Neue kiwu: welche Behandlung sinnvoll

Hallo ihr Lieben, nach 2 Fehlgeburten und dann mehr als 1 Jahr in der kiwu ohne Erfolg bin ich nun in einer zweiten kiwu. Die wollen deutlich mehr untersuchen. Denen kam es wie mir komisch vor, dass ich 2x sofort schwanger wurde und nach der 2. FG seit 16 Zyklen mit immer Eisprung und guter GBMSH und großem follikel und mind 3x Sex in fruchtbarer Zeit und 2x insemination nix.
Man hat ja aber auch kein Geld zum rauswerfen, will also nur machen was sinnvoll ist. Obwohl ich gerade soweit bin, alles zu tun für meinen großen Wunsch.
Was meint ihr, sollte ich angehen? Kiwu will:
-blutabnahme hormone, eizellreserve, Schilddrüse (gut eingestellt), mineralien, vitamin d etc.
- eileiterdurchgängigkeitsprüfung (ich wurde ja schwanger...)
- nochmal endometriumbiopsie (hatte alte kiwu schon aber nur Entzündung, Struktur und plasmazellen, aber keine Killerzellen
- möglichst schon übernächsten Zyklus IVF
- wechseln von 2x200 famenita vaginal ab es auf Progesteron oral (Mangel nie festgestellt)

Und was würdet ihr sonst noch abklären?

Danke!

1

Huhu,

statt nur Eileiterprüfung per US würde ich an deiner Stelle eine richtige Bauchspiegelung machen lassen.

Mit dem Wechsel von Famenita zu oral Progesteron meinen sie wahrscheinlich Duphaston, das kann man machen, ist auf jeden Fall viel angenehmer.

Aktueller Hormonstatus ist sowieso selbstverständlich, bevor man eine IVF beginnt.

Wurde schon Gerinnung und Genetik getestet?

LG Luthien mit ⭐⭐

8

Genetik bei beiden alles ok.
Gerinnung: ich habe ein geburtshilfliches antiphospholipidsyndrom (nur leicht) und muss bei ss heparin spritzen und ass100 nehmen. Aber so weit kam ich seit dem ja nie.

Bauchspiegelung unter vollnarkose würde ich sehr ungern machen. Hatte ich vor 11 Jahren, war mega unangenehm. Gibt es da einen zusätzlichen erkenntnisgewinn wenn sonst alles top, also mini-hysteroskopie und plasmazellen in der bebährmutter?

9

Ja, bei der Bauchspiegelung kann auf Endometriose, Myome, Verwachsungen untersucht werden und diese ggf. auch direkt entfernt.

Bei mir wurde Endometriose gefunden und entfernt, obwohl ich nie Symptome dafür hatte. Bei einer GS sieht man die nicht.

Du könntest schon ab PU+1 Heparin und ASS nehmen, das kann nicht schaden. Ich soll auch ab PU+1, habe erhöhtes Lipoprotein A. Ist keine harte Indikation, rein vorsorglich.

2

Deine 2 Fehlgeburten tun mir wirklich sehr leid :-(
Gerade deshalb finde ich es sinnvoll, die Biopsie nochmal zu machen und auf Killerzellen untersuchen zu lassen.
Eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung empfinde ich jetzt eher als unnötig. Weißt du noch, von welcher Seite die Follikel kamen, als du schwanger wurdest, oder waren es natürliche Schwangerschaften ohne Zyklusmonitoring?
Progesteron oral wäre mir jetzt nicht recht, da ich oft lese, dass dies viele Nebenwirkungen mit sich bringt. Ich wüsste auch nicht, was gegen eine vaginale Einnahme spricht. Dabei kommt der Wirkstoff direkt dahin, wo er hin soll. Abgesehen davon hat das zur oralen Einnahme gedachte Utrogest 1:1 dieselbe Zusammensetzung wie das zur vaginalen Einnahme gedachte Utrogest, nur dass Letzteres fast doppelt so teuer ist. Ich habe mir das daher selbst vaginal verordnet (in Absprache mit meinem FA) ;-)
Auch ohne GKS hilft das Progesteron und bietet einfach Sicherheit, dass die Gmsh stabil bleibt nach der Umwandlung :-)

Wenn du dich körperlich und vor allem seelisch dazu bereit fühlst, einen neuen IVF-Zyklus zu beginnen, warum nicht?
Etwaige Untersuchungsergebnisse würde ich aber abwarten wollen, um mit den bestmöglichen Voraussetzungen starten zu können.

Alles Gute #klee

3

Mit Progesteron oral ist wahrscheinlich kein normales Progesteron, sondern Duphaston gemeint, das soll besser wirken nach neueren Studien.

Ich nehme es auch, seit ich in der neuen Kiwu-Klinik bin und ob es wirklich besser ist, kann ich noch nicht sagen, aber jedenfalls ist es viel angenehmer 😉

4

Oh, das fänd ich ja toll. Dann hat man diese Schmiererei nicht mehr. Da werde ich morgen mal direkt nachfragen beim Folli-TV. Wahrscheinlich ist das auch wieder nicht leitlinienkonform #augen

weitere Kommentare laden
5

Guten Morgen, ich selber habe auch drei Mal gewechselt und das war die beste Entscheidung. Genau wie du, hatte ich all diese Untersuchungen gemacht. Wobei mit meinem neuen Partner nochmal die Genetik gecheckt wurde. Ich war absoluter Einnistungsversager 😩 mit meinem Ex Partner bin ich zwei Mal recht zügige schwanger geworden, allerdings MAs.
Bei mir war es das Immunsystem, war zu aktiv war. Vor der letzten ICSI haben wir uns für die Immunisierung in Göttingen entschieden. Einen Monat später hat die ICSI geklappt, mit dem Kortison und den Omegaven Infusionen hat sie dann gehalten. Ich bin jetzt in der 20. SSW...
Nicht aufgeben und dran bleiben. Immunsystem über Dr. Pfeiffer oder Reichel Fentz in jedem Fall checken lassen. Oder hast du prophylaktisch Kortison bekommen?

11

Das habe ich auch überlegt. Würde Sinn machen. Ich bin nie krank. Letztes Mal mit 16 Jahren. Nicht mal schnupfen. Und mit meinem jetzigen Partner ja noch keine Kinder. Daher stößt mein Körper seine gene vielleicht ab... Dr Pfeiffer habe ich schon gehört, beide kiwus bieten das aber nicht an. Cortison habe ich noch nicht bekommen. Misst man dafür auch die Killerzellen? Im Blut? Oder was genau? Soll ja aber umstritten sein.
Toll, dass es dir geholfen hat!! Alles Gute weiterhin für deine Schwangerschaft!!

6

Wurden Gerinnung und Genetik schon getestet?
Gerinnung würde ich auf jeden Fall noch bei einem engagierten Transfusionsmediziner empfehlen falls es noch nicht gemacht wurde.

Blutwerte würde ich an deiner Stelle alle nochmal checken lassen, Eileiterdurchlässigkeit würde ich maximal per US machen. Falls du keine Beschwerden hast, die auf Endometriose hindeuten könnten finde ich eine Bauchspiegelung nicht sinnvoll. Killerzellen würde ich auch nochmal testen lassen.

Wenn du noch weitere Diagnostik machen möchtest könntest du das Mikrobiom der Gebärmutter testen und/oder Immunologie bei Dr. Pfeiffer oder Reichel-Fentz. Wir haben auch gerade einen HALO Test (DNA Fragmentation der Spermien) gemacht, wollten es einfach wissen auch wenn man da ja nicht viel tun kann.

Wie schnell du zur IVF wechselst ist denke ich abhängig vom Druck, den du verspürst und wie du dich mit der Methode fühlst. Mach es auf jeden Fall nach deinem Gefühl und lass dich von den Ärzten nicht in eine Richtung schieben.

12

Ja. Gerinnung getestet, werde bei Schwangerschaft heparin spritzen. Aber so wirt erstmal kommen...
Genetik top. Spermiogramm 3 mal normal.
Druck ist riesig, weil ich inzwischen alt bin. Und wir es eben seit fast 2 Jahren versuchen und der kiwu für Nummer 2 (1 Kind mit anderem Partner, schon teenager) seit 12 Jahren besteht. Ich würde morgen zur ivf anrücken, egal was es kostet und egal wie unangenehm es sei kann.
Nur was, wenn es an der einnistung liegt und dann alles umsonst ist? Und wie oft können wir es uns als selbstzahler leisten? Und wird der erwartungsdruck nicht noch größer wenn man so viel investiert?
Daher lieber alles abklären was geht. Bin auch etwas sauer, dass die andere kiwu so wenig gemacht hat.
Eileiter ist natürlich eher unwahrscheinlich wenn ich ja schon oft schwanger war. Aber im November hatte ich nen scheidenpilz (erstmals in meinem Leben), nicht dass es da ne Verklebung oder so gab? Oder kann sowas nicht sein?

Für Endometriose gab es bisher keine Anhaltspunkte... Mini hysteroskopie unauffällig. Keine regelschmerzen.

14

Da wurde ja schon viel getestet und es ist ja gut, dass es soweit gut aussieht. Ich verstehe dich auch sehr gut. Ich bin mittlerweile auch alt, versuchen es seit 3 Jahren und ich hatte auch 2 FG. Darum wollen wir jetzt auch alles testen was geht bevor wir IVF Naturelle oder Mini IVF machen. Wir testen jetzt noch das Mikrobiom und was die Immunologie angeht haben wir noch niemanden gefunden, der uns die passende Überweisung zu Dr. Pfeiffer ausstellt. Das könntet ihr auch testen lassen, Mikrobiom ist aber eine Selbstzahlerleistung und bei der Immunologie teilweise auch.
Ich mache jetzt auch mehr pimp my eggs (bisher war ich nicht so konsequent), habe mir auch DHEA verschreiben lassen und mein Mann macht natürlich auch mit. Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit für euch falls ihr das noch nicht macht.

Ein Scheidenpilz verklebt die Eileiter normalerweise nicht, das sind in der Regel Bakterien. Clamydieninfektionen sind da klassisch.

weitere Kommentare laden
7

Hey,

Da geht's dir leider wie mir.... 😪 Ich wurde auch schwanger, hielt aber nie. Jetzt klappt es nicht mehr, obwohl ich regelmäßig einen ES habe, und das Spermiogramm auch gut ist. Wir haben auch auf Grund der Fehlgeburten einiges an Untersuchungen durch. Es wurden immunologische Baustellen gefunden, die vermutlich auch ein Problem sind. (Alles andere war ohne Befund) Wir planen jetzt eine ivf mit den entsprechenden Medikamenten. Und aktuell erhalte ich im natürlichen Zyklus Intralipid, es könnte also durchaus auch so nochmal klappen. Sind noch innerhalb der "ein Jahres Grenze". Ich verlass mich da jetzt mal auf meine Ärztin. Die war bisher echt top und hat einen Plan.... Unsere Geduld ist halt nach zwei Jahren auch etwas am Ende. Und ja, ich weiß dass es vermutlich noch viel länger dauern kann. 😔LG Final

16

Tut mir leid dass es dir auch so geht. Und drücke dir die Daumen. Vielleicht finden sie bei uns beiden ja etwas was man beheben kann.
Toll dass deine Ärztin einen Plan hat. Bei meinen hatte ich bisher nicht das Gefühl.