Hilfe ! PKV Verweigert Kostenübernahme

Hallo zusammen,

ich denke/hoffe, dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem und vielleicht habt ihr ein paar wichtige Tipps.

Problem: Ich bin bei der Debeka Privat versichert und streite mich seit Beginn unserer Behandlung mit denen über die Übernahme der Kosten.

Meine Diagnose lautet leider immer noch "idiopathische Sterilität" obwohl inzwischen klar ist, dass meine Eizellenhaut zu dickist, ich eine sehr erhöhte Anzahl von NK-Zellen habe und mit einige KIR Rezeptoren fehlen.

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und hat trotzdem die Kosten übernommen bekommen?

Danke für eure Tipps und Erfahrungen.
LG Pia

1

Hallo Pia,
ich bin auch bei Debeka und habe nach vielem Hin und Her eine Ablehnung für die Übernahme der Kosten (IUI) erhalten. Wir hatten uns dann entschieden es trotzdem zu machen und ich habe die Rechnungen von den bisher 2 IUI's bei der Debeka eingereicht und sie habe beides komplett bezahlt. So ganz hab ich es nicht verstanden aber hab mir die Nachfrage gekniffen🤫

Liebe Grüße Sarah

2

Hey!

Ich war früher bei der Debeka und hatte ständig mit denen Auseinandersetzungen, weil sie jede 2. Rechnung zunächst einmal abgelehnt haben zu bezahlen.

So. Ich glaube, bei idiopathischer Sterilität hat man das Problem, dass es keinen Verursacher gibt. Die pkv zahlt ja nur dann, wenn der Versicherte der Verursacher ist. Da mein Mann OAT-Spermie hat, hat die huk auch nichts bei mir bezahlt. Die Beihilfe nrw hat aber 50%meiner Kosten übernommen, weil die sich am Sozialgesetzbuch orientieren.

Ich würde den Arzt der kiwu Widerspruch einreichen lassen, in dem er begründet, dass du wegen der Eizellhüllendicke sehr wohl Verursacherin bist und ihr durch eine ICSI eine sehr gute Chance hättet.
Ich weiß nicht, ob die Hüllendicke ein offizieller Grund ist. Schau mal auf der Seite der Debeka nach, was die dazu sagen. Meist findet man da ein paar Hinweise.


Liebe Grüße
Schoko

3

Bei mir hat die Debeka auch zuerst abgelehnt und nach einigem Hin und Her doch zugesagt.

Es lohnt sich auf jeden Fall, hartnäckig zu bleiben💪

Bei mir waren jetzt 3 IVF (und davor etliche GVNP-Zyklen und IUI) erfolglos, muss nun einen neuen Antrag stellen und bin gespannt 😬

LG Luthien mit ⭐⭐

4

Ich drücke euch die Daumen!

Wenn ich das richtig gesehen habe, wart ihr auch im Novum in Behandlung. Seid ihr nach dem Wechsel mit der neuen kiwu zufriedener?

5

Es hat alles seine Vor- und Nachteile...

Ich bin nicht von novum weg, weil ich dort generell unzufrieden war, sondern um einen neuen Ansatz zu bekommen und es wäre sowieso nicht mehr gegangen wegen Umzug.

Bei novum ist die Organisation etwas chaotisch (Termine verwechselt, kein Anruf nach BT, usw), und man muss es immer selbst ansprechen, wenn man weitere Diagnostik, andere Medikamente usw. haben möchte. Man sollte schon etwas mitdenken. Der große Vorteil, man bekommt immer zügig Termine, E-Mails werden innerhalb eines Tages beantwortet, sie kümmern sich gut und schnell, wenn man darum bittet.

Bei meiner neuen Kiwu-Klinik habe ich den Eindruck, dass die Ärzte selbst sich etwas mehr Gedanken machen.

Dafür sind sie furchtbar unflexibel und es dauert alles ewig. Mir wurde am Montag nach dem negativen BT ein Beratungsgespräch für Mitte April (!) angeboten.

6

Hallo,

Ich bin auch bei der Debeka und kenne die Problematik.

Versucht man einen anderen Ansatz: Beweise, dass es nicht an deinem Mann liegen kann mit entsprechenden spermiogrammen, urologischen Befunde etc.
im umkehrschluss kann es dann nur bei dir liegen.

Bleibt auf jeden Fall dran. Die ganze Geschichte wird sehr schnell teuer...

Viel Erfolg 🍀