Trotz PCO Baby🍀🍀 Hoffnung und Aufmunterung 🍀🍀

Hallo ihr lieben,

Ich möchte euch heute aufmuntern besonders diejenigen denen es richtig schlecht geht und es schon lange versuchen schwanger zu werden......

Also zu mir ich bin 35 Jahre alt und habe PCO mein Mann ist 38 Jahre und wir haben es seit ca. 10 Jahren versucht, 6 Jahre natürlich und dann 4 Jahre mit Unterstützung. Seit 2016 waren wir in einer Kinderwunsch Klinik und hatten 4x ICSI’s und 6x Kryos davon war ich 2 mal schwanger beide waren leider Biochemische Schwangerschaften.
Letztes Jahr 2020 hatten wir die 4. ICSI und ich hatte einfach keine Nerven mehr ich war wieder total negativ eingestellt und habe mir gedacht, wenn es jetzt nicht klappt dann war’s das ich habe keine Lust mehr mir tausend spritzen zu setzen dann ja immer zur selben Zeit, dann die ganzen Tabletten... so viele Termine wo ich mich bei der Arbeit krank melden musste, weil ich es ja da nicht rum erzählen wollte das wir schon lange probieren schwanger zu werden. Das war mir alles zu anstrengend geworden nach 4 Jahren auch psychisch mit den ganzen Tests und bei jedem 2. hauch zu hoffen das der Strich dicker wird und nicht wie bei den anderen beiden Schwangerschaften wieder weg geht! Diesmal habe ich gedacht: ok, wenn es nicht klappt schließe ich damit ab!!! Das war’s ich mache den Stress noch einmal und dann höre ich auf!!! Das war mein Gedanke !!
Ok und als ich dann die Prozedur von der 4. Icsi hinter mir hatte habe ich schon gedacht das es wieder nicht geklappt hat und ich habe ab den 7. Tag nach PU angefangen zu testen und der Strich war minimal zu sehen....ich habe mir gedacht... achja ist bestimmt wie bei den anderen beiden Schwangerschaften und geht wieder weg ....mal abwarten wie hoch der HCG wert ist. Als wir dann im KiWu Zentrum waren und der Bluttest gemacht wurde und die mich nachmittags angerufen haben und gesagt haben das der test positiv ist habe ich erstmal nach dem Wert gefragt und die Arzthelferin sagte das der Hcg wert 120 lag und da hatte ich etwas Hoffnung, denn meine Werte waren sonst immer unter 100 und die sind dann auch immer wieder weg gegangen😰
Nun konnte ich es nicht glauben ich war trotzdem noch vorsichtig mit dem freuen und wartete bis zum nächsten Termin und da war ein kleiner Punkt mit Herzschlag 💓 ich traute meinen Augen nicht und konnte es nicht glauben. Und ich konnte es bis zum 5. Monat nicht glauben erst als der Bauch wuchs konnte ich mich freuen vorher nicht, weil ich immer Angst hatte das was passiert!!!! Und nun liegt der kleine neben mir und ist 5 Monate alt und schläft und da dachte ich mir das muss ich im Forum schreiben um andere Frauen zu motivieren nicht aufzugeben es wird alles gut.
Ich hoffe das ich der ein oder anderen aufmuntern und Hoffnung machen konnte🍀🍀🍀🍀
Ganz liebe Grüße CurlySu mit Zwerg im Arm 🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰

9

Wirklich eine schöne, mutmachende Geschichte. Immer wieder schön, so etwas zu lesen.

Als ich kurz vor Weihnachten nach 2,5 Jahren Kinderwunsch und dem Warten auf die Genehmigungen der Krankenkassen auf einmal schwanger war, hatte ich auch auf ein Wunder gehofft. Aber der Kleine wollte leider nicht bleiben.

Nun haben wir die erste ICSI durch (leider keine Befruchtung) und haben heute Mittag das Gespräch mit unserer Ärztin.

Was mir aus deinem Bericht nicht aus dem Kopf geht: der Jobwechsel und die Info, dass du vorher so viel Stress hattest. Denn ich bin selbstständig und habe tatsächlich ebenfalls viel Stress. Ich mache meinen Job grundsätzlich gerne, allerdings habe ich mittlerweile die Auffassung, dass er mit einem Kind ohnehin sehr schwer in Einklang zu bringen sein wird. Ich spiele mit dem Gedanken, mich anstellen zu lassen und den Bereich zu wechseln, weil ich irgendwie das Gefühl habe, meine jetzige Situation blockiert mich irgendwie.

Naja, lange Nachricht, sorry :D aber irgendwie fühlte ich mich grad angesprochen 🙈

10

Hallo Laura 🙋🏼‍♀️
Ja dann gehts dir so wie mir.....ich war seit Jahrzehnten Vollzeit beschäftigt in einem Restaurant und dann habe ich in eine ruhigere Teilzeitstelle gewechselt.
Wie war denn euer Gespräch mit der Ärztin? Ich hoffe gut? 🍀🍀
Ich freue mich wirklich sehr das ich dich aufmuntern konnte und hoffe von dir noch zu hören.
Ganz liebe Grüße 🥰

1

Sehr schöne Mutmach- Geschichte 💖🍀herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euer kleines Wunder 💖

Hast du denn im letzten Versuch irgendwas anders gemacht? Protokoll oder Medikamente gewechselt?

2

Hallo Nadineicsi 🙋🏼‍♀️
Nein, ich habe alles wie sonst gemacht nichts verändert an Medikamenten ..... ich habe aber mein Job gewechselt der sehr stressig war und habe mir eine nicht stressige Teilzeitstelle genommen und schwupp hat es geklappt....man weiß es nicht ob es jetzt daran lag, aber ich glaube schon weil man soll ja auch Stress vermeiden 🤗
Wie lange versuchst du es schon? Hast du auch PCO?

4

Nein kein pco . Bei mir liegt es wohl eher an meinem Alter. Aber wir versuchen es nächsten Monat nochmal mit der 2. Icsi
Schön, dass du deine Geschichte hier teilst- das macht bestimmt vielen hier Mut zum Weitermachen 💖💖

weitere Kommentare laden
3

Das macht Mut #herzlich

Ich stecke gerade mitten in der 1. IVF: morgen ZT 12, 2. Folli-TV, PU hoffentlich Mittwoch, ordentlich Schmerzen, Druck, etc. im Unterleib.

Ich habe aber nicht nur PCOS, sondern noch so einige andere Diagnosen. Wir sind daher verhalten zuversichtlich...

6

Wie lange versucht ihr das schon?
Und welche Diagnosen hast du noch?

8

Also offiziell, mit Diagnose-Start beim Frauenarzt, sind wir seit März 2020 dran, hatten aber davor schon einige Zeit versucht.
Als Erstes kam dann die Allerweltsdiagnose SD-Unterfunktion, gefolgt von PCOS ohne eigenen ES. Testosteron, etc., aber ok. Also erstmal 6 Clomifenzyklen mit schlechter Gmsh, aber immer 1-2 schöne Follis, zwei Zyklen davon ausgelöst. Dann Wechsel Kiwu-Klinik und auf Letrozol statt Clomifen. Hier auch immer 1-2 Follis, Gmsh immer 7-9 mm, Ovitrelle an ZT 11 und 12.
Da mir schnell klar war (ich kenne meinen Körper), dass da was schlummern muss, hab ich auf eigene Faust (PKV) fast alle möglichen Untersuchungen angeleiert, weil ich keine Kassenversuche "verschwenden" wollte. Mittlerweile noch Hashimoto festgestellt, außerdem erhöhte Killer- und T-Zellen im Blut (akute T-Zell-Aktivierung, überaktives Immunsystem), Gerinnungsstörung Faktor XIII, stark erhöhte Killerzellen in der Gmsh. Die einzige befundfreie Untersuchung war die BS/GS/Chromo.
Ich nehme alle sinnvollen Nahrungsergänzungsmittel, außerdem L-Thyrox (25/50), Prednisolon 20 mg, Intralipid im Vorzyklus.
Ich hab nachher mein 2. Folli-TV, hoffe auf PU am Mittwoch. Letzten Donnerstag (ZT 8) hatte ich insgesamt 7 Follis mit 10-17 mm. Ich habe aber auch nur mit 75 i.E. Pergoveris stimuliert, um ein OHSS zu vermeiden und einen Frischtransfer möglich zu machen.

weiteren Kommentar laden
13

❤Danke