In Behandlunsplan auf einmal Mann Verursacher? ­čĄö

Hallo ich habe eine Frage, vielleicht wei├č jemand von Euch was dazu. Ich habe soeben den Behandlungsplan aus der Kiwu bekommen. Bei unserem 1. Kind waren wir selbstzahler deswegen kenne ich mich hier nicht so aus. In jedem Fall war bei meinem Mann alles gut, sie meinten sogar ein super Spermiogramm. Ich habe Endometriose Grad 2. sonst wohl auch alles gut, im Behandlungsplan steht jetzt auf einmal Indikation: Subfertili├Ąt des Mannes... Dachte dass ich mit der Endometriose Verursacher bin.Wei├č jemand warum jetzt da mein Mann als Verursacher auftaucht ­čĄö? Hat das mit der Versicherung zu tun? Mein Mann ist bei der Heil F├╝rsorge und ich DAK. In der Kiwu konnte ich jetzt niemand mehr erreichen - da rufe ich am Montag mal an...

1

K├Ânnte tats├Ąchlich wegen der Krankenkasse ein Vorteil sein

2

mir Sagen die Versicherungen nichts, aber ist die DAK gesetzlich? Dann kann es egal sein, der Verursacher ist. Wenn die Heilf├╝rsorge aber eine private ist, dann ist es wichtig, dass dein Mann als verursache gekennzeichnet ist, sonst ├╝bernehmen die seine Kosten nicht

3

Rein theoretisch ist das sogar relativ schnuppe, was da steht. Wenn dein Mann bei der PKV ist, wollen die einen Nachweis, dass er der Verursacher ist. Da reicht kein Arztbrief mit "Subfertilit├Ąt des Mannes", sondern min. 2 Spermiogramme, etc... Die wollen das nachweislich haben.
Ich w├Ąre da sehr vorsichtig. Bei der Versicherung etwas "Falsches" einzureichen, kann richtig in die Hose gehen...

4

Seh ich genauso. W├╝rde da dringend - bevor ihr den Behandlungsplan einreicht! - nochmal bei der Kiwu nachhaken. Die PKV wird mindestens 2 Spermiogramme verlangen, und wenn die so top sind wie geschrieben, dann wird das so nicht funktionieren! Gerade PKVen versuchen gew├Âhnlich alles, um Kosten zu umgehen! Die sind schlicht und ergreifend Wirtschaftsunternehmen, die m├Âglichst viel Gewinn bei m├Âglichst geringen Kosten generieren wollen.
Und wenn sie das Gef├╝hl haben, man will sie linken - und hier will ich euch nichts unterstellen! - sind sie meist angefressen.
Also: hakt nochmal bei der Kiwu nach. Die sollen den Behandlungsplan korrekt ausstellen, auch wenn es dann bedeutet,dass ihr vielleicht "nur" 50% bekommt. Muss die PKV unrechtm├Ą├čig zahlen und findet das heraus wird's deutlich unangenehmer und teurer­č媭č媭č媭čĺŞ

5

Ich war sehr verwundert dass die das eben so angegeben haben. ­čÖł­čÖł nachdem schon ein paar andere Sachen waren, st├Ąrkt das nicht gerade mein Vertrauen in diese Klinik ­čÖł wollte nur mal Nachfragen, ob das "├╝blich" Ist. Danke f├╝r eure Antworten!

6

Hallo Ronja,

Es ist nicht egal was da steht. Je nach angestrebter Behandlungsmethode werden die anteiligen Behandlungskosten nur bei bestimmten Indikationen erstattet. Das gilt f├╝r alle GKVen. Welche KK das ist, ist dann egal weil sich alle daran halten m├╝ssen.

Nachzulesen in Abs 11 der "Richtlinien des Bundesausschusses der ├ärzte und Krankenkassen ├╝ber ├Ąrztliche Ma├čnahmen zur k├╝nstlichen Befruchtung"
Das ist die gesetzliche Grundlage f├╝r Krankenkassen bzgl k├╝nstlicher Befruchtung.
Du findest sie hier:
https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1402/KB-RL_2017-03-16_iK-2017-06-02.pdf

Ich vermute eure ├ärzte haben die Diagnose also bewusst ausgew├Ąhlt. In der Kiwu nachfragen schadet aber definitiv nicht.

Viel Erfolg und liebe Gr├╝├če,
Loha