IVF oder ICSI

Hallo, wir hatten am Dienstag unser Vorgespräch in der kiwu Klinik.
Bisher hatten wir jetzt drei Erfolglose IUI und werden nun die Behandlungsart wechseln.
Nun haben wir bei dem Gespräch erfahren das mein Mann in den drei versuchen Insemination zwar ein gutes Spermiogramm hatte was Menge und Beweglichkeit angeht, jedoch die normal geformten wohl beim ersten Versuch bei 1%, beim zweiten Mal bei 3% und beim dritten Mal bei 4% lagen. Die Ärztin sagte das wir aufgrund dessen auch eine ICSI machen könnten. Nun hat mein Mann bereits zwei Kinder ( einen Sohn aus erster Ehe und ein Kind haben wir gemeinsam).
Die Ärztin sagte nachdem ich sie fragte wozu sie uns rät, das sie erst mal eine IVF anstreben würde. Sie geht nicht davon aus das wir keine Befruchtung haben würden.

Nun würde ich gern einfach mal eure Meinungen und Erfahrungen dazu hören.
Vielen Dank schonmal im Voraus. Ist ja doch schon einiges was da so auf einem zu kommt

1

Hallo,

Wir sind in der ähnlichen Situation.

Wir haben schon 3 Kids, alle spontan.

Nach 3 IUI wo mein Mann erst 3% normal geformt, dann 1,5% und dann 0% hatte, wurde uns zu einer ICSI geraten.
Klar es hat schon so funktioniert, aber die Ärztin sagte ganz klar, wenn ein Paar mit diesen Werten kommen würde, dann würde Sie auch zu einer ICSI raten. Wenn eine IVF nicht funktioniert, weil die Spermien nicht in der Lage sind, die Eizelle selbst zu befruchten, hat keiner was davon.

Liebe Grüße

2

Ich würde direkt auf die ICSI gehen.

Wir hatten in der IVF eine Nullbefruchtung, was uns seelisch echt zugesetzt und einen Knacks hinterlassen hat... Wir wussten da noch nichts von der schnell nachlassenden Beweglichkeit und Interaktionsstörung.

Wenn ihr eine ICSI genehmigt kriegen würdet, wonach das für mich aussieht, würde ich das definitiv vorziehen.

3

Bei so was würde ich immer eine ICSI vorziehen. Vielleicht gibt es auch eine PICSI wo nochmal gezielt die besten Spermien gewählt werden können..
Das Problem bei einer IVF das immer eine Nullbefruchtung entstehen kann oder aber auch weniger Eizellen befruchtet werden können.

Ja eine ICSI ist vielleicht 1000 Euro teurer..

Aber jetzt plane mal mit Kryos.. Ich habe im Schnitt bei einem ICSI noch die Möglichkeit 4 Kryos zu machen. Kostenpunkt 500 Euro im normalen Zyklus mit Zusatz vielleicht so 800 Euro. Bei den Medikamenten immer im Ausland kaufen zb in Frankreich und schon vorab sparen.

Einfrieren kostet bei uns im halben Jahr 150 Euro.

In der Zeit wo du die Kryos machst kannst du auf die nächste ICSI sparen..

4

Also ich würde tatsächlich auch erstmal die IVF versuchen. Klar kann es zur Nullbefruchtung kommen, aber das ist momentan erstmal nicht das wahrscheinlichste, wenn ihr schon ein gemeinsames Kind habt.
Ich bin der Meinung, dass es immer besser ist, wenn die Natur sich soweit wie möglich selbst hilft, also im Fall IVF/ICSI sich das Spermium selbst die EZ sucht.
Allerdings kann ich auch die Argumente meiner Vorrednerinnen verstehen. Evtl. wäre es eine Alternative, wenn man Halb/Halb macht. Manche KiWus machen es auch manchal so, dass sie die Hälfte der EZ mit IVF befruchten und die andere Hälfte mit ICSI. Das finde ich einen guten Kompromiss, weil man dann zumindest mal sehen kann, ob sich die EZ auch mit IVF befruchten aber man hat auch befruchtete EZ aus der ICSI, wenn die IVF nicht klappt.