Damit hatte ich nicht gerechnet...

Thumbnail Zoom

Liebe Mädels,

Zu allererst, ist mir bewusst, dass der Ovu eigentlich eher ins Ovu/Schwangerschaftstest Forum gehört...

Allerdings sind wir Icsi Kandidaten!

Nach Geburt unseres Sohnes nach icsi/kryo hatten wir jetzt lange Pause.

Der Kinderwunsch für ein Geschwisterchen kommt nun wieder auf und ich wollte einfach mal anfangen meinen Zyklus zu beobachten, da ich trotz regelmäßigem Zyklus (+/- 29 Tage) das Gefühl hatte, keinen Eisprung zu haben.
Früher (also vor der Geburt) merkte ich deutlich den Mittelschmerz und zervixschleim. Die Hauptursache der icsi liegt bei meinem Mann (sehr schlechtes Spermiogramm) aber auch ich habe kleinere Baustellen, leichtes Übergewicht, Insulinresistenz und seit mehreren Monaten Zwischenblutung/Schmierblutung in der 1. Zyklushälfte (ca an zyklustag 8/9 oder 10 jedoch meist nur für 1 Tag).

Nachdem ich an zyklustag 11 einen ovu gemacht habe
( dieser war leicht positiv),
Zyklustag 13 wieder ovu - minimal etwas zu sehen
Dachte ich eigentlich entweder der Eisprung war schon, oder er kommt gar nicht...

Heute morgen zyklustag 15 wieder ovu - und ich denke mal der ist knall positiv .

Ich wollte bevor wir in die nächste Behandlung starten (vermutlich Frühjahr/Sommer) einfach mal meinen Körper beobachten, daher die ovus... ich hatte irgendwie nicht damit gerechnet.

Wie geht es euch so, und spielen eure Zyklen auch verrückt?
Hat sich nach Geburt etwas mit dem Zyklus verändert?


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

1

Hallo
Ich gehöre eigentlich nicht mehr ins Forum aber ich antworte trotzdem mal ☺.
Vor 12 Jahren sagte mir mein Frauenarzt das ich niemals auf natürlichem Weg schwanger werden kann weil ich quasi keinen Zyklus hatte. 9 Monate ohne Periode. Unser Sohn entstand durch IVF. Nach der Geburt hieß es dann wieder das wir uns über Verhütung keinen Kopf machen müssen. Fürs Geschwisterchen gaben wir dann nach vielen Puregozyklen, einer gescheiterten Kryo und einer MA in der 10 Ssw nach ICSI auf. Wir hatten ja auch unseren Großen!
Nach 4 Jahren bekam ich dann plötzlich einen relativ regelmäßigen Zyklus ( ca. 35 - 45 Tage ) und ein Jahr später wurde ich tatsächlich einfach so schwanger und unser jüngster kam auf die Welt. Keiner konnte sich erklären warum ich plötzlich einen normalen Zyklus hatte.🤷‍♀️ Also " ja " Der Zyklus kann sich im Laufe der Jahre verändern😊
Lg

2

Guten morgen Caro,
Lieben Dank für deine Rückmeldung und deine Erfahrung.

Und natürlich sooo wunderbare Nachrichten ♡

Was war denn der Grund für eure ivf's "nur" deine unregelmäßigen Zyklen? Bzw gabs dafür eine Diagnose?
Und wie alt bist du jetzt?

Eigentlich gehe ich momentan motiviert und freudig an das Thema , wir befinden uns derzeit ja aber auch noch nicht in der konkreten "aktiven" Phase... eher nur Vorbereitungen

Und Wenn's dann mal tatsächlich los geht ist man ja doch schnell wieder in dem Ungeduldskarusell (ich zumindest).

Wir haben ja auch noch 1 kryo blasto auf Eis.
Generell seh ich derzeit allem entspannt entgegen, lediglich der wie ich dachte "fehlende Eisprung" (welcher ich jetzt ja aber eigentlich ausschließen kann), bzw die zwischenblutung in der 1. Zyklushälfte machen mir etwas zu denken, da dies wohl auf Eizellreifungsstörung hindeuten kann.

Aber ich gehe davon aus, dass die kiwu wenn ich das erwähne, abchecken werden woher das kommt.
Mein Gyn meint die zwischenblutung deutet auf den Eisprung hin

Nunja ich werde sehen und strebe an Mitte/Ende März
Einen Termin in der kiwu zu haben um so langsam die kryo zu planen... mal sehen wie es alles weiter geht.


Euch einen schönen Sonntag 😊

3

Bei mir wurde PCO mit Insulinresistenz diagnostiziert.

Euch auch einen schönen Sonntag😊

weitere Kommentare laden