Soja schädlich bei KiWu?

Hallo zusammen, die Frage steht ja oben. Ich mache mir konkret Gedanken um unsere aktuelle ICSI. Ich spritze seit gestern Rekovelle und Luveris.

Jetzt habe ich gehört Soja sei schädlich, weil es irgendeine Substanz enthält die ähnlich wie Östrogen ist. Hat das schon mal jemand gehört?

Sojamilch hab ich schon in Mandelmilch getauscht, aber in meinem Müsli ist der Hauptbestandteil Sojaflocken. Anderes kann ich leider nicht nehmen, weil ich wegen der Insulinresistenz kohlenhydratarm essen soll. Auf Eier bin ich allergisch. Die meisten Low Carb Brote oder Brötchen schmecken mir leider garnicht. Meine letzte Rettung war wie gesagt das LC Müsli aber eben mit Sojaflocken. Ich esse davon so ca 50g mit ner Hand voll Beeren zum Frühstück. Ansonsten wüsste ich nichts wo übermäßig Soja drin wäre was ich esse.

LG Erin

1

Liebe Erin,
Ich esse seit Jahren deutlich mehr Sojaprodukte pro Tag als du und meine Östrogenwerte sind unterirdisch niedrig. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass sich dein Frühstück auf die Stimulation auswirkt.
Zudem werden deine Blutwerte während der Stimulation regelmäßig kontrolliert oder?
Da würde ein zu hoher Östrogenwert auch auffallen.
Ich denke, du kannst dein Frühstück unbesorgt weiter genießen 🙂
Liebe Grüße

2

Also ich habe auch Insulinresistenz, das heißt aber nicht, dass du komplett auf Getreideprodukte verzichten musst. Mein Müsli ist z.B. mit glutenfreien Haferflocken, Amaranth, Quinoa-Knusperflocken und Chiasamen.
Ich nehme allerdings Hafermilch, weil ökologischer und nachhaltiger.
Low Carb heißt ja reduzieren, nicht kompletter Verzicht. Gerade beim Kinderwunsch sollte man seinen Körper nicht unnötigem Verzicht aussetzen.
Metformin ist da ja auch ein Hilfsmittel.

Dass Soja ungesund sein soll, hab ich noch nie gehört. Viele kriegen ja bezüglich der Gmsh auch Intralipid-Infusionen, die auf Sojabasis sind. Im Gegenteil. Es gibt sogar eine Kohortenstudie, die davon ausgeht, dass sojahaltige Ernährung förderlich sein kann. Man muss nur wissen, ob man das ökologisch gesehen machen möchte ;-)

3

Es geht wohl um die Phytoöstrogene, also "pflanzliche Östrogene".
Man findet vermutlich genauso viele Stimmen für und gegen Soja.

Dass es sich jetzt konkret auf deinen aktuellen Stimu-Zyklus auswirkt, wird wohl nicht der Fall sein.

Für mich persönlich ist Soja trotzdem keine Alternative, aber das ist nur meine Meinung.
Ich würde mir eine andere Alternative mit niedrigem glykämischen Index suchen.

https://paleolifestyle.de/gesundheit/soja-ungesund/

4

Danke für eure Antworten. Ich esse ja Kohlenhydrate. Versuche aber unter 80g am Tag zu bleiben. Das war die Empfehlung der KiWu Klinik und vom Diabetologen.

Aber ich hoffe jetzt einfach mal dass die Klinik drauf hingewiesen hätte wenn’s so schlimm wäre, oder?

Dank euch!

5

Dass die Klinik auf die evtl. Auswirkung von Soja hinweist wage ich zu bezweifeln 😉
Wie gesagt, es wird aus meiner Sicht keinen Einfluss auf deine aktuelle Situation und den Kiwu haben.
Allerdings sind wir ja alle insgesamt auch aus anderen Quellen hormonellen Einflüssen ausgesetzt, so dass das Soja vielleicht nur das Tüpfelchen auf dem i ist 🤷‍♀️

weitere Kommentare laden
8

Heißt es immer mal wieder.

Ich denke, es ist nicht viel dran. In Asien wird viel mehr Soja konsumiert als hier, die Frauen dort werden auch schwanger.

Als Vegetarierin und mit einem Veganer verheiratet, esse ich auch häufiger Tofu, Sojaflocken als Bolognese oder im Müsli.

Für Milchersatz würde ich auch Hafer empfehlen, die dürfte günstiger sein und kann im Gegensatz zu den anderen Produkten lokal in Deutschland hergestellt werden.

LG Luthien mit ⭐⭐

10

Kleiner Frühstückstipp: Overnight-Oats :-)

Hab ich für mich entdeckt. Ich bin morgens manchmal zu faul, mir was zu machen, und bereu es dann, weil ich mir dann auf Arbeit irgendetwas Ungesundes hole, weil nichts Gesundes verfügbar ist.
Die Overnight-Oats kann ich abends vorbereiten. Aktuell pürier ich gefrorene Heidelbeeren (Antioxidantien) mit Hafermilch (natur). Dann geb ich 4 EL glutenfreie Haferflocken, 1 EL Amaranth (Proteinquelle) und 1 EL Chiasamen (Sattmacher, wenn gequollen) hinzu. Außerdem 1 EL Flohsamenschalen, weil mein Stoffwechsel seit Rauchstopp sehr langsam ist. 1/2 TL Cassia-Zimt, weil antientzündlich. 1 EL Honig, weil gesunde Süße. 3 EL Joghurt.
Das steht dann über Nacht im Kühlschrank und ich find's morgens super leicht und super lecker #herzlich

Alternativ auch mit Kefir, Magerquark, whatever :-)

13

Darf ich fragen welche Hafermilch du benutzt? Ist die auch glutenfrei?

14

Ich kauf die Bio-Hafermilch aus dem Lidl. Glutenfrei ist sie nicht, das würde ja sonst draufstehen, oder?
Es gibt aber bestimmt auch glutenfreie Alternativen. Ich bin halt einfach kein Fan von Soja. Okölogisch nicht und auch geschmacklich nicht.

weitere Kommentare laden
11

Guten Morgen! Nein, Soja ist nicht schädlich, wie bei fast allen Lebensmitteln macht die Menge das Gift - will heißen eine reine Soja-Ernährung könnte Auswirkungen haben. Mach dir bitte nicht zu viele Gedanken, Stress ist ja auch nicht gut🙂
Soja kann man übrigens sehr gut selbst anbauen: wir zehren immer noch von unseren Trockenvorräten vom letzten Jahr!
Alles Liebe

12

Huhu,

meine Ärzte haben mir geraten, wenn möglich auf Soja zu verzichten.
Allerdings wegen der Schilddrüse, hier soll Soja in größeren Mengen wohl Auswirkungen haben (habe Hashimoto).

Liebe Grüße

19
Thumbnail Zoom

Hey
Kennst du zufällig die Lizza-Produkte?
Habe ich heute eher zufällig gesehen und musste man dich denken 🙂

24

Hallo! Ja kenn ich! Suuuuuper lecker. Der Pizzaboden is super! Dank dir!