Kiwu seit 5 Jahren

Hallo ihr lieben!

Jetzt muss ich auch einfach mal meine Geschichte niederschreiben.
Ich bin kurz vorm aufgeben und dachte es würde mir gut tun auch mal mit anderen zu sprechen.


2016 schwanger im ersten Zyklus nach absetzen der Pille, MA in der 13 SSW
Danach passierte nix mehr,es entwickelte sich eine Gelbkörperhormon Schwäche.

2018 erste IUI sofort schwanger aber ein windei

Es folgerten alle Blutuntersuchungen,eine kontrastmittelspülung alles i.O.
Das einzige was auffällig war,war dass meine Killerzellen leicht erhöht waren,bei 16

Danach folgte noch eine Gebärmutterspiegelung alles i.o.

Bei der zweiten IVF Februar 2020 wieder schwanger aber hcg ist schon anfangs nicht gestiegen.

August 2020 die erste natürliche Schwangerschaft,aber noch weniger hcg wie bei der IVF.



Keine der Arzte kann sich erklären was bei mir nicht stimmt.

Gestern hatte ich eine Biopsie um auch nach Killerzellen in der Gebärmutter zu sehen.er meinte aber eher unwahrscheinlich.


Was macht man wenn die Killerzellen im Blut erhöht sind aber in der Gebärmutter nicht?

Auf jeden Fall bin ich mit meinem Latein schon so am Ende und frage mich immer wieder was ich denn verbrochen habe.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende

Liebe Grüße

1

Hallo Schnicki,

nicht aufgeben! Du kannst schwanger werden und das ist schon ein ganz großer Schritt in die richtige Richtung 🍀

Bei mir ist es so ähnlich wie bei dir, nur das wir icsi Kandidaten sind. Ich hatte bisher 2 Transfere und 2 FG (6.SSW und MA 7.SSW). Ich habe alles durchchecken lassen (Gerinnung, Genetik, Plasmazellen) und das war alles ok.
Nur Killerzellen waren wie bei dir auf 16. Obwohl die Ärzte meinten bei so einer geringen Erhöhung braucht man keine Therapie, habe ich mir trotzdem vor dem Tranfer am Do Intralipid geben lassen. Es kann nicht schaden und vielleicht hilft es ja wirklich.

Hast du deine Gerinnung etc schon untersuchen lassen?

Lg Lady

2

Hallo Lady

Danke für deine schnelle Antwort!

Ja ein paar mal war ich schon schwanger,

Aber insgesamt sind es vier FG in Folge :(

Gerinnung alle i.o.

Meine Ärztin gibt auch nichts bei erhöhten Killerzellen,sie sagt die müssen auch erst aktiv sein und das zu testen würde sehr viel Geld kosten.
Sie hat schon andere Frauen gesehen die bei höherer Zahl schwanger geworden sind!

Der Arzt (Frauenklinik,Gebärmutterspiegelung) gestern hat gemeint wenn die Killerzellen in der Gebärmutter erhöht sind gibt er mir zwei Wochen Antibiotika ,das müsste dann reichen.

Für mich ist es schwer alle sagen etwas anderes.

Sonst ist wirklich alles i.o. Auch die Schwimmer von meinem Mann!

Ich wünsche dir auch alles gute!
Und dass sich bei dir etwas kuschelig einnistet!

Die lange Zeit zerrt an den Nerven und ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte,zumal ich schon drei IVF hatte.

Liebe Grüße

3

Huhu,

fühl dich gedrückt ❤️

Meine Geschichte ist ganz ähnlich, ich war Ende 2016 im 1. ÜZ schwanger, MA 10. SSW wegen Trisomie 16.

Hatte etliche erfolglose GVNP-Zyklen und IUI.

Geklappt hat es erst wieder bei der 1. IVF im Herbst 2019, natürlicher Abgang 8. SSW, HCG von Anfang an zu niedrig.

Danach waren 4 weitere TF komplett erfolglos

Ich habe leider auch keine wirklichen Antworten bekommen.

Bei einer Bauchspiegelung wurde Endometriose gefunden und entfernt, obwohl ich nie Symptome hatte.

Killer- und Plasmazellen in der Gebärmutter waren beide erhöht, aber trotz Behandlung waren die folgenden TF negativ.

Bei der Gerinnung ist nur Lipoprotein A erhöht, ist wahrscheinlich nicht wirklich relevant, aber im letzten Versuch hatte ich noch Heparin zusätzlich.

Wir haben jetzt eine Partnerimmunisierung machen lassen, ansonsten haben wir auch keine Ideen mehr 🤷🏼‍♀️

Für die Behandlung der Killerzellen ist es unerheblich, ob sie im Blut und/oder in der Gebärmutter sind. Es gibt entweder Omega 3 Infusionen und/oder Kortison.

Killerzellen sind generell umstritten, meine neue Kiwu-Klinik hält nichts davon und behandelt deswegen auch nicht.

Immerhin wissen wir, dass wir schwanger werden können. Also nicht aufgeben 💪🍀😘

Ich starte im Mai mit der 4. IVF.

LG Luthien mit ⭐⭐

4

Das tut mir leid zu lesen, dass ihr schon so viel durchgemacht habt... Ich würde dir unbedingt zu einer Bauchspiegelung raten. Vielleicht hast du Endometriose. Nach der Entfernung hast du viel höhere Chancen schwanger zu werden und dass es bleibt. Schau in meiner VK nach. Liebe Grüße

7

Ich bin zwar nicht die TE, aber es gibt mir Mut, dass Du direkt nach der BS schwanger wurdest. Bin jetzt im 1. Zyklus nach der BS und bei mir wurde auch Endo Grad 1 im Douglas entfernt. Ich hoffe so, dass es daran gelegen hat.🙃

8

Dann hatten wir wohl die gleiche Diagnose... drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich ein schönes Embryo bei dir gemütlich macht :)
Du hast jetzt 6 Monate Zeit bevor die Endo zurück kommt, sagt man... ich hoffe dass du diese Zeit nicht brauchst natürlich :)

weiteren Kommentar laden
5

Hallo Schnicki,

Mir tut es auch sehr leid, dass dein Weg so steinig ist. Ich habe eine Gerinnungsstörung und meine Ärzte sagen alle das sei kein Grund dafür, dass ich nicht schwanger werde. Es ist zwei Jahre lang überhaupt nichts passiert. Dann habe ich so lange einen Arzt gesucht, der mir Heparin verschreibt bis ich fündig wurde. Ich habe drei Zyklen IUI mit Heparin gemacht und in zwei davon wurde ich schwanger. Beides leider FG aber auch beides kurz hintereinander obwohl vorher nie was passiert ist. Meine Ärzte behaupten weiterhin ich bräuchte kein Heparin. Klar, es kann Zufall gewesen sein aber ich finde es einen recht deutlichen Hinweis und glaube ans Heparin. Was ich damit sagen möchte: Auch wenn die Ärzte sagen das brauchst du nicht, wenn du nicht weiter kommst setz dich über sie hinweg und such dir jemanden, der dir hilft.

Ich habe selbst die Immunologie noch nicht testen lassen, habe aber schon Herrn Dr. Pfeiffer abgespeichert und von Frau Dr. Reichel-Fenz liest man auch immer wieder. Wenn sich deine KiWu Klinik nicht weiter mit Killerzellen auseinandersetzen möchte würde ich bei einem der beiden Profis nachfragen. Das geht auch per Post und ein Hausarzt könnte dich zB unterstützen wenn die KiWu Klinik das ablehnen sollte.

Ansonsten hast du schon Insulinresistenz und Genetik getestet? KIR Gene kann man noch testen. Einige machen auch Pump my eggs falls das ein Ansatzpunkt sein könnte.

Ich weiß ein paar Themen, die ich angeschnitten habe sind wissenschaftlich umstritten und auf den Feldern gibt es noch viel Forschungsbedarf. Aber ich denke wenn man nicht weiter kommt lohnt es sich vielleicht auch experimentelle Wege zu gehen. Bei einigen hier im Forum hat das schon geklappt.

Ich wünsche dir viel Glück. 🍀❤️

Liebe Grüße, Loha

6

Hallo, hast du dir KirGene auch testen lassen?

Alles Liebe ♥️

10

Hallo,
bei mir ist es ähnlich. Wir versuchen es seit 5,5 Jahren. Hatten ebenfalls mehrere IUIs, GvnP Versuche und 5 ICSIs. Nie den Hauch einer Einnistung. Die einzigen Probleme die wir haben sind eine Interaktionsstörung, ich habe wenig Eizellen nach Stimulation und einige Embryonen waren nicht so schön. Definitiv empfehlen würde ich dir die Biopsie auf Plasma und Killerzellen. Ich mache momentan eine Partnerimmunisierung, das solltest du auch ins Auge fassen. Nach 3 negativen Transfers zahlt das die Kasse. Bei mir wurde ein Zuckerbelastungsstest gemacht und eine ganz leichte Insulinresistenz diagnostiziert. Ich hatte dafür keine Anzeichen, meine Ärztin meinte wir machen es einfach mal. Ich nehme Metformin und meine Ärztin schwört darauf, dass ein gesunder Zuckerstoffwechsel beim Kinderwunsch sehr wichtig ist. Vielleicht sprichst du das mal in deiner Klinik an. ERA wäre bei Einnistungsversagen auch noch sinnvoll. Ein Sperma DNA Fragmentierungstest machen wir jetzt auch noch. Da wird geschaut ob in den Spermaköpfen eine Fragmentierung vorliegt. Ist sehr umstritten dieser Test. Meine Klinik wollte ihn nicht machen, mein Mann möchte aber unbedingt und macht es auf eigene Faust. Liebe Grüße und viel Glück