Nervös vor 1.Termin Kinderwunschklinik

Guten Morgen,
ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen die Aufregung vor meinem ersten Termin/ Beratungsgespräch am Montag in der Kinderwunschklinik nehmen.
Kurz zu mir: ich bin im Januar 41 geworden, mein Partner ist ebenfalls 41. Wir versuchen seit einem Jahr schwanger zu werden, leider ohne Erfolg. Hormoncheck und Spermiogramm haben wir schon machen lassen. Da war alles gut. Mein Amh liegt bei 2,44. Habe zwar Hashimoto, bin aber seit Jahren gut eingestellt. Deshalb sollte das kein Problem darstellen, so heißt es jedenfalls immer, Tsh liegt bei 1,15.
Ich muss zugeben, dass mir der Schritt in die Kinderwunschklinik sehr schwer fällt. Eine künstliche Befruchtung wollte ich eigentlich niemals, aber mittlerweile bin ich so verzweifelt und habe nur noch Angst, dass ich einfach niemals schwanger werde... Was kommt jetzt auf uns zu? Was würdet ihr mir raten? Was sollte man diagnostisch noch abklären lassen bevor man weitere Schritte geht? Oder aufgrund des Alters direkt mit IUI, IVF oder sogar ICSI loslegen? Oder Clomifen? Meine Gyn meinte allerdings, dafür sei ich eigentlich kein Kandidat weil meine Eierstöcke noch gut aktiv sind. Umso verwirrender ist der Gedanke für mich dann jetzt so richtig künstlich nachzuhelfen... Aber es muss endlich was passieren... Sorry für den langen Text und meine Verzweiflung.
Viele Grüße

1

Hallo liebe Verena,

also wir haben es ja auch immer erstmal mit IUI versucht, aber die Chancen sind halt nur minimal besser als bei GVnP. Also sinnvoll ist wahrscheinlich erst einmal ein IVF/ICSI.
Ob ICSI, das hängt vom Spermiogramm deines Partner ab. Bei einem guten SG würde ich immer erstmal die IVF nehmen.
Ja und eigentlich passt ja erstmal alles bei dir, aber man kann natürlich noch viel viel mehr testen lassen.
Das fängt bei der Gerinnung an und dann gibt es da Immunologie und ERA, Bauchspiegelung, Gebährmutterspiegelung und und und. Da ihr wahrscheinlich Selbstzahler seid ist das auch ein Kostenfaktor
Eigentlich macht man erstmal eine IVF und schaut dann, ob es Probleme gab. Ließen sich die EZ alle befruchten, wurden überhaupt reife EZ entnommen oder war alles super und es hat sich aber nichts eingenistet.

Was für Untersuchungen sinnvoll sind, das würde ich erstmal mit dem Arzt besprechen.
Sinnvoll finde ich vielleicht erstmal eine Gerinnungsdiagnostik, die wird auch meist von der Kasse gezahlt und man muss nur Blut abgeben.
Immunologie ist immer so ein Streitthema, aber manchmal bekommt man auch hierfür eine Überweisung und kann z.B. bei Dr. Pfeiffer oder Reichel-Frentz bekommen. Ohne Überweisung wird die Untersuchung aber sehr teuer.
Eine Gebährmutterspiegelung ist vielleicht auch etwas, dass man mal machen kann. Das ist auch nur ein kleiner Eingriff und man kann schon das ein oder andere sehen.
Aber wenn man z.B. Endometriose findet, dann muss die in einer OP entfernt werden.
Ist nicht schlimm, aber manchmal muss man dafür eine Nacht im KH bleiben. Manche machen es aber auch ambulant.

Und ich habe jetzt noch nicht alles aufgelistet. Da gibt es so viel.
Ich würde da einfach ganz offen und ehrlich mit dem Arzt reden und erstmal seine Meinung abwarten.

Und keine Sorge, meistens sind solche Gespräche einfach nur sehr nett und am Ende irgendwie befreiend, weil man eine Art Plan bekommt auch neue Hoffnung :-D

2

Hallo 🙋‍♀️,

bevor du dich für eine Behandlungsmethode entscheidest, empfehle ich dir dringend, erst mal eine Bauch- /Ge bärmutterspiegelung mit Biopsie der GMSH zu machen und vor allem eine Eileiterprüfung.

Die Eileiterprüfung konnte man bei mir auch getrennt von den beiden oben genannten Maßnahmen im Kiwu-Zentrum durchführen. Hormonstatus und Spermiogramm waren bis dahin auch ok. Der Arzt wollte bei mir direkt mit GVnP und geringer Stimulation mit Ovaleap anfangen und später auf IUI gehen...

War dann nicht mehr nötig, da mein einziger EL verschlossen ist. Wir mussten direkt auf IVF übergehen und konnten uns so einen noch längeren Leidensweg mit GVnP und IUI ersparen.

Ich habe dann vor dem 1. Versuch nur die Biopsie der GMSH im Kiwu-Zentrum machen lassen, da wegen Corona keine BS/GS im Krankenhaus möglich waren und hatte nach einer Woche die Ergebnisse.

Ich wünsche dir viel Erfolg!🍀

3

Ich kann mich Juli nur anschließen: BS und GS sollte man unbedingt vor dem Start der Behandlung in der Kiwu machen. Damit lassen sich die "einfachsten" organischen Ursachen, die aber ALLES verhindern können, ausschließen.
Eine komplette Gerinnungsdiagnostik ist ebenfalls schnell gemacht und kann frühe Abgänge und Fehlgeburten verhindern.
Auch die Untersuchung der Gebärmutterschleimhaut auf Killer- und Plasmazellen würde vorher Sinn machen.

Letztlich muss man das immer selbst wissen. Ich habe außer der Humangenetik und den KIR-Genen alles untersuchen lassen, bevor ich letzte Woche in die Stimu für die 1. IVF startete. Mir war wichtig, zu wissen, was in meinem Körper eventuell nicht stimmt und bestmögliche Voraussetzungen schaffen zu können.

Alles Gute #herzlich

4

Vielen Dank für Eure lieben Nachrichten, auch wenn mich das zum Teil noch ein bisschen mehr verwirrt hat. Aber mir ist klar, dass mir hier niemand sagen, was genau zu tun ist. Ich hoffe nun einfach auf eine nette und kompetente Ärztin am Montag und werde offen in das Gespräch gehen.

5

Du brauchst keine Angst vor der Kinderwunschklinik haben…natürlich ist es immer mit Hoch und Tiefs verbunden, aber das ist ja jeder Kinderwunsch irgendwie oder? Denkt jetzt nicht schon über Kosten die evtl. Auf euch zukommen werden! Erstmal werdet ihr beide durchgecheckt und dann eine Therapieform besprochen, die je nach dem von der Kasse übernommen wird. Mich hat die Behandlung auch ein paar Nerven gekostet, aber jetzt warte ich jeden Tag darauf, dass der kleine endlich da ist. Habe übrigens nur die Zuzahlung für die Medikamente leisten müssen, da es bei mir nach einer erfolglosen Behandlung mit Clomifen, die zwar zu einer Schwangerschaft geführt hat, aber leider in einer Fehlgeburt geendet hat, mit spritzen und sex nach Plan funktioniert hat. Ich wünsch euch, dass ihr auch bald einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten dürft! Kopf hoch