Gebärmutterspiegelung

Wer von euch hatte schon eine Gebärmutterspiegelung und kann mir sagen wie diese so Abläuft.
Schmerzen?
Krankschreibung oder Urlaub?
Danke für eure Hilfe
Lg 🦔in

2

Hi!
Ich habe das zusammen mit der Bauchspiegelung gemacht und hatte eine Narkose. Schmerzen hatte ich fast keine und wenn nur von der Bauchspiegelung. Bei mir wurde ein Septum entfernt, daher hatte ich danach noch Blutungen (weniger als Mens).
Also wenn das unter Vollnarkose abläuft brauchst du dir keine Gedanken machen ☺️ ohne Narkose kann ich einfach nichts dazu sagen

1

Guten Morgen, gerade gestern gehabt.
Ich war nur gestern den Tag krank.
Hab keinerlei Schmerzen,nur leichte Blutungen danach. Kommt aber bestimmt auch darauf an ob etwas weggemacht wird.

3

Machst du die in der KiWu oder richtig im OP?
Ich habe die in der KiWu wach gemacht. Man bekommt vorher Ibuprofen als Tablette und Buscopan in den Bauch gespritzt.
Für mich war die Untersuchung wirklich unangenehm. Ich hab das nicht erwartet, weil man mir Schmerzen wie am ersten Tag der Mens angekündigt hat. Die Untersuchung war für mich deutlich unangenehmer. Ich hatte danach auch Blutungen und Schmerzen beim Sitzen.

Ich finde man sollte die Frauen da offen aufklären, hätte ich gewusst, dass es wirklich unangenehm ist, wäre ich nicht so überrumpelt gewesen.

Man sagt aber, wenn man einmal schwanger war, wäre es nicht mehr schlimm.

4

Ach so, ich war auch nur für den Tag der Untersuchung krank.

5

Ich habe den Termin am kommenden Donnerstag in meiner Kiwu.
Nachdem meine zweite Ivf gestern mit einem negativen BT und Blutungen geendet ist habe ich mit meiner Ärztin gleich besprochen was für Tests als nächstes gemacht werden.
Ich habe noch 2 Eisbärchen und will vorher alles geprüft haben.
Hast du mir eventuell noch einen Tip?
Lg 🦔in

weiteren Kommentar laden
7

Hallo :-)

also ich hatte letzte Woche meine Gebärmutter/ Bauchspiegelung & Eileiter Prüfung (verdacht auf herzförmige Gebärmutter/ unerfüllterkinderwunsch. ich musste 2 Tage im Krankenhaus bleiben, es wurde ein kleiner Endometriose Herd gefunden & entfernt. wurde unter Vollnarkose gemacht & ich bin jetzt noch Krankgeschrieben, aber nicht wegen Schmerzen, habe mit meinem Kreislauf zu kämpfen, warscheinlich Nebenwirkung der Narkose.

Viel Glück & viele Grüße :-)

8

Ich war auch wegen meinen bisherigen FG zur Gebärmutterspiegelung. Allerdings vor allem, weil meine FÄ am MuMu eine Verwachsung entdeckt hat und das genauer abgeklärt haben wollte. Die GMS war unter Vollnarkose, davon bekommst du also gar nichts mit. Bei dem Eingriff wird ähnlich wie bei der AS der MuMu gedehnt und die GM dann mit einer Art Kamera genau untersucht. Die gucken vor allem, ob die GM irgendwo geteilt ist, ob da die Außenwand nach innen wächst, etwaige Myome oder sonstiges, was da nicht hingehört.
Bei mir war es so, dass es bei der letzten AS zu einer Verletzung am MuMu gekommen war (hab ich aber nicht gemerkt), und beim Verheilen ist da eine zusätzliche Haut gewachsen, fast als wenn der MuMu zuwächst. Vermutlich sind auch die Spermien noch ungehindert dran vorbeigekommen. Aber weil man das von außen eben nicht richtig erkennen konnte, wurde die GMS gemacht. Bei der MuMu-Öffnung wurde dieses Häutchen dann auch einfach durchtrennt, also völlig unspektakulär. Am unteren Ende wurde ein kleiner Knick in der GM festgestellt, der aber so schwach ist, dass er keine Auswirkungen auf eine SS haben dürfte.
Es kann zuweilen vorkommen, dass solche Verwachsungen in der GM vorhanden sind, und wenn sich die befruchtete Eizelle dann u. U. an der falschen Stelle einnistet, dann findet er dort nicht genügend Halt oder kann nicht ausreichend versorgt werden, und es kommt zu einer FG. Oder wenn die GM durch solche Anomalien verkleinert ist, dass dann der Platz evtl. eng wird und es zu einem späteren Zeitpunkt zu Komplikationen in der SS kommen kann. Solche Dinge werden bei einer GMS also abgeklärt. Meist können kleinere Probleme auch gleich vor Ort und Stelle behoben werden.
Der Eingriff ist genauso harmlos wie eine AS. Hinterher hat man evtl. leichte Blutungen, selten auch mal ein bisschen Bauchschmerzen (ähnlich PMS), aber mehr braucht man kaum befürchten. Du solltest nur darauf achten, dass du die ersten 14 Tage nach dem Eingriff auf Baden und GV verzichtest. Ansonsten hat die GMS bei mir noch nicht mal meinen Zyklus beeinflusst - war ja auch keine Hormonveränderung davon betroffen, wie etwa bei einer AS.
Ich nehme an, dass du nach deinen bisherigen FG schon mindestens eine AS miterlebt hast. Dann brauchst du auch vor einer GMS keine Angst zu haben. Ich drücke dir die Daumen, dass man keine Anomalien findet. Lieber ist alles wie es sein soll, dann hast du zwar vielleicht keine weitere Erklärung für die FG, aber dafür umso bessere Chancen für eine neue SS. Ich nehme an, Blutuntersuchungen (Humangenetik, Hormonwerte, Blutgerinnung, Schilddrüsenfunktion) wurden auch schon abgeklärt?