Start erste IVF - lang.

Hallo zusammen. Ich war die letzten Tage sehr still 🤫. Ich musste mich etwas sammeln. Gestern ist der Drache gelandet und heute um 21 Uhr setze ich die erste Spritze ovalaep. Ich bin mega aufgeregt. Ich habe zwar schon ovitrell und pueregon gespritzt, aber nur für GVNP und IUI.

Vom Behandlungsplan sieht es so aus, dass ich an zt6 zum US muss und dann jede 2 Tage, jenachdem was US und BT sagen. Habe auch 5 spritzen Orgalutran bekommen. Nach meinen Recherchen also langes Protokoll. Habt ihr Tipps und Tricks wie man sich verhalten soll?

Auf der Arbeit weiß keiner Bescheid und das will ich auch so. Ich werde versuchen Überstunden zu nehmen. An PU werde ich wohl eine AU bekommen. Meine Klinik würde bis zu 3 Tagen Krankschreiben. Meine Hausärztin würde hier gegebenenfalls aushelfen. Bislang habe ich meine Termine gut verstecken können und musste mich nicht krank melden. Ich habe echt Respekt vor der ganzen Sache. Ich schwanke zwischen Hoffnung und Angst, Vertrauen und Misstrauen.

Ich suche auch nach Antworten. Als ich meine FG im März 2018,heute vor genau 3 Jahren, hatte, wurde dies auch auf mein Übergewicht geschoben... 🙄 Naja seit dem wiege 25 kg weniger. 167cm 77 kg. Ich weiß, es ist noch zuviel. Aber ich habe meine Ernährung, meine Lifestyle verändert...aber nein nicht nur wegen dem Kiwu. Meine SD würde gecheckt, ich bin jetzt gut eingestellt, meine Geringung auch, BS/GS, Eileiterüberprüfung,alles unauffällig. El rechts minimal verzögert... 🙄 Was mir allerdings aufgefallen ist, ist das veränderte spermiogramm meines Mannes, der ebenfalls sein Lifestyle und kg verändert hat.

Ich habe Fragen bzgl Sport, darf ich weiterhin Sport machen, Krafttraining im Fitnessstudio. Muss ich was beachten? Mehr Eiweiß??? 🤔 Mein Arzt sagte, so lange es mir gut geht, darf ich alles machen. Ich soll bitte nur nicht übertreiben. 🙄

Vielleicht mag sich ja jemand mit mir Austauschen, Fragen beantworten, Tipps geben.

Liebe Grüße und schönes Wochenende 🤗 🙂

1

Huhu liebe marialein,

drücke dir ganz fest die Daumen 🍀❤️

Den grundsätzlichen Ablauf kennst du schon, es ist nicht ganz neu für dich. Bis auf die PU selbst und die zusätzlichen Spritzen ist es gleich. Der TF ist genau wie eine IUI.

Den ersten US an ZT 6 und dann alle 2 Tage kommt mir etwas übertrieben früh und viel vor, aber macht jeder Arzt anders 🤷🏼‍♀️

Dein Protokoll ist kein langes (da hättest du schon im Vorzyklus mit Medikamenten begonnen), sondern das Antagonisten-Protokoll.

Du musst eigentlich sonst nicht viel beachten, nur viel Trinken und viel Eiweiß, um einer möglichen Überstimulation vorzubeugen.


LG Luthien mit ⭐⭐

2

Danke für deine liebe Antwort 🍀❤️ ich habe meistens recht früh einen ES.. Deswegen wahrscheinlich. Wir fangen mit 200 Einheiten.. Er will nichts verpassen. Mir kommt es auch viel an Terminen vor. Bei der IUI war ich immer an zt 10 zum US. Ich hoffe das es am Ende doch nicht so viele US werden.
Du hast vollkommen recht, es ist ein
Antagonisten-Protokoll... 🙂🙈Ich bring echt alles durcheinander. Ok viel trinken und mehr Eiweiß. Wird gemacht. Trinken tue ich sowieso schon viel.

Meine Klinik setzt übrigens auf Blastos... Bin echt gespannt 🥰

3

Hallo, Krafttraining würde ich auch nicht machen.

Ich habe gerade die erste PU hinter mir und es wird kein Transfer geben.
Ich sollte nicht joggen gehen, weil das wg den Eierstöcken und der Stimulation zu ein durchschütteln wäre.
Und Gewichte sind meines Wissens auch nicht gut. Man darf nur leichte Sachen machen.
Ich würde da auch nichts riskieren wg Überstimulation.

Eiweiß schadet nie, hab ich auch gemacht bzw. mach das schon immer.

Alles Gute! 🌸

weitere Kommentare laden
11

Momentan befinde ich mich in der ersten IVF und hatte heute nach sechs Tagen Stimulation mit Puregon und Menogon einen Kontroll-US: Es sind tatsächlich nur 3 Follikel zu sehen – mehr ist da einfach nicht. Nun soll ich bis Montag weiter spritzen mit erhöhter Dosis. Der Arzt meinte, dass es durchaus passieren kann, dass sich nur das Größte weiterentwickelt und die anderen vielleicht zurückgehen. Dann hätte ich nur noch eine EZ zur Entnahme.
In diesem Fall soll ich mir dann überlegen, ob ich mir nur eine EZ punktieren lassen möchte, oder IVF abbreche. Bei einem Follikel tendiert er persönlich aus Kosten, Nutzen, Abwägungen eher zum Abbruch, da dann der bewilligte Versuch nicht verfällt. Er würde dann evtl. eine Insemination durchführen (meine Eileiter sind durchlässig, aber mit leichten Verklebungen). Nach Abbruch bzw. Insemination würde er sofort einen neuen Versuch mit anderem Protokoll starten, da momentan noch die Wechseljahre wirken. Ursache ist bei mir übrigens Endometriose. Habe gerade zwei Monate Wechseljahrtherapie hinter mir. Ich lese hier bei anderen oft von 10 und mehr Follikel, und frage mich, ob es überhaupt auch Sinn macht bei dreien zu punktieren.
Hat jemand von euch Erfahrung mit solch einer geringen Ausbeute? Ist es korrekt, dass dieser Versuch dann nicht zählen würde, wenn ich die IVF vor Punktion abbreche? Alles Gute

12

Hi, hab am Montag PU von 5 Folikel. Ich habe mit 200 Einheiten ovaleap stimuliert. Von Anfang an hat sich nichts auf der linken Seite getan. 5 unter 10mm dafür hält rechts. Die Ärzte waren aber zufrieden. Sie sagen, auch nur bei explizierten Nachfragen, bzgl der Menge, es wäre bei einem AMH von 2,7 halt wünschenswert gewesen, wenn es ein paar mehr gewesen wären. Aber sie hoffen auf eine super Qualität. Sie raten nicht zum Abbruch. Aber so wie ich es rausgehört habe, würden sie beim nächsten Mal, was anders machen. Ich hab unter letrozol immer zwei große Foikel gehabt, beidseitig...

Bei uns ist keine Ursache bekannt. Ich bin auch so verwirrt 😕