Kaffee nach dem Transfer JA oder NEIN ?

Hallo Mädels,
ich habe heute meinen 12ten Transfer von 2 Blastos und möchte nun wissen, ob ich nach dem Transfer Kaffee trinken darf/kann oder soll lieber verzichten. Ich trinke morgens immer gerne 2 Tassen, nachmittags nicht mehr und ohne Kaffee kann ich mein Tag nicht wirklich vorstellen.
Wie macht ihr das? Verzichtet ihr komplett auf den Kaffeekonsum oder nur reduzieren?
Danke für eure Antworte 😊

PS: Ich will dieses Mal nur alles richtig machen, deswegen kann meine Frage vielleicht als blöd klingeln..sorry for that.

1

Nach dem Transfer bist du nicht schwanger.
Und auch wenn eine SS eintreten sollte, ist der Embryo in den ersten Tagen nicht am Kreislauf der Mutter angeschlossen.

Und zudem schaden 1-2 Tassen Kaffee in der späteren SS auch nicht

Nach dem Transfer habe ich am Anfang sogar immer mit meinem Mann angestoßen. Das machen wir jetzt nicht mehr, weil es nix mehr zu feiern gibt und das ganze nur an den Nerven zerrt 🙆🏻‍♀️🤪

Danach habe ich auf Alkohol verzichtet und Kaffee in Maßen getrunken.

8

Danke liebe Mara für deine Antwort. Du hast recht, der Kaffe kann so früh noch nicht schaden. Vor allem wir sprechen über 2 Tassen.))
LG Lesly

2

Hallo meine Liebe,

Also viele sagen während Kiwu Zeit höchstens 1 Kaffee pro Tag.
Ich selbst bin schon seit längerem auf koffeinfreien Kaffee umgestiegen. Und ich war auch eine echte Kaffee Tante 😅
War am Anfang eine Herausforderung, weil ich meinen „echten“ Kaffee schon sehr vermisst hab. Aber man gewöhnt sich an alles 🤷‍♀️🙂
Für deinen TF drücke ich dir die Daumen 🍀🍀💖
Liebe Grüße Nadine

9

Danke schön für die Daumen drücken 🤞🍀

3

Viel Erfolg :) ich trinke keinen mehr sondern bin auf Koffein freien umgestiegen :)

10

Danke schön! Also über einen entkoffeinierten Kaffe habe ich noch nicht nachgedacht. Finde die Idee super, würde mir dann einen kaufen.
Danke für den Tip ☺️
LG Lesly

4

Ich habe den Kaffee ab TF auf ein bis zwei Tassen reduziert und auch nach dem positiven Test noch getrunken. Der Genuss hat sich ab etwa der 6. Woche nach und nach von selbst erledigt. Ich habe gar kein Verlangen mehr nach Kaffee und habe immer viel und gern getrunken. Der Körper zeigt Dir, wann er es nicht mehr möchte 😊 Viel Glück 🍀🍀🍀

5

1-2 Tassen Kaffee sind völlig okay, mehr sollte es nicht sein.

Auf wunschkinder.net gibt es dazu 2 ausführliche Artikel, einmal zu Kaffee und Kiwu generell, und zu Kaffee und IVF/ICSI, mit verlinkten Studien 🙂

Ich trinke größtenteils entkoffeinierten Kaffee.

LG Luthien mit ⭐⭐

11

Liebe Luthien,
vielen lieben Dank für die Info☺️

ich werde mich dann auf wunschkinder. net schlau machen. Über den entkoffeinierten Kaffee denke ich auch schon nach. Würde ihn auf jeden Fall probieren 😍
LG Lesly

6

Ich trinke seit 3 Monaten max. eine normale Tasse, sonst komplett koffeinfrei.

7

Ich trinke Kaffee. Am Anfang der Behandlung war ich auch sehr vorsichtig, aber mit der Zeit kann und will ich das nicht mehr. Zu großer Verzicht macht mich "wütender", wenn es dann wieder nicht geklappt hat. Zwei Kaffee im Behandlungszyklus, sonst auch mal drei. Liebe Grüße

12

Ah du, wir machen schon so viel für den KiWu, vieles auch deswehen nicht... meine 300ml Tasse Kaffee morgens lasse ich mir nicht nehmen 🤪🙈

Liebe Grüße

13

Hallo Lesly, habe in deiner VK Euren langen Weg nachgelesen. Wir hatten auch einen langen Weg bis zur Geburt unseres Sohnes und wollte dir daher hier schreiben. An erster Stelle möchte ich dich fragen, ob du eine Bauchspiegelung machen lassen hast. Bei mir wurde auch nichts untersucht und nach der 10 ICSI habe ich mich selbst untersuchen lassen und bei der Bauchspiegelung kam heraus, dass ich Endometriose Grad 1 im Douglasraum habe. Nach der Entfernung wurde ich im ersten IUI Versuch schwanger und unser Sohn ist jetzt ein einjähriger Wirbelwind.
Ich kann jedem Mädel zu einer Bauchspiegelung sehr raten. Bei mir gab es davor sogar mit expandierenden Blastos keine Einnistungen ggf hatte ich nach einer Kryo eine FG. Ich glaube fest, es lag an der Endometriose. Wenn du weitere Fragen hast, schreib mir gerne eine PN. LG und alles Gute für diesen Versuch, Daumen sind gedrückt!
Bedi

16

Hallo Bedi

danke für deine Nachricht. Es macht mir Mut, dass nach so viele Versuche Mädels gibt, bei denen es geklappt hat.😍

Ich hatte tatsächlich alles prüfen lassen:
1) Genetik
2)Immunology bei Reichel Fenz - nicht wurde festgestellt, was die Einnistung behindern haben könnte.
3) Gebärmutter und Bauchspiegelung, um zu prüfen, ob ich doch endometriosis habe, aber nichts wurde festgestellt.
4) Era Test auch keine Verschiebung
5) Eizellqualität scheinbar auch gut. Ich bekomme zum Transfer immer Blastos, es bleibt sogar was üblich, um einzufrieren.
6) bei meinem Mann ist das Spermiogramm so schlecht, dass es nur ICSI in Frage kommt.

Allerdings gibt es etwas was ich dieses Mal anders gemacht habe. Ich habe KiWu Klinik gewechselt. Uns sie haben bei mir das Microbiom der Gebärmutter auf Bakterien untersuchen lassen bei einer Klinik in Düsseldorf. Dieser Verfahren ist relativ neu, sie bitten ihn seit einem halben Jahr. Also es kam raus, dass ich erhöhte Zahl an Bakterien habe, bzw. die Milchsäure war bei mir nicht in Ordnung. Ich hatte eine antibiotische Behandlung. Und jetzt soll alles in Ordnung sein.
Ich hoffe so sehr, dass meine Kinderlosigkeit daran lag.

17

Es kann tatsächlich daran gelegen haben. Wie toll, dass du die Klinik gewechselt hast ☺️ Viel Glück bei diesem Versuch!

weiteren Kommentar laden