KIR Gene / HLA-C-Typ (grundsätzliche Fragen)

Hey und frohes Neues, meine Lieben!

Ich hab 3IUIs und eine ICSI hinter mir. Wobei zwischen der 3. IUI und der 1. ICSI das Mikrobiom (auf meinen Wunsch) untersucht wurde und auffällig war. Das hab ich mit Antibiotika und Milchsäurebakterien in den Griff bekommen. Leider war die 1. ICSI mit 2 8-Zellern in A-Qualität leider ohne Erfolg. Schwanger war ich noch nie, nicht mal ein bisschen. BS/GS sowie Killerzellen (GMSH) und SG sind allesamt unauffällig.

Nun bin ich mal wieder auf Recherche, was man noch so untersuchen könnte. Meine Ärztin ist wohl schon ziemlich genervt von mir und meinem (gefährlichen Halb-)Wissen. :-D Sie hat aber einem Bluttest vor der 2. ICSI zugestimmt.

Den hatte ich heute und der beinhaltet KIR-Gene, "ein kleines immunologisches Screening" (was das genau beinhaltet habe ich nicht erfragt, aber seh ich ja dann auf dem Befund), Prolaktin und Cortisol. Am Dienstag habe ich die Besprechung der Befunde. Prolaktin und Cortisol waren im Frühjahr letzten Jahres leicht erhöht, das wollte ich noch mal checken lassen, weil zu hohe Werte ja auch zum Einnistungsversagen führen könnten.

Nun hab ich eben noch mal nachgelesen wegen der KIR-Gene und mir ist plötzlich "HLA-C" ins Auge gesprungen (hab ich wohl bisher überlesen). Hab mich jetzt etwas belesen. Spannendes Thema. Aber ist es denn sinnvoll nur meine KIR-Gene zu checken, ohne den HLA-C-Typen meines Mannes zu kennen? Oder sagt man "Fehlen die KIR Gene der Gruppe B bei der Mutter muss man so oder so Granocyte (o.ä.) geben bzw. eine Partnerimmunisierung machen"? Sind denn MEINE HLA-Typen auch aussagekräftig? Spricht denn überhaupt das fehlen der KIR-Gene (Gruppe B) für eine fehlende Einnistung oder nur für biochemische Schwangerschaften und Fehlgeburten?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen?! Vielen Dank schon mal.

LG blondie

1

Schickt Euer Blut doch zu Fr.Dr. Reichel-Fentz. Die kann alle diese Dinge untersuchen. Du brauchst nur eine Überweisung für die Transfusionsmedizin. Lg Buffy2021

2

Ja das steht noch auf meinem Plan.

3

Hier kannst du es auch hinschicken: https://www.medizinische-genetik.de/
Formulare gibt es online. "B4" ist das, das du brauchst. Hab ich gestern auch ausgedruckt. Die untersuchen auch alles. Du musst nur ankreuzen, was, und brauchst die Unterschrift deines Arztes.

4

Danke aber ich nehm die umfangreiche Immunologie erst später in Angriff.

5

Ich mach die, bevor ich überhaupt in künstliche Versuche starte :-) Möchte ungern Kassenversuche, etc. in den Sand setzen oder Anderes riskieren, was sich eventuell durch vorherige Diagnostik verhindern lässt ;-)
Sollte nur ein Hinweis sein.

weitere Kommentare laden
8

Also so richtig bewiesen und erforscht ist das mit den KIR Gene noch nicht.
Kann man machen klar, aber üblicherweise wird das erst gemacht, wenn alles andere keine Diagnose ergab.

Ohne mal die Kosten zu erwähnen die da noch auf einen zu kommen


Da würde ich erstmal die anderen Dinge ausschließen.

10

Bewiesen oder nicht: Die positiven Erfahrungen und auch positiven Tests nach Behandlung mit Granocyte wegen fehlender KIR-Gene sprechen Bände. Allein hier im Forum...

Zudem: Es gibt doch gar keine "richtige" Reihenfolge, was man wie ausschließen sollte. Das muss glaub jede Frau für sich selbst wissen, oder? :-)

Die einen probieren lieber erst aus und forschen bei Misserfolg, andere sammeln vor dem Probieren gern erstmal Wissen, um Misserfolg möglichst zu vermeiden. Ich gehör halt zu Letzteren :-D

13

Also entschuldige, aber du musst auch zu allem deinen Senf dazu geben oder?
Du hast deine Meinung und Erfahrung geteilt und ich habe meine geteilt.

Akzeptier die auch bitte.

Ich habe lediglich gesagt, dass es noch nicht bewiesen und erforscht ist auf fachlicher Ebene und man sich über die Kosten bewusst sein sollte.

Ich lese unter jeden Beitrag, wie du ALLEN Frauen deine gemachten Untersuchungen andrehen willst. Ist ja auch in Ordnung, also deine Meinung.

Aber andere Leute haben eine anderen.

Danke!

weitere Kommentare laden
19

Hey blondie 😊
Ganz folgen kann ich dir nicht, keine Ahnung was Gruppe B genau ist....
Wenn aktivierende KIR-Gene bei der potentiellen Mutter fehlen, empfiehlt Frau Reichel-Fentz Granocyte. Normalerweise wird auch der Mann getestet um zu schauen ob das passt (nagel mich nicht fest, aber ich glaube es geht hier um den epitop-Typ).
War bei uns leider kein Thema, da wir auf Spendersamen angewiesen sind.
Ich bin KIR-Genotyp AB, mir fehlen mehrere dieser aktivierende Gene und daher wurde Granocyte empfohlen, da es der Einnistung helfen könnte, auch ohne zu wissen wie der männliche Part aussieht. Bisher bei 5 Transfers keine Einnistung.
Konnte dir vermutlich nicht so ganz weiterhelfen, aber ich glaube richtige Experten bei dem Thema zu finden ist schwierig 🙂💕

28
Thumbnail Zoom

Von KIR-Genen gibt es 2 Gruppen. A und B. Man bekommt 2 vererbt, eines von der Mutter, eines vom Vater. Bekomme ich von meinen Eltern A und A, dann fehlt mir Gruppe B. Gruppe B enthält aber die 5 aktivierenden Impulse. Diese 5 „KIR-Gene“ fehlen dann, sind aber wichtig, wenn es darum geht, den Embryo zu schützen. Da geht es um HLA-C, was der Vater dem Embryo mitgibt. Beim HLA-C gibt es auch 2 Gruppen. Beide Gruppen brauchen aber die aktivierenden Impulse der Gruppe B der KIRs der Mutter (C2 wohl mehr als C1) . Fehlen die, wird die Plazenta des Embryo nicht geschützt und der Embryo wird abgestoßen.

Quelle: https://singer.ch/gyne_invitro_immuno.php

30

Komisch, dass du AB bist und dir trotzdem diese Gene fehlen... komplexes Thema...

weitere Kommentare laden
27

Hallo!
Ich kann mal meine KIR Erfahrungen berichten :-)
Ich hab schon im November und Dezember 2019 Kryo Versuche gehabt wo ich zusätzlich Granocyte gespritzt hab - auf meinen Wunsch, weil ich davor bereits vier sehr frühe Aborte hatte. Bei beiden Versuchen hatte ich keine Einnistung. Ich hab dann noch weitere Untersuchungen machen lassen - unter anderem die KIR Gene, mit der Empfehlung Granocyte auch bei den nächsten Versuchen zu spritzen, weil mir 3 aktivierende KIR fehlen.
Ich hatte dann allerdings noch einen Telefontermin mit Prof. Würfel in München - einige von den Studien zu den KIR Genen sind von ihm selbst oder seinem Team. Seine Auskunft war, dass nur das Fehlen der KIR Gene aus seiner Sicht keine Indikation für Granocyte ist, erst wenn der Partner dieses HLA C Merkmal hat, macht das Sinn.
Beim nächsten Versuch hatte ich also kein Granocyte aber dafür Lipidinfusionen (kein Intralipid sondern eine Mischung aus fischöl, Sojaöl und Olivenöl) und mittlerweile bin ich schon in der 35. Woche schwanger :-). Meine Killerzellen waren übrigens bei allen Untersuchungen immer normal (im Blut und in der Gebärmutter) aber die Aktivität war wohl zu hoch. Die Untersuchung hat auch Prof. Würfel vorgeschlagen.
Natürlich weiß man nie so genau, was es am Ende wirklich war, aber ich denke schon, dass die Infusionen ausschlaggebend waren, dass die 5. Schwangerschaft endlich gehalten hat.
Ach ja, und meine Recherchen haben damals ergeben, dass Granocyte wohl eher bei Aborten funktioniert als bei Einnistungsversagen - aber Quellen kann ich dir dazu leider keine mehr nennen...

Alles Gute für dich!
sonnenblume

29

Herzlichen Glückwunsch und danke für deine Erfahrungsberichte! Sehr interessant! Also spielt die HLA-C Gruppe doch eine Rolle, ok. Welche hat denn dein Mann, wenn ich fragen darf? Oder wurde das dann gar nicht mehr getestet?

LG und schon mal alles alles Gute für die Geburt 🍀

44

Wir konnten das leider nicht testen lassen, da wir auf Samenspende angewiesen sind. Ich weiß also auch nicht, ob es vielleicht einfach Glück war, da die Fehlgeburten mit 2 anderen Spendern waren.
Aus dem Grund kenn ich mich mit dem HLA Typ leider auch nicht gut aus und kann nur wiedergeben was Prof.Würfel mir dazu gesagt hat.
Was ich noch weiß ist, dass die Bestimmung des HLA Typs eine sehr teure Untersuchung gewesen wäre.
Danke für die guten Wünsche und dir weiter alles Gute für die nächsten Schritte!

weiteren Kommentar laden
31

Ich habe nach 3 fg alle möglichen Untersuchungen u auch 2 ivf machen lassen, obwohl ich immer natürlich ss wurde. Bin von der 1. Kiwu Klinik weg weil mir nicht passte dass sie sagten: ich solle einfach weiter probieren natürlich ss zu werden. Von cortison oder intralipid hielten sie nichts. Kir gene bestimmten sie aber, es kam raus, mir fehlen alle aktivierenden Gene. Frauen mit habituellem Abort haben dies als gemeinsame Eigenschaft, es können aber auch Frauen ohne fg kir genotyp aa sein. Auch ich hatte schon 1 Kind ohne medis ausgetragen. Kosten kir Test: 165€

Die 2. kiwu Klinik nutzte meinen Diagnostik Wunsch voll aus, 2 negative ivf weil mein Körper das nicht wollte, intralipid wochenlang etc.
Raus kam nix weiteres, wollten mir noch killerzellen Tests etc. andrehen, lehnte ich alles ab. Granocyte lehnten sie an hätten sie nix dabei verdient weil ich es in Frankreich gekauft hätte.

Dann wurde ich wieder natürlich ss, 5. fg
Klinik hat mich dann mehr oder weniger hinaus komplementiert weil ich mit 38 schlecht für die Statistik War.

Dann probierte ich weiter u holte mir aufgrund des Rates Fades kh, das ich wegen des 5. Abganges aufsuchte (cytotec), Rat in der ivf / Hormon Ambulanz. Alles gratis dort. Rat des Oberarztes: Granocyte nehmen ab pos Test da ich noch spritzen daheim hatte.

Wurde dann wieder natürlich ss. Nahm heparin (Untersuchung Gerinnung war damals gratis im kh) da mein Faktor 8 minimal erhöht ist, ass100, prednisolon 5mg, Granocyte u Vitamine.


Mein Fazit nach über 7.000€ inkl Medikamenten:

In Ruhe überlegen was Sinn macht, wenn Ärzte keine weiter führende Diagnostik sehen, auch mal darauf vertrauen. Sich gerne informieren aber sich nicht verrennen.

Bei mir war es altersbedingt der richtige Embryo, der jetzt ausschlaggebend war.

Lg Joyce mit 👦 (4,5), 5⭐️ & 🎀33+6

34

Hallo, danke für deine Erfahrungen! Tut mir wahnsinnig Leid, dass du so viele FG durchstehen musstet. Jetzt hast du aber alles hinter dir und kannst dich auf deine Geburt konzentrieren. Ich drück dir beide Daumen dafür!

Du hast Recht, dass man sich schnell verrennen und vielleicht mehr den Experten vertrauen sollte, aber ich hätte eben einige Untersuchungen immer noch ausstehend aber schon ein paar ICSIs verballert, wenn ich die Diagnostik nicht durchgedrückt hätte. Was nützt mir denn eine ICSI mit den besten Embryonen, wenn meine GMSH diese nicht aufnehmen kann, weil das Mikrobiom so schlecht ist? Man nimmt dann an, dass es wohl am Embryo lag und ordnet die nächste ICSI an anstatt mal das Milieu in einer kleinen Untersuchungen zu biopsieren. Ich finde das persönlich unklug. Und wenn man DEINEN Gedanken der Geldmacherei übernimmt, an dem definitiv was dran ist, dann machen die Kliniken manche billigen Untersuchungen einfach nicht, weil sie keinen Ertrag bringen und ggf einen frühzeitigen positiven SST, also lieber noch ne ICSI für 7000.

In meine KiWu wird mir von den meisten großen Untersuchungen bisher noch abgeraten mit guten Begründungen. Da sehe ich also keine Geldmacherei. Die KIRs konnte ich jetzt machen lassen und wollte eigentlich von euch wissen, ob die so aussagekräftig sind. Leider ist unter der anderen Antwort ein riesiges Thema um die Untersuchungen und Kosten entstanden anstatt auf die Thematik an sich einzugehen.

Laut deiner Antwort sind die KIRs nicht aussagekräftig. Das hat mir sehr weitergeholfen! Vielen lieben Dank und alles alles Gute 😊

38

Ja, also das mit den kir Genen ist laut Ärzten genauso experimentell u nicht erforscht genug wie auch intralipid oder Granocyte bei habituellem Abort etc. Es sind versuche, und wenn es damit klappt, dann weiß man nie woran es wirklich lag: Embryo oder „Medizin“. Bei mir vermutete man ein Myom u wollte es operieren. Ich holte mir eine 2.Meinung ein u der Arzt sah keines.. dann als ich bei 5+0 zum ersten us war, sah der andere Arzt auch kein Myom mehr.. da verliert man halt jeglichen glauben..

Ich wünsche dir alles Gute u dass es bald klappt!

Wichtig finde ich Gerinnung, Schilddrüse u Gebärmutte (zb Spiegelung).

weitere Kommentare laden
42

Hi,
hier geht es drunter und drüber...
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung mit KIR Genen berichten.
Ich bin natürlich sehr selten schwanger geworden (in 6 Jahren 3 mal). Durch künstliche Befruchtung fast immer (nur ICSI, IVF keine Befruchtung). Ich hatte 5 FG, also nicht wirklich Einnistungsversagen. Ich habe die hla von meinem Mann nicht untersuchen lassen. Für mich waren die KIR Gene ausreichend um Granocyte zu probieren bzw darauf zu bestehen ( eigentlich wollte ich es schon nach der 2. fG probieren) mir hat es geholfen. Die ganzen Infusionen (Omegaven und Lipovenös) und Prednisolon war nicht das richtige in meinem Fall.
LG

43

Danke! Das ist echt interessant! Freut mich, dass es bei dir geholfen hat. :-)

LG blondie