Bitte um Antworten wg. Befund Endometriumbiopsie

Hallo zusammen habe heute meinen Befund erhalten von der Endometriumbiopsie (Killer-und Plasmazellenentnahme) und kann nichts damit anfangen. Im Befund steht folgendes:

Immunhistochemie (2x IHC; CD138; CD56) CD138 regelhaft in den Epithelien positiv, kein Nachweis von Plasmazellen CD56 bis 450mm2.
Beurteilung: Abschliessend handelt es sich um frühsekretorisches Endometrium ohne Hinweis für eine chronische Endometritis.
Wie ihr wisst war die 1.IVF nicht so toll (9 punktierte u.befruchtete EZ, 6 weiterkultiviert) 5 EZ blieben an/zw. Tag 3-4 stehen sodass nur 1 EZ es zur Blasto (B-Quali) schaffte.Stimuliert wurde mit Gonal-F 175,Orgalutran u. Ovitrelle für den ES.

- Ist dieser Befund ein Grund für die schlechte EZ-Entwicklung oder ein Grund dafür dass die B-Quali Blasto sich nicht eingenistet hat?

- Welche Probleme erwarten mich mit diesem Befund und sollte ich auch Immunologie(Blut) testen lassen?

- Ist dieser Befund die Erklärung dafür, dass es auf dem natürlichen Weg nicht geklappt hat und es nun auch in der IVF nicht klappen wird?

Ich hoffe auf eure Antworten. Vielen Dank

1

Also für mich liest sich das als wäre alles in Ordnung. Es wurden keine Killerzellen gefunden in der Probe und es gibt keine. Hinweis auf Endometritis.
Daher sollte keine Behandlung nötig sein.
Ich bin mir zwar nicht sicher aber ich glaube bei dieser Untersuchung geht es eher darum zu klären warum sich nichts einnistet. Mit der Qualität der EZ hat das erstmal nichts zu tun.

2

Ich würde sagen Dein Befund ist regelmäßig. Alles ok!

Deine Gebärmutterschleimhaut hat aber auch nichts mit der Qualität der Eizellen zu tun.
Ggfs können die Spermien die Eizellen nicht alle aktivieren.

3

Mir fehlt klare Aussage zu Killerzellen. Da würde ich anrufen und nachfragen. Plasmazellen sind ok. Killer- und Plasmazellen können eventuell eine Einnistung verhindern.

4
Thumbnail Zoom

Hallo ich danke dir für deine Antwort. Ich bin total irritiert, weil wenn ich CD138 google sind das positive Plasmazellen aber dann steht da wiederum „regelhaft in den Epithelien positiv“ und „kein Nachweis von Plasmazellen“..?!

Heisst das, dass es „normal“ ist dass in den Epithelien (was auch immer das heisst) sich Plasmazellen befinden?

Darf ich dir nochmal die Bilder des Befundes dazuhängen.Vielleicht liest du da noch etwas raus? Danke dir für deine Hilfe.

7

CD 56 sind die Killerzellen.

weitere Kommentare laden
5

Ich glaube der Befund hört sich gut an, bin aber kein Experte
Allerdings ist mir was bei deinem Text aufgefallen. Deine Embryonen sind nach Tag 3/4 stehen geblieben. An Tag 3 übernehmen die Spermien quasi die Entwicklung. Also gehe ich davon aus, dass es nicht an deinen Eizellen liegt, sondern an den Spermien.
Grob gesagt: an der Befruchtung bis ca. Beginn Tag 3 entwickeln sich die Embryonen aus der Kraft / Energie der Eizellen. Ab Tag 3 übernehmen die Spermien.
Was mir spontan als Lösung einfallen würde: picsi. Da werden unter einem bestimmten Mikroskop die stärksten Spermien ausgewählt für die icsi. Bei ner normalen icsi macht das ja der Biologen auf gut Glück, indem er irgendein Spermium auswählt. Bei der picsi wird ein glaube ich besseres Mikroskop genommen, und eine bestimmte Flüssigkeit, auf der sich die schnellen verfärben und sichtbar werden ( oder es war andersrum, die schlechten verfärben sich, weiß es nicht mehr sicher).
Und es gibt noch das Spermflow(?), da musst du aber googeln, da kenne ich keine Details

6

Oh ihr macht ivf. Dann bin ich total am Thema vorbei. Sorry

10

Auch ein vitamin d Mangel kann die einistung verhindern.
Ebenso wie ein zuu höher nüchternwert oder insulin Wert.
Wurde den schon mal ein großer zuckertest gemacht?
Der wievielete Versuch war es den?

Es gibt so viele Gründe warum es nicht geklappt hatte, es kann aber auch einfach nur Pech gewesen sein.