Endometriose - GlĂŒcklich trotz krasser Schmerzen? TRU DOKU

Ich bin mir gar nicht sicher ob ich das hier reinstellen darf đŸ€” Bitte nicht steinigen; notfalls lasse ich es löschen 🙈

Das Thema "Endometriose" habe ich erst durch euch hier kennengelernt. Nun schlug Facebook mir vorhin die nachfolgende kurze Doku vor.

Mir war nicht klar, dass Endometriose solche Auswirkungen haben kann 😳 Ich hoffe, dass solche schweren FĂ€lle nicht die Regel sind 🙏

Das Paar hat sich letztendlich nach mehreren Fehlgeburten gegen eine weitere Schwangerschaft entschieden, aber ich fand es trotzdem ganz interessant.

https://www.facebook.com/197640170649147/posts/1013580642388425/

1

Macht nicht unbedingt Mut als Betroffene sowas zu sehen...
Oder man kann sich eventuell „glĂŒcklich“ schĂ€tzen, dass man nur kurzfristig einen kĂŒnstlichen Darmausgang hatte und nicht im Rollstuhl sitzt? Wie auch immer ..

2

Genau diese Reaktion hatte ich befĂŒrchtet, mich dann aber dennoch dazu entschieden, weil wir hier bisher generell ziemlich offen mit Themen umgehen.

Ob es nun Dokus zu Fehlgeburten oder sonst was waren.

Ich will hier niemandem den Mut absprechen.

3

Ist ja kein Problem, solche FĂ€lle existieren nun mal leider auch. Ich dachte immer ich sei der HĂ€rtefall 😅

weitere Kommentare laden
5

Der Beitrag zeigt bestimmt einen der ganz schlimmen FĂ€llen.
Ich kenne nur einen Fall in unserem Umfeld, die wegen Endometriose eine Teil ihres Darm entfernt wurde und die wegen den Operationen Gesundheitliche SchÀden hat.
Aber ich kenne auch einen anderen Fall, wo die Frau auch hochgradige Endometriose hatte und ihr mit 18 schon gesagt wurde, dass die Eileiter komplex zu sind und sie wegen der Endometriose keine Kinder kriegen könnte und sie ist trotzdem 3 fache Mutter geworden.

Ich denke man muss zur richtigen Zeit an den richtigen Arzt oder Stelle kommen. Auch was ich ganz wichtig finde, das die Ärzte darauf spezialisiert sind.

8

Ich kann auch eine positive Erfahrung teilen: Ich dachte immer, dass es normal ist, wĂ€hrend der Periode so starke Schmerzen zu haben, dass nichts anderes mehr geht. Es war jeden Monat ein Albtraum. Irgendwann (viel zu lange hatte ich gewartet) habe ich es mal beim Arzt angesprochen, der mir dann Endo erklĂ€rt hat. Das Thema KiWu war damals noch kein aktuelles Thema, aber schlucken musste ich doch schon ziemlich – man fĂŒhlte sich irrationalerweise so mangelhaft. In einer 5 stĂŒndigen OP wurde ich dann per BS dann sozusagen einmal komplett aufgerĂ€umt. Und seither war nie wieder etwas. Nichts. Einfach gar nichts. Ich nehme maximal 1 Ibu pro Zyklus und bin ein paar Jahre spĂ€ter, als der KiWu da sogar schnell natĂŒrlich schwanger geworden. Hier bin ich heutzutage wegen einer anderen Problematik. Aber die Endo ist – klopf auf Holz – seit 7 Jahren vom Tisch. Allen anderen Frauen, die so schwere VerlĂ€ufe haben und ĂŒberhaupt gebeutelt sind von dieser Ă€tzenden Krankheit gilt mein herzliches MitgefĂŒhl!