Arztbesuche/Krankentage - Ausreden

Hallo,
wir sind nun schon länger in der Behandlung wegen Kinderwunsch.

Durch die regelmäßigen Besuche beim Frauenarzt und Kinderwunschzentrum muss ich natürlich auch immer mal später auf Arbeit kommen oder früher gehen.
Eigentlich gehen wir auf Arbeit recht offen miteinander um und nennen den Grund. Ich möchte aber nicht, dass meine Kollegen von dem Projekt Baby wissen. Nun gehen mir langsam die Ideen für Ausreden aus 😏

Was erzählt ihr denn beispielsweise so?

Ich glaube meine Kollegen denken mitlerweile, dass ich eine Krankheit "verschweige" 🤷‍♀️😅

Ich denke kompliziert wird es dann bei der ICSI, da ich am Punktionstag ja gleich mal mindestens einen Tag krank geschrieben bin.

Hoffentlich findet ihr die Frage nicht albern 🙈

1

Danke für diese Zeilen- für mich auch das Hauptproblem der längeren Behandlung. Auch, weil man nicht von der Behandlung erzählen sollte, da es immer jemanden geben kann, der doch irgendwann "stänkert".
Ich hatte das Glück meiner Leitung zu 100 Prozent vertrauen zu können und es irgendwann doch erzählt, weil ich nicht krank "machen" , sondern spontan Urlaub nehmen wollte. Das geht aber nur, wenn sie weiß warum. Denn wenn sie nein sagt, bringt mir das ja auch nix.
Auf Dauer ist es einfach zermürbend, besonders jetzt mit Corona. Ich habe mich auch in der Stimulations-Zeit rausgenommen, weil bei uns ständig Quarantäne droht. Dafür habe ich mit einer Fachärztin gesprochen. Diese versteht, dass meine Behandlung wichtig für mein Wohlergehen ist und fortgesetzt werden muß. Ich fehle generell eher selten, deshalb ist es nicht so, dass es mir schadet. Andere fehlen halt kleckerweise - da n Schnupfen, dort der Rücken.
Ich fühle mich aber etwas "gefangen", weil ich mich immer irgendwo rechtfertigen muß dafür, dass ich auch einen Kinderwunsch habe. Es ist nicht ok, dass es uns der "Staat" am Ende, da so schwer macht.

4

Vielen Dank für deine Antwort.

Aus dem Grund, dass dann ständig jemand nachfragt oder auch stänkert, möchte ich es nicht erzählen.

Ich freue mich für dich, dass du dich deiner Vorgesetzten anvertrauen konntest. Das macht die Terminplanung einfacher.
Bei meiner wäre ich mir da nicht sicher. Sie würde es bestimmt weiter erzählen. 🤷‍♀️

Die Angst, dass ich mich während der Behandlung für die ICSI anstecke, ist bei mir auch groß. Dann wäre die ganze "Mühe" und vor allem das finanzielle umsonst.

Da hilft eigentlich wirklich nur eine Krankschreibung oder HomeOffice. Alles verzwickt im Moment.

2

Ich starte jetzt erst mit meiner ersten IVF, aber ich mache mir natürlich auch so meine Gedanken.

Zum Einen bin ich Migräne-Patientin. Also wenn ich mal 1-2 Tage krank bin, kann ich es darauf „schieben“.

Ansonsten werden mal Kontrolltermine für die Blutabnahme wegen Problemen mit der Schilddrüse gemacht. Ich hab zwar keine Probleme mit meiner Schilddrüse, aber das weiss ja keiner.

Oder ich gebe an, dass ich mal wieder neurologisch gecheckt werden muss. Ich hatte in meiner Kindheit Epilepsie. Und da weiss ja auch keiner, ob das stimmen kann.

Außerdem hatte ich letztes Jahr im August eine Zyste, welche eingeblutet ist und damit extrem schmerzhaft. Da wurde ich sogar noch am selben Tag operiert, an dem ich Mittags wegen der Schmerzen von meinem Mann aus der Arbeit abgeholt wurde. Danach war ich 1 Woche krankgeschrieben.

Und wenn da wieder ein Zyste „ist“, muss das natürlich engmaschig kontrolliert werden, evtl fällt dann wieder eine OP an. Damit wären US-Termine und Krankschreibung zur PU mit drin.

Aber die Zysten-Ausrede will ich mir mal aufheben, falls es komisch mit anderen Ausreden wird.

Bei uns wird auch sehr offen mit Krankheit umgegangen. Wir sind ein kleiner Betrieb mit Chefin, 1 Kollege, 1 Azubine und ich. Da ist es eh schwierig mal zu fehlen, weil die Arbeit nicht umverteilt werden kann.

Aber da bin ich hart. Mein Kiwu, auch wenn es „nur“ fürs Geschwisterchen ist, geht definitiv vor.

Lg und viel Erfolg

Tanja

6

Hallo Tanjaniko,

die Migräne musste bei mir auch schon mehrfach herhalten.

Du hast ja schon ein ganzes Repertoire 😉😏

Ich drücke dir ganz fest die Daumen für die erste IVF.

10

Ja, ich mach mir da gerade schon ziemliche Gedanken, gerade weil wir ein sehr kleiner Betrieb sind.

Danke, ich hoffe ja, dass nur eine IVF nötig ist. (so wie jede hier) aber man weiss es ja vorher nicht....

Lg

3

Ich habe mir für die Punktion immer einen Tag frei genommen, da ich nicht wollte das der Arbeitgeber auf der Krankmeldung sieht wo ich war. Den US habe ich bei meinen FA immer morgens gegen 8 Uhr. Ich habe oft gesagt, dass ich einen Arzt Termin zur Blutkontrolle habe. Fragt keiner nach, da man meistens bei Blutentnahme nüchtern sein sollte.
Ich habe auch schon mal gesagt, dass ich auf ein Amt muss. Die haben bei meistens nur Vormittags oder bis 16 Uhr auf, also in meiner Arbeitszeit.
Ab TF habe ich 1-2 Wochen Urlaub genommen, da ich Stress aus den weg gehen wollte.
Durch die Kurzarbeit habe ich es momentan etwas leichter.

7

Hallo Sami,

die Idee mit einem Behördengang merke ich mir mal vor.

Bei uns geht der Krankenschein zum Glück digital zur Personalabteilung. Die kennen einen im Zweifel eh nicht und die Ärzte sowieso nicht 😅 da ist das bei mir nicht so gefährlich 😉

Ich habe auch schon überlegt nach dem TF Urlaub zu machen. Aber bei zum Beispiel drei Versuchen reicht der dann nicht... auch eine Zwickmühle.

9

Die Firma wo ich beschäftigt bin, ist nicht so groß mit knapp 400 Mitarbeiter und klar ist das Personalbüro zur Verschwiegenheit verpflichtet, aber man weiß ja nie.
Bei der ersten ICSI habe ich mich vom Hausarzt den Tag der PU krankschreiben lassen. Manche lassen sich auch länger krank schreiben.

5

meine Ausreden:

Zyste- da muss man auch zum FA
Magen/Darm Probleme
Zahnschmerzen/Zahnprobleme

es muss irgendwas sein, was spontan passieren kann, wo man öfters zur Kontrolle muss und keine Coronasymptome hat.

Habe auch schon mal gesagt, dass ich jemanden zum Arzt( Mann/ Eltern) fahren muss und deswegen später komme, früher gehe.

Viel Erfolg
#winke

8

Hallo Gelbetulpen,

Blasenentzündung musste bei mir auch schon herhalten.
Zahnschmerzen ist auch ein guter Tip.

Schon echt verrückt, dass man sich über soetwas Gedanken machen muss 🙈

12

Es ist auch gut wenn man bissl was weiß über die Behandlung der Ausrede-Krankheiten.
Grad wenn man Zähne oder so angibt. Und du sagst Wurzelbehandlung, da kommen dann manchmal so Rückfragen, weil viele das ja schon hatten 😅. Am besten was nehmen was man wirklich schon selbst mal erlebt hat und auch den Arztnamen parat haben🙈, manche fragen dann spontan bei welchem Arzt man denn ist und ob man den empfehlen kann. 😅. Also meist sind es liebe Kollegen mit denen man so was ja auch sonst beredet. 🙈

11

Hallo,
Ich kann das auch gut nachvollziehen. Wir sind auch ne kleine Firma und wissen voneinander. Ich hab mir aber geschworen dass ich das Thema nicht erzähle, nicht mal den liebsten Kollegen und unsere GFs sind natürlich meist nicht begeistert über Schwangerschaften. Und Kollegen schwarzen auch viel und schlachten alles aus. Man kann kein Geheimnis geheim halten in einer Gruppe wo sich alle gut verstehen. 🙈😅
Durch Corona arbeite ich momentan verkürzt und konnte so Ultraschall Termine vor oder nach die Arbeit legen.
Zur Punktion hatte ich schon spontan Magen Darm und Blasenentzündung.
Diesmal hab ich 2 Tage vorher gesagt ich muss zu einer Untersuchung, da sind die meist weniger sauer wenn sie vorher Bescheid wissen. Hab gesagt was wegen Darm. Da fragt keiner mehr 😅. Ich hatte schon mal wirklich ne Rektoskopie also ne Enddarm Untersuchung.
Bei meiner Praxis muss ich nach Punktion 3 Tage später 9 Uhr anrufen um zu erfahren ob der Transfer an dem Tag ist oder an Tag 5. Da hab ich gesagt ich muss zur Auswertung der Untersuchung und verspäte mich.
Ich will auch nicht allzu oft fehlen da wir echt ne kleine Firma sind und jeden brauchen. Da ich aber sonst gut durchgekommen bin durch die Behandlungen, lass ich mich nur zur Punktion 1Tag krank schreiben. Krankschreibung hab ich vom Hausarzt abgegeben, damit niemand die Praxis googelt. 🙈

13

Huhu

Überleg dir was langfristiges.
Als Beispiel:
1. Vlt hast du eine Nichte oder Neffen und misst sie Betreuung übernehmen oder öfter mit dem Kind zum Arzt weil deine Schwägerin nicht kann
2. Vlt hast du Schwiegereltern um die du dich kümmern musst zb wegen der Pflege
3. Du musst jetzt öfter zur Physiotherapie/ Chiropraktiker
4. Ihr habt iwas am Haus / Wohnung und es müssen jetzt über mehrere Wochen die Handwerker öfter kommen