Psychische Blockade? Wer wurde spontan schwanger?

Hallo!
Ich frage mich, ob der Kopf beim Kinderwunsch eine ausschlaggebende Rolle spielen kann đŸ€”?
Man hört ja oft, dass Paare nach Jahren spontan schwanger wurden...
Oft wenn der Kinderwunsch abgeschlossen wurde.

Wir haben schon so viel hinter uns, und es will nicht klappen...
Nun haben wir auch schon einen Adoptionsantrag abgegeben.

Wem erging es denn so?
Gibt es psychische Blockaden?

1

Nein, gibt es nicht.

Das andere ist selektive Wahrnehmung. Die Paare, die mit dem Kiwu abgeschlossen haben und kinderlos bleiben, fallen nicht auf.

https://www.wunschkinder.net/theorie/psyche/

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Danke fĂŒr den Beitrag.
Sehr interessant..

Die Geister scheiden sich zum Thema etwas.
Aber klar, von den anderen Paaren hört man dann ja selten was.

Andererseits haben dann ja Kinderwunsch Yoga und mentale Entspannung eigentlich ja keinen Nutzen đŸ€·â€â™€ïž
Wie auch immer. Es ist und bleibt ungerecht..

3

Doch, das hilft trotzdem, fĂŒr dich selbst 🙂

4

Hallo liebe Alexa,

erst einmal darf jeder denken was er möchte, ABER fĂŒr viele Frauen mit Kinderwunsch ist es wichtig festzuhalten, dass es wissenschaftlich keinen Ansatz gibt, dass die Psyche eine Rolle spielt, wenn es um Fruchtbarkeit geht. Sehr wohl können Streßsituation den Eisprung beeinflussen, mehr ist aber nicht bekannt.
Die Frage der Ursache wird schnell zur Schuldfrage: Sie wird nicht schwanger, weil sie in der falschen Beziehung ist oder das innere Kind noch nicht konfrontiert hat - so Àhnlich klingen dann Vermutungen.
Krankheiten moralisch zu betrachten, kann ein individueller Weg sein, muß es aber nicht. (Unfruchtbarkeit muß man nicht als Krankheit sehen).

Hoffst du noch schwanger zu werden? Menschen, die plötzlich doch schwanger werden, werden eben nicht "plötzlich dich" schwanger, sondern nach vielen Jahren, wo sich irgendwas unsichtbares im Körper Ă€ndert und dann passt es eben plötzlich. Wie Luthien schon schrieb, selektive Wahrnehmung und natĂŒrlich der Faktor Zeit.

Alles Liebe

8

Danke fĂŒr deine AusfĂŒhrungen.
Man hört soviel um das Thema..
Da ja der,Körper bei Stress auch Syntax zeigen kann, lÀge die Thema auch beim Kinderwunsch nah.

Ja wir machen noch einen Versuch mit ICSI und hoffen weiter.
Allerdings ist diese Hoffnung schon sehr gering.
Langsam haben wir ziemlich viel versucht. Von naturkundlichen Mitteln ĂŒber TCM, Osteopathie und natĂŒrlich diverse Medikamente.

5

Hi liebe Alexa

Es tut mir erst mal leid das ihr schon so viel durch machen musstet

Ich denke nicht das es psychische Blockaden gibt. Zum einen gibt es dafĂŒr keine wissenschaftlichen Belege und zum anderen ist es ja so das die wenigsten wirklich 100% unfruchtbar sind also keine GebĂ€rmutter oder Eileiter haben. Wenn man nur 99,6% unfruchtbar (wegen OAT, schlechten Eizellen, verkleben Eileitern etc...) ist es nur statistisch wahrscheinlich das es eben immer wieder ein paar glĂŒckliche gibt bei denen noch ein Wunder geschieht. Und wenn dieses nach dem "aufgeben" passiert ist das natĂŒrlich ne Story wert.

Auch hier sind immer wieder viele Frauen die zwischen etlichen versuchen spontan ss werden obwohl sie nicht aufgeben haben.

Aber das passt eben nicht so gut in die schöne idee das wir menschen etwas in der hand hĂ€tten und einfach nur entspannen oder aufgeben mĂŒssten. Daher hĂ€lt sich der Mythos wahrscheinlich in der unbetroffenen Bevölkerung so schön.

Die Paare die das Wunder trifft hatten einfach nur verdammt viel GlĂŒck.

Ich bin letztendlich in dem TF schwanger geworden in dem ich den meisten Stress hatte und definitiv auch am meisten fĂŒr den Kiwu getan hab. Seitdem glaube ich an psyche und entspannen gar nicht mehr. Zumindestens nicht im Kontext von IVF/ICSI. Einen natĂŒrlichen Eisprung mag der Stress ja verhindern.

Liebe GrĂŒĂŸe und ganz viel GlĂŒck fĂŒr euren weiteren Weg🍀🍀🍀
Von einer Namensvetterin 😊

9

Ich danke dir fĂŒr die lieben WĂŒnsche. 🌾

Da ist wohl was dran. Bis jetzt konnte ich auch keinen Zusammenhang zwischen Stress und ICSI finden.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...

6

Ich halte von dieser These gar nichts.
Zu oft kommt es vor, dass Frauen in extremen Stresssituation (Krieg, Flucht, Gewalt, etc.) schwanger werden. Und wie viele negativ eingestellte Frauen werden ungewollt schwanger, obwohl sie keine Kinder wollen?
FĂŒr mich sind das SprĂŒche von Menschen, die keine Ahnung haben und uns einfach unbedacht etwas an den Kopf knallen wollen.
Dass Frauen "plötzlich" spontan schwanger werden, im Urlaub, etc., sind einfach reine ZufÀlle. In dem Zyklus hÀtte es vielleicht auch bei einer Kryo, etc. geklappt.

Ja, es gibt psychische Blockaden. Das sage ich dir als psychologisch ausgebildete Person. Diese beeinflussen aber nicht den Kinderwunsch und ob man schwanger werden kann. Viel eher fĂŒhren solche Blockaden zu Zwangs- oder Unterlassungshandlungen.

7

Also ich denke schon, dass die Psyche noch zusÀtzlich den Körper strapaziert, jedenfalls bis zu einem gewissen Punkt.
Eine hohe Konzentration an Stresshormonen kann die Chancen einer EmpfÀngnis vermindern.
Genauso verhÀlt es sich z.b in toxischen Beziehungen. Die psychosomatischen Erscheinungen sind da ja auch nachgewiesen wie Haarausfall, Darmerkrankungen, Hautprobleme.

10

Hey!
Wir haben seit 3 Jahren einen Kinderwunsch. Seit ca. 2 Jahren wissen wir, das wir Hilfe brauchen.
Ich wurde 2x spontan schwanger.
Einmal in dem Zyklus bevor wir die IVF beginnen wollten (war aber leider eine biochemische SS).
Und ca. 1/2 Jahr spÀter in dem Zyklus bevor wir die ICSI beginnen wollten (morgen gehts in die 10. SSW).

Die Ärzte sagten bei der IVF zunĂ€chst das SG wĂ€re super. Aber auf Dauer waren die Spermien nicht mehr mobil, weshalb der IVF Versuch in einer 0-Befruchtung endete.
Deshalb wurde uns dann eine ICSI empfohlen und mein Mann sollte spezielle Vitamine einnehmen.

Ich kann dir sagen, das ich bei beiden Malen der spontanen SS aufgrund des anstehenden Versuches, wÀhrend des ES noch nicht wusste, das im nÀchsten Zyklus die Behandlung startet, weil noch nicht alle Genehmigungen vorlagen.
Viele haben zu mir gesagt „Na guck, du hast schon abgeschaltet weil du wusstet ihr startet im nĂ€chsten Zyklus.“ NEIN, das wusste ich zum Zeitpunkt des ES noch nicht.

Also ich glaube auch nicht an diese psychischen „Mytos“ obwohl ich zweimal spontan schwanger geworden bin.

Wir haben einfach die Hoffnung, das es trotzdem evtl. spontan klappen könnte nicht aufgegeben.

Liebe GrĂŒĂŸe und schönes Wochenende â˜€ïžđŸ€

11

Ich glaube das ganze Geheimnis ist einfach folgendes:

Fall 1: Ein Paar versucht jahrelang erfolglos ein Kind zu bekommen, es klappt nicht. Kiwu wird aufgegeben, irgendwann in den folgenden Monaten oder Jahren ist die Frau schwanger. Diese Geschichte hört sich so wundervoll an, man erzÀhlt davon, die Verwandten und Bekannten erzÀhlen dieses Wunder weiter usw.

Fall 2: Ein Paar versucht jahrelang erfolglos ein Kind zu bekommen, es klappt nicht. Kiwu wird aufgegeben, es vergehen Monate, es vergehen Jahre, das Paar bleibt kinderlos. Niemand erzÀhlt davon, fertig.

So what? 😄 Ich glaube so und nicht anders trĂ€gt es sich zu. Und Fall 1 fĂŒhrt dazu, dass etliche Frauen mit Kinderwunsch unter Druck geraten, weil sie denken, dass sie erst wirklich schwanger werden können, wenn sie mit dem KiWu abgeschlossen haben. Das is aber ein Paradoxon und macht nur zusĂ€tzlichen Druck 😊

Also: Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass es keinen Zusammenhang gibt. Und selbst wenn ich diese Überzeugung nur aus reinem Selbstschutz habe, denn letztendlich weiß man es ja nicht zu 100%.

12

Guten Morgen.

Ich glaube da auch ĂŒberhaupt nicht dran.

Ich denke viel mehr, dass es dafĂŒr verschiedene ErklĂ€rungen gibt:

1. Wie schon von anderen erwÀhnt: die selektive Wahrnehmung

2. LebensstilĂ€nderung: Ich kenne ja auch die Geschichten. Paar X hat ein Kind adoptiert, Paar Y hat sich einen Hund geholt... und plötzlich hats doch geklappt. Mit Kind oder Hund Ă€ndert sich aber das Leben fĂŒr viele. Man bewegt sich doch noch mal mehr, mit Kind ernĂ€hrt man sich vielleicht noch mal anders.

3. GlĂŒck: Diagnosen können sich auch ohne sichtbaren Grund Ă€ndern.
Besonders gut kann man das ja auch an Spermiogrammen sehen. Die von meinem Mann schwanken unheimlich stark. Und besonders da wo man ein sauschlechtes erwarten wĂŒrde, weil er seit Monaaten Monaten im Job Stress hat, hat er plötzlich ein total gutes đŸ€·â€â™€ïž

13

Hallo Alexa,
Die gleiche Frage habe ich mir in der langen Kiwuzeit oft gestellt und hab lange gedacht Stress, Psychische Belastung haben einen Einfluss.

Ich kann dir nur von uns berichten: wir haben uns anfangs nach Transfer immer krank schreiben lassen und ausgeruht. Diese Ruhe hat nichts gebracht. Therapie oder Akupunktur, chin. Medizin, Homöopathie das war nie mein Ding, also haben wir uns immer mal Auszeiten genommen. In der ersten Auszeit haben wir mega viel Stress gehabt, ich hab mich körperlich stark belastet um in unser Haus einziehen zu können. Ich war auf einmal nach ĂŒber 2 Jahren schwanger, leider nur biochemisch.

Jahre spĂ€ter beim Transfer wo mein Sohn entstanden ist, hatte ich wieder mega Stress (FacharztprĂŒfung, Vater an Krebs erkrankt) und trotzdem hat es geklappt. Ich hatte wirklich Angst, dass mein Vater stirbt....

FĂŒr mich war klar, man kann alles schön planen, aber es klappt nicht und mit den grĂ¶ĂŸten Stress klappt es auf einmal... Alles Zufall! Und wer weiß was sich in den Situationen bei mir geĂ€ndert hat...

Versucht fĂŒr euch beide einen klaren Abschluss/Plan zu erstellen und euer Leben zu genießen. Auch ein adoptiertes Kind kann wie ein leibliches aufwachsen und Kinder verĂ€ndern das ganze Leben

Lg

14

Danke fĂŒr deine Schilderung.
Ist wahrscheinlich wirklich alles Zufall.

Wir haben nun seit ca 4 Jahren Kinderwunsch.
Eine ICSI machen wir noch, dann werden/ mĂŒssen wir das Thema abschließen.
Das stÀndige Bangen und die EnttÀuschung zerfressen mich.
Ich hab die Erfahrung gemacht, in der Zeit, in der ich mich nicht mit dem Thema befasst habe ging es mir besser.
Adoption lÀuft (allerdings wenig Hoffnung, da ja die Wartezeiten ewig lang sind).

Liebe GrĂŒĂŸe

15

Hi liebe Alexa,

BezĂŒglich Wartezeiten hab ihr das von eurer Adoptionstelle? Es kommt auch immer darauf an wo man wohnt. Freunde von uns haben gerade adoptiert und haben das Kind 2 Wochen nach Abschluss des Verfahrens bekommen Ă€hnlich ging es anderen Paaren in ihrem Seminar.

Nur so als kleiner Hoffnungsschimmer das es nicht völlig aussichtslos sein muss 😊🍀🍀

weitere Kommentare laden