PKV - Kosten IUIđŸ€‘

Guten Morgen, ich wollte mal fragen, ob es möglich ist, dass mein Freund seine PKV die Kosten der IUI ĂŒbernimmt? Wir sind aber nicht verheiratet. Ich bin lt. Ärztin gesund aber mein Freund sein Spermiogramm ist eingeschrĂ€nkt đŸ€” ich danke euch

1

Huhu,

ja, wenn dein Freund als "Verursacher" gilt, mĂŒsste seine PKV die Kosten ĂŒbernehmen. FĂŒr die PKV muss man nicht verheiratet sein.

Ansonsten kann man mit etwas 350 - 1000 € pro Versuch rechnen, kommt darauf an, ob stimuliert oder nicht, und falls ja, mit welchen Medikamenten (Clomi und Letorozol ist gĂŒnstig, FSH-Spritzen sind sehr teuer)

Viel GlĂŒck 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Ohh super. Vielen Dank. MĂŒssen wir da vorab einen Antrag stellen? Ich bin morgen zt 4 und hab Termin ob wir bissel stimulieren oder nicht aber wenn ich morgen Medikamente bekomme, dann beginnt ja auch die Behandlungen aber haben der PKV noch rein gar nix mitgeteilt. Hab die Info aber jetzt erst erhalten, dass mein Freund seine PKV fĂŒr die Kosten aufkommt sollte er der Verursacher sein. Das ist er ja 😅

Stimuliert man, wenn man gesund ist und einen klasse Zyklus hat oder ruinier ich vielleicht sogar meinen Zyklus mit Medikamenten? Die letzte IUI konnte nicht stattfinden, da wir den ES verpasst haben. Diesen Zyklus soll ich was bekommen, was den ES verzögert. Nun hab ich Angst, dass es mehr kaputt macht als Verbesserungen mit sich bringt 😔 kann sowas passieren?

3

Ja, dafĂŒr mĂŒsst ihr vorher einen Antrag stellen, im Nachhinein wird die PKV wahrscheinlich nichts ĂŒbernehmen.

Wenn du einen super Zyklus hast, brauchst du nicht stimulieren, es kann aber die Chancen verbessern. Das solltest du mit dem Arzt absprechen. Auf den Zyklus hat es nicht direkt schlechte Auswirkungen.