Ivf mit fast 44 ?!?!?!

Hallo ihr Lieben ­čą░

Ich bin eigentlich seit einiger Zeit nur noch selten hier im Forum und lese nur still mit!
2 Jahre sind unsere 2 ivfs nun her ... beide positiv und dann mit negativen Ausgang ­čśö­čśó
Eigentlich versuche ich seitdem mich vom Kinderwunsch zu verabschieden!
Seit Anfang des Jahres jedoch wird dieser Wunsch wieder deutlich mehr.....
nun war ich vor 14 Tagen bei unserer Steuerberaterin und sie hat mir von ihrem Weg mit kiwu Klinik erz├Ąhlt. Sie hat ihre Klinik sehr gelobt und gesagt, sie w├╝rde an meiner Stelle dort einen Versuch machen!
Nun ist es so, dass ich in 4 Monaten 44 werde und eigentlich kann ich mir das doch ersparen... meine Eizellen sind in den letzten 2 Jahren bestimmt nicht j├╝nger geworden... mit meiner Frauen├Ąrztin habe ich auch sehr lange dar├╝ber gesprochen. Sie unterst├╝tzt mich absolut und meinte, wenn mir mein Bauchgef├╝hl dazu ratet in diese Klinik zu gehen, dann sollte ich das tun!
Ich bin v├Âllig ratlos... zum einem m├Âchte ich es unbedingt machen und mein Bauch r├Ąt mir auch dazu, aber zum anderen sagt mir mein Verstand ich soll es lassen, weil mein Alter eh dagegen spricht....

Vielleicht k├Ânnt ihr mir einen ehrlichen Rat geben!
Ich wei├č, letztendlich muss ich entscheiden!

Danke f├╝rs zuh├Âren ­čĹé
Euch allen ein sch├Ânes Wochenende ­čśî

1

Du wirst mit dieser Frage vermutlich zu grabe gehen. Ich kenne Frauen mit unerf├╝lltem kiwu die heute sehr alt sind und zu Ihrer Zeit diese medizinische Unterst├╝tzung gebraucht h├Ątten. Ich vermute Sie alle w├╝rden dir dazu raten es zu versuchen, denn aus dem Kopf wird der Wunsch so nicht einfach verschwinden. Ich merke auch wirklich wie es sie durchs Leben begleitet..

Ob du nat├╝rlich nach deiner gemachten Erfahrungen die Kraft daf├╝r hast einen evtl Fehlschlag zu verkraften wei├č ich nicht.

Ich w├╝nsche dir alles Gute!

2

Hey,
ich war 42, als wir uns noch ein Kind w├╝nschten. Viele Fehlschl├Ąge und mit 44 dann der Weg in den Kiwu. Leider nicht erfolgreich. Aber ich habe es f├╝r mich getan um wirklich alles zu versuchen, damit ich mir sp├Ąter eben nichts vorzuwerfen habe.
Es gibt auch in unserem Alter noch Frauen, die gesund schwanger sind. Meistens nicht geplant, daher werden wir in Kiwu-Foren eher nur sehr wenige finden. Aber dass es sie gibt steht fest.
Ich bin gerade 45 geworden und halte mich daran ein bisschen fest, auch wenn ich wei├č, dass eine Schwangerschaft wie ein Sechser im Lotto ist. Die Chance ist da.

Wenn ihr es wollt, versucht es. Besser als sich sp├Ąter zu fragen, was w├Ąre wenn gewesen.
LG,Ani

3

Hallo, ich werde n├Ąchstes Wochenende 46 und bin jetzt in der 7. Woche schwanger. Ich habe gro├če Angst, dass jetzt noch was schiefgeht, in der 7. Woche kann noch so viel passieren. Bis es soweit war, habe ich allerdings in vier Jahren 5 iuis, 4 IVFs und 3 ICSIs ├╝ber mich ergehen lassen. Au├čerdem hatte ich vor zwei Jahren ein Windei. Bei den Icsis wurden insgesamt 5 Blastos gewonnen, die mit PID untersucht worden sind, wovon eine Einzige genetisch ok war. Dazu muss ich sagen, dass ich im Ausland (D├Ąnemark) in Behandlung war, dort ist es kein Problem, immer alle befruchteten Eizellen in die Blastokultur zu schicken. Es gibt dort allerdings eine Altersgrenze, der 46. Geburtstag. Im Nachhinein w├╝rde ich einiges anders machen und z. B. gleich auf PID setzen. Das Ganze finanziell zu stemmen was ├Ąu├čerst schwierig und emotional war es kaum zu ertragen, immer wieder zu hoffen und immer wieder entt├Ąuscht zu werden. Aufgeben konnte ich aber auch nicht. Ich hatte mir im letzten Jahr viele Gedanken zum Thema Eizellspende gemacht, vielleicht w├Ąre das ja auch f├╝r dich eine Option. Ich w├╝nsche dir von Herzen, dass du, solltest du dich f├╝r die IVF entscheiden, ohne so viele R├╝ckschl├Ąge ans Ziel kommst. Wenn ich jetzt schwanger bleibe, hat sich f├╝r mich alles gelohnt. Lg und viel Gl├╝ck Margrit

4

Hallo Silvana
Ich stelle mir dieselbe Frage wie du, nur dass ich schon 44 bin und aber mit fast 42 bei der 4. IVF schwanger wurde. Ich habe mich daf├╝r entschieden, es zu versuchen. Da mir die KiWu damals vor dem erfolgreichen Versuch gesagt hatte, dass sie es noch einmal so versuchen und danach aber nicht mehr (sie hatten mir zur EZS geraten; es ist eine d├Ąnische Klinik), gehe ich davon aus, dass sie es mir gesagt h├Ątten, wenn sie es dieses Mal als aussichtslos empfunden h├Ątten... Und ja, wie meine Vorrednerin schreibt, kenne ich auch Frauen, die es bereuen, nicht Mutter geworden zu sein und damals gab es halt nicht dieselben M├Âglichkeiten wie heute f├╝r ÔÇ×├ĄltereÔÇť Frauen mit Kinderwunsch. Und da gilt f├╝r mich das Motto: Meistens bereut man im Leben nicht das, was man gemacht hat, sondern das, was man nicht gemacht hat! Aber eben, das muss man f├╝r sich selber abw├Ągen und entscheiden.

5

Ich kenne 2 die ├ť 42 nur noch ├╝ber Eizellspende Schwanger wurden!

Es tut mir wirklich Leid! Ich hab leider noch nie in den Letzten Jahren mit bekommen das es noch mit der eigenen Eizelle in diesem Alter geklappt hat! Selbst wenn der Amh Wert hoch ist, die Eizellen haben das Alter!
Ich m├Âchte das jemand nicht sein Geld rauswirft f├╝r eine Mega Entt├Ąuschung!

Ich w├╝nsche dir, dass ich Falsch liege! Bzw das du mir das Gegenteil bewei├čt und es sogar Nat├╝rlich klappt! (Das du dir das alles ersparst)Wenn nicht, dann zumindest das du einen positiven Ausgang findest! Egal wie du dich entscheidest.

6

Ja das kann ich leider nur best├Ątigen. Trotz gesundem Lebensstils und Naturmensch­čśé­čÖłhatte ich trotz hohem AMH Wert schon mit 37 arge Schwierigkeiten. Schwanger werden war nie das Problem- aber ganz arg das Bleiben. War 7 x schwanger bis zum 40 Lebensjahr und jedesmal Abort. Windeier,biochemische SSW und Missed Abort auch nach bereits erfolgtem Herzschlag. Davon waren zwei Iscis - trotzdem negativ und Windeier. Von den Eizellen ( es konnten immerhin 7 gewonnen werden) waren st├Ąndig fast alle altersm├Ąssig defekt und haben sich nicht mehr oder falsch weiterentwickelt.
Hab dann mit Hilfe von tausend NEMs ( Dhea, Ubiquinol,Melatonin usw) , TCM Therapie und diverse andere Sachen nochmal das Gl├╝ck gehabt und bin mit 40 schwanger geworden und geblieben. Mit Bangen den Praena Test gemacht- zum Gl├╝ck waren alle Werte unauff├Ąllig und bald ist Geburt mit 41 ­čÖł­čśë. Einige meinten, wir sollten doch noch ein Geschwisterkind dranh├Ąngen...Aber ich will das nicht mehr riskieren. Man muss auch mal dankbar sein f├╝r das was man hat. Ich habe zu grosse Bedenken das es n├Ąchstes Mal wieder schief geht. Das Risiko ist einfach da und l├Ąsst sich nicht leugnen.
Ich w├╝rde vielleicht f├╝r den Kopf noch eine IVF machen( am besten mit dreimonatiger Vorbereitung)aber im Hinterkopf behalten ,das es wahrscheinlich nicht klappen wird. Rein statistisch gesehen- leider...Oder gleich eine Eizellspende in Erw├Ągung ziehen- das d├╝rfte auch in dem Alter noch gute Chancen haben. Ich w├╝nsche Dir alle Liebe und Gute­čśś­čŹÇ

7

Na ja, beraten kann man sich ja lassen. Guck was die sagen und wie es dir dann geht. Ich vermute du w├╝rdest es dir sonst immer vorwerfen.
Ich bin ein Bauchmensch und hab in den letzten Monaten gelernt auf meine Intuition zu h├Âren.

8

Hey...ich hatte zwar Kryos und wir haben bereits einen knapp Dreij├Ąhrigen aus einer Icsi, aber ich werde bald 43 und bin gerade hochschwanger.
Nach der erfolgreichen Icsi hatte ich zwei fr├╝he Fehlgeburten und habe auch, gerade wegen meines Alters, wirklich ├╝berlegt, ob ich es weiter versuche.
Meine Frauen├Ąrztin hat mich dann total darin best├Ąrkt und auch wenn ich sagen muss, dass die Schwangerschaft jetzt deutlich anstrengender ist, als vor drei Jahren, war es die richtige Entscheidung, es auch nach den Fehlgeburten nochmal zu versuchen. Ich h├Ątte mich sonst immer gefragt, was wenn...vor allem, wenn wir noch kein Kind gehabt h├Ątten.
Lass dich doch zumindest beraten, bevor du es sp├Ąter bereust. Eine Freundin von mir ist mit 45 Mutter von Zwillingen geworden. Sie hatte vorher jahrelange Kiwu-Behandlungen, eine Totgeburt, Fehlgeburten und einen wirklich harten Weg hinter sich und ist nun sehr gl├╝cklich.
Am Ende wird es keinen interessieren, ob du 40 oder 45 warst bei der Geburt. Ich finde es sinnvoll, sich eine Grenze zu setzen und nat├╝rlich auch zu bedenken, dass man einfach keine 25 mehr ist, aber mein Vater ist z.B. gestorben, als ich 18 war, meine Mutter, als ich Ende 30 war und beide, weil sie wirklich sehr ungesund (Raucher, null Sport, immer bis zum Umfallen gearbeitet usw.) gelebt haben und nicht, weil sie so alt waren. Meine Mutter war 28, als sie mich bekam... Als Kind hat man also nicht zwingend mehr von den Eltern, nur weil sie jung Eltern wurden.
Ich halte mich, wenn ich nicht gerade hochschwanger bin, f├╝r fitter und ges├╝nder als viele 30j├Ąhrige und das ist auch mein weiterer Ansporn f├╝r mich und meine Kinder, eben auch, weil sie keine blutjunge Mutter haben. Also Stresse ich mich auch nicht so sehr mit meinem Alter. 40 ist doch das neue 30! ;)

9

ich w├╝rde nicht aufgeben, weil es eventuell nicht klappt. so klappt es ja sicher nicht, dann w├╝rde ich die kleine hoffnung nutzen. lass doch erstmal alles abkl├Ąren und dich dort beraten, dann kann man ja immer noch entscheiden :-)
kommen f├╝r euch eizellspenden in betracht? da kann man wirklich viel machen, je nach dem woran es liegt. viel gl├╝ck #klee