💓Hibbelpost am Freitag💓

„Ich mag Menschen, die mir Kraft geben, anstatt sie mir zu rauben.“

Guten Morgen â˜•ïžđŸ€—
Wir kennen sie alle, die trampelig unempathischen Menschen in unserem Umfeld mit ihren „tollen“ SprĂŒchen zu unserem Kiwu 🙄 Die Liste von Menschen, die etwas erfahren, wird bei mir immer kleiner. Bei euch auch?

Einen schönen Tag euch ☀

1

Hallo,

Au ja, definitiv. Wobei die dauernden Fragen wann wir denn endlich "loslegen wollen" auch sehr nervig sind. 🙄

Wobei man ja auch sagen muss, dass es vielen gar nicht böse gemeint ist, und wir zum Teil ĂŒberempfindlich sind, eben weil es nicht klappt.

Mein Mann arbeitet im Krankenhaus und die hatten eine Menge Kondome von jemandem gespendet bekommen, die sie aber nicht losgeworden sind. Da hat der Chef sie an die Mitarbeiter verteilt und meinem Mann auch lachend zugerufen, er solle eine grosse Ladung mitnehmen, man wĂŒrde ihn schliesslich vor Ort brauchen. Seine Vorgesetzte weiss, dass wir in der Kiwu sind und ist knallrot angelaufen und hat den Chef weggezerrt. 😂😂

Naja, mein zweiter BT ist erst nĂ€chsten Donnnerstag, das wird eine lange Woche. đŸ˜Ș

Ich wĂŒnsch euch allen einen schönen Tag! 🙂

Dragonflies 🍀

2

Es wird bestimmt alles gut werden, sei zuversichtlich #herzlich #klee

24

Ich bin auch eigentlicher guter Dinge. :-)

weitere Kommentare laden
3

Guten Morgen,

bei uns weiß es tatsĂ€chlich nur meine beste Freundin, aber nur das wir probieren ein Kind zu bekommen, nicht das wir ivf machen. Meine Eltern wissen von allem und das empfinde ich teilweise schon als stressig, da sie natĂŒrlich öfter nachfragen. Deshalb haben wir Ihnen auch nicht gesagt, dass wir einen 2. Versuch gestartet haben.

Wenn jemand fragt, wann es bei uns endlich soweit ist, sagen wir mittlerweile, dass es auch Paare gibt, die keine Kinder wollen ohne ins Detail zu gehen đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

Allen einen schönen Freitag und Start ins Wochenende 😊
Lg
Michelle

4

Ja, da kann ich dir nur zustimmen. Bei uns wissen es nur meine Eltern und meine Schwester...die haben mich in einem schwachen Moment erwischt, sonst wussten sie lange nichts. FĂŒr die anderen ist meine Karriere die Ausrede...und wenn sie anfangen mir RatschlĂ€ge zu geben, bekommen sie einen Hinweis, dass jeder andere PrioritĂ€ten hat. Ich finde das Thema geht nur uns was an und ich möchte einfach nicht, dass sich zu viele Leute "damit beschĂ€ftigen" und sich alles darum dreht. Meine Familie ist da sehr lieb und unterstĂŒtzend, nun ist aber meine Schwester schwanger und wir freuen uns alle, aber es ist nicht einfach zu balancieren.

5

Guten Morgen,

Ja, es gibt so Menschen. Ich hab da ein paar in der Familie. Die Reaktion nach einer meiner FG war ernĂŒchternd genug, so dass wir selektiv sind.

Mein Mann redet nur mit seiner Familie drĂŒber, obwohl seine Freunde das wissen. Es wird nur nicht wirklich drĂŒber gesprochen.

Bei mir wissen es eine Handvoll sehr guter Freundinnen, mein Bruder und eine Tante (sie ist damals auch durch den Prozess).

Ich bin an einem Punkt dass ich Menschen auch ne stumpfe Antwort entgegen setzte.
"Wir können keine Kinder bekommen" oder "die Natur entscheidet da leider anders". Ganz gut ist "Das besprechen wir bei ner Flasche Wein" meistens kommt dann nie wieder was...

9

Das hört sich aber auch sehr ernĂŒchternd an irgendwie. Ich find diese Reaktionen sehr traurig. Von einem meiner dienstĂ€ltesten Kollegen (3 Kinder!) kam demletzt "Vielleicht soll es bei euch einfach nicht sein". Da bin ich fast ausgetickt und hab ihn gefragt, ob er eigentlich noch ganz dicht ist und bin wutentbrannt aus dem Lehrerzimmer gestĂŒrmt. Lieblingskollegin hinterher.
Er wollte sich dann spÀter entschuldigen, ich hab ihn aber stehenlassen. Sowas Unsensibles...

12

Oh wie unsensibel! Kann ich voll verstehen dass du ausgetickt bist, wĂ€re ich wahrscheinlich auch. Warum mĂŒssen Menschen immer meinen dass sie ihre Meinung laut teilen dĂŒrfen?!

Es tut mir leid dass du das erleben mĂŒsstest!

Manche Leute habe ne stumpfe Antwort verdient. Sorry... es gibt auch Leute die interessiert fragen, dann fĂŒhren wir lange "wissenschaftliche" Unterhaltungen, was gut tut, weil die emotionale Seite etwas zur Seite tritt...

weiteren Kommentar laden
6

Absolut. Bei mir wissen es nur meine beiden engsten Freundinnen, meine Eltern und meine beiden direkten Arbeitskollegen, weil es ansonsten schwer wĂ€re, die ganzen Termine mit der Klinik und die Arbeit unter einen Hut zu kriegen. Allerdings finde ich, beide Gruppen sagen Sachen, die einen treffen. Die die es wissen, sagen, du darfst dich nicht so unter Druck setzten (als wĂ€ren alle mit unerfĂŒlltem Kinderwunsch Psycho und kriegen nur deswegen keine Kinder 🙄) und die die es nicht wissen fragen, wann es denn soweit ist oder so ne SpĂ€ĂŸe.

8

Guten Morgen,

ich habe gute Erfahrungen mit Offenheit gemacht, die einzige, von der nur blöde Kommentare kommen ist ausgerechnet meine Mutter 🙄 die glaubt, wir hĂ€tten schon nach ein paar GVNP-Versuchen aufgegeben.

Heute ist wahrscheinlich mein ES. Meinem Mann ging es nicht so gut die letzten Tage...aber ich hoffe noch auf heute Abend 😅 ich sehe das nach 4 Jahren aber auch nicht mehr so eng, wenn wir ausnahmsweise einmal nicht den richtigen Zeitpunkt treffen, ist das eben so. Ich möchte mir und meinem Mann damit keinen Stress machen. Es hat immer gut funktioniert, dann muss ich nicht jetzt noch mit Druck anfangen.

LG Luthien mit ⭐⭐

10

Das sehe ich auch so. Im Januarzyklus haben wir es auch nur am ES-Tag geschafft, weil wir einfach berufsbedingt so platt waren, dass keine Lust da war. Und das ist uns wichtig: Dass es nicht nur auf Sex um der Zeugung willen geht, sondern dass der Lust- und Spaß-Faktor trotzdem dabei sind :-)

17

Eine gute Einstellung :)

11

Guten Morgen! Schwierig wird es nur, wenn sich solche Menschen in der engsten Familie befinden 😅
Nach der ELSS im letzten Jahr dachte ich, Schwiegereltern haben es gecheckt und sind einfach mal still, was dieses Thema angeht. Leider ist die Schonfrist anscheinend vorbei und uns wird bei jeder Gelegenheit - gern vor Publikum - gesagt, wie traurig sie sind noch keine Großeltern zu sein 🙄
Ich konnte das Thema dann nicht mehr mit mir selbst ausmachen und hab kurzerhand meine engsten Freundinnen mit ins Boot geholt. Auf der Arbeit möchte ich nicht, dass es bekannt ist, aber im Privaten hab ich jetzt RĂŒckendeckung ❀
Auch meine Familie weiß es und ist toll, das hilft mir sehr. Überlegt euch gut, ob ihr auf die UnterstĂŒtzung verzichten könnt, manche Probleme werden auch kleiner, wenn man sie teilt!

14

Wow... Hat uns Kiwu-MĂ€dels mal jemand gefragt, wie schlimm wir es finden, dass wir noch keine MĂŒtter sind? Ist ja unfassbar, so ein Kommentar...
Meine Schwiegis sind da zum GlĂŒck recht angenehm. Meinem SchwiePa ist das alles zu kompliziert mit meinen ganzen Diagnosen und Mittelchen, der fragt gar nicht #rofl Meine SchwieMu fragt auch nicht, weil sie weiß, dass ich schon erzĂ€hlen werden, wenn es etwas Neues gibt.
Mein Teil der Familie ist eher "entsetzt", was so alles an Diagnosen in mir schlummert, redet aber auch nur darĂŒber, wenn ich Redebedarf habe. Also auch recht angenehm.
Meine Chefin weiß Bescheid und ich hab ihre volle UnterstĂŒtzung, auch mit Freistellungen bei Terminen, etc., weil sie weiß, dass ich sowieso immer mehr arbeite als notwendig und alles doppelt vor- und nacharbeite, und weil sie frĂŒher selbst einige Fehlgeburten hatte, bis es mit ihrer Tochter geklappt hat.
Meine grĂ¶ĂŸte Powerbank ist mein Mann und ich seine. Noch kriegen wir das emotional gut zu zweit gestemmt. Im April geht die IVF los, daher bin ich gespannt, wie lange das noch gut geht...

13

Guten Morgen,

ich habe tatsÀchlich auch ein paar Menschen aus meinem Umfeld aussortiert, die mir irgendwann nicht mehr gut getan haben und die an meinen KrÀften gezehrt haben.

Mit dem Thema an sich gehe ich aber ziemlich offen um. In der Arbeit weiß keiner, dass wir mit allem drum und dran unterwegs sind. Ich versuche aber meistens nicht zu lĂŒgen. Sie wissen dort, dass ich mit Hormonen rum tue und als ich nach der PU krankgeschrieben war, habe ich nur gesagt, dass ich nicht sagen möchte, warum ich krank bin.

In der Familie und im Freundeskreis wissen es aber alle und ich finde es sehr angenehm, daraus kein Geheimnis machen zu mĂŒssen.

Nach meinen beiden AbgĂ€ngen vor zwei Jahren habe ich aber allen, auch in der Arbeit davon erzĂ€hlt und bin nach wie vor ĂŒberwĂ€ltigt davon, wie toll die Kollegen darauf reagiert haben. Von einem Kollegen habe ich erfahren, dass seine drei Kinder auch in der KIWU entstanden sind, sogar in der gleiche, wo ich jetzt bin. Er ist auch der einzige Kollege, der von der Behandlung weiß und total mitfĂŒhlt und mir auch oft mal die Sicht des Mannes gibt.
Ich habe durch die Offenheit auch total viel zurĂŒckbekommen.

Was macht denn deine Temperatur heute?

Ich komme gerade vom Blutabnehmen und jetzt heißt es bis Mittag warten.

Macht euch einen schönen Tag.

15

Ich bin heute bei 36,88. Also höher als gestern, aber immer noch viel niedriger als in den letzten Zyklen. Da war ich nach ES immer ĂŒber 37... Ob das doch vom Prednisolon kommen kann? Das hatte ich ja eigentlich ausgeschlossen... #gruebel
Sonst ist in diesem Zyklus nicht neu, was die niedrige Temperatur erklÀren könnte.
Hab allerdings vorhin schockiert gemerkt, dass ich den Utrogest-Start gestern Abend verpennt habe. Also direkt vor 30 Minuten mal "nachgeholt"...

18

Aber es ist eine Steigerung da und das ist was zÀhlt. Es kann ja durchaus sein, dass es doch vom Prednisolon kommt, dass diesen Monat alles anders ist.

Ich glaube, das mit dem Utrogest ist nicht so schlimm.

19

Bei uns kamen nie blöde SprĂŒche. Höchstens mal sowas wie "Wenn ihr mal Kinder habt...". Ich bin im privaten Umfeld inzwischen absolut offen. Das sich ausschweigen tut mir mehr weh. Auch wenn meine GegenĂŒber vielleicht nicht so recht wissen was sie sagen sollen, ist es eine große Erleichterung nicht mehr schweigen zu mĂŒssen. Ich fĂŒhle mich auch jedes mal etwas weniger schuldig, wenn ich darĂŒber rede.

Mein Mann spricht im beruflichen Umfeld relativ offen ĂŒber unsere unfreiwillige Kinderlosigkeit. Bei ihm ist das Team jedoch super nett und einfĂŒhlsam. Bei mir ist es auf der Arbeit sehr unpersönlich und feindlich, da teile ich nichts persönliches.

Seit Jahren haben wir endlich Grund zu Freude. Bei mir konnten am Mittwoch sechs Eizellen punktiert werden und vier brĂŒten jetzt schön weiter ĂŒbers Wochenende. Das ist eine unglaubliche Erleichterung zu wissen, dass ich reife Eizellen produzieren kann, die sich befruchten lassen und Potential zur Blasocyste haben. Das ist mehr als ich gehofft hatte #klee :-D

20

Das freut mich total fĂŒr dich :-)

Ich starte im April in die IVF und bin sehr gespannt, ob in meinen sicherlich vielen Follikeln, die durch Stimu kommen werden (PCOS), ĂŒberhaupt Eizellen und dann auch noch reife sind. Irgendwie hab ich da wirklich große Ängste... Aber wir werden sehen. Noch besteht ja Chance auf einen Wunderzyklus vorher.

22

Danke #blume