Gebärmutterspiegelung

Hallo, nach vielen Transfers soll jetzt eine Spiegelung gemacht werden.

Muss am ersten hin. Das ist Zyklustag 6.
wegen der Ostertage aber was ist denn wenn ich dann noch Blutungen habe oder noch Restblut.

Mach mich gerade total bekloppt weil man das wohl eigentlich zwischen dem 7-9 zyklustag macht, so wie ich es überall lese.


Hat jemand Erfahrung ?

1

Wenn es nur noch leichte Blutungen sind, ist es ok.

Alles Liebe 🍀❤️

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Oh super 👍 danke 😍

3

Nein die macht man nach Eisprung am Optimalsten soll der 18-24 Zyklustag sein.

4

Ne das macht man für ne Biopsie. Das kommt auch aber man will sie sich ja ohne viel Schleimhaut angucken

6

In unserer KiWu wird sie auch immer in der zweiten Zyklushälfte gemacht, damit sie neben Auffälligkeiten wie Verwachsungen o.ä. auch den Aufbau der Schleimhaut sehen können. So haben sie es mir zumindest erklärt. Biopsie wird im gleichen Durchgang gemacht.

weitere Kommentare laden
5

Ich war letzte Woche zu einer Gebärmutterspiegelung.
Ohne Schmerzmittel - würde ich es nicht mehr machen. War so doof mir nichts geben zu lassen.
Bei mir war es ZT7.
Machen lassen habe ich die Untersuchung weil ich sowohl bei unserem 1. als auch 2. IVF Versuch 3 Tage vor dem BT Blutungen bekommen habe.
Da ein kleines Myom gefunden wird muss ich am 1. April zum Narkosegespräch und am 6. soll dann OP sei.

11

Eine Gebärmutterspiegelung ist wirklich keine große Sache. Dauert nur wenige Minuten. Ich würde das mit Kaiserschnittnarbe evtl. unter Narkose machen, weil ja da alles etwas aufgeplustert wird und die Narbe dabei schmerzen kann. Ich hatte 2x eine Spiegelung - Raus gekommen ist, dass der Weg in die Höhle wohl um eine Ecke geht - aber das wird ja immer schon so gewesen sein und die Narbe eine Kuhle hat. Eine Op an der Narbe, zumindest wenn sie erneut eröffnet und geglättet wird, ist eine recht blutige, sehr aufwendige Angelegenheit (Bauchschnitt) und man darf danach ewig nicht schwanger werden. Ich habe mich dagegen entschieden. Letztendlich ist die Narbe ja sehr weit unten und die Embryonen sollten im besten Fall oben in die Höhle gesetzt werden. Ich denke nicht, dass du aufgeben wirst ;-) Ich musste jetzt aufgeben, weil mein Mann nicht mehr möchte - ich hätte weiter gemacht. Aufgeben ist jedenfalls sehr viel schlimmer als die vielen erfolglosen Versuche - der Wunsch verschwindet ja dann nicht.