoMaus 5J und kleiner IcsiMaus 1J an der Hand.

20

Lieben Dank für deine Worte. Ja, im Grundsatz werde ich das natürlich selbst bzw. mit meiner Tochter ausmachen. Trotzdem finde ich Erfahrungen immer spannend. Austausch ist doch schön - gerade wenn's nicht um harte Fakten geht. Und jeder beleuchtet das Thema für sich anders.
Ich habe im Grunde genau die gleiche Sorge - die "was ist, wenn es nicht nochmal klappt" Frage und ich möchte es in jedem Fall so hinbekommen, dass ich es nicht bereue, abgestillt zu haben. Einen Zwang werde ich jedenfalls nicht daraus machen, wenn ich es nicht wegen Medis oder so muss, sondern mich lieber weiter von unserer Tochter leiten lassen.
Danke für deine Offenheit 💜

12

Ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen und mir ging es ähnlich. Ich habe abgestimmt, als mein Sohn ungefähr 12 Monate war. Auch mit dem Gedanken, dass wir gerne ein Geschwisterchen möchten und auch mit dem Wissen, dass der Weg dahin nicht leicht wird. Ich habe auch ums stillen gekämpft. Ich hab es nicht bereut abgestillt zu haben, weil es unserer Beziehung zueinander nicht geschadet hat. Er bekommt trotzdem ganz viele Kuscheleinheiten und das Abstillen hat gut geklappt. Er bekommt dafür morgens und Abends premilch und das ist auch ein schönes Ritual für uns.
Stillen ist was wunderschönes, aber nicht alles. Dein Kind kann genauso viel Liebe bekommen auch wenn es nicht mehr gestillt wird. Ja es ist eine Umstellung, aber wenn du es euch zutraust, dann wird es bestimmt klappen. Und falls du doch merkst ihr seid noch nicht soweit, dann wirst du das spüren und die richtige Entscheidung treffen.

21

Dein Wort in Gottes Ohr. Ich hoffe einfach, dass das Bauchgefühl mich leitet. Es wird schon instinktiv richtig werden. Ganz vielen Dank für deine Worte und deine Geschichte.💕