fast 42 und low responder-wem geht es ähnlich?

Liebe Mitstreiterinnen,

ich brauche einfach mal Unterstützung von euch, denen es vielleicht ähnlich geht.

Ich bin als Hannoveranerin extra nach Berlin gefahren um dort das DuoStimverfahren durchführen zu lassen. Die Klinik ist sehr gut, das Verfahren hat für mich allerdings nicht funktioniert.

Ich habe eine 10jährige Tochter und mein Partner ebenfalls aus seiner letzten Beziehung. Nach dem damaligen Kaiserschnitt bin ich nicht mehr schwanger geworden. Das war zwar mit anderem Partner, aber leider hat es nicht geklappt. mein Ex wollte eigentlich nicht in eine Klinik, mit 37 hat man rausgefunden, dass ich low responder bin und die Eizellenqualität war allerdings bei den wenigen Eizellen in Ordnung. Wir hatten 3 IUI und zwei Transfers von 3 Zellern in A Qualität. Es ist nicht zur SSW gekommen.

Eine Scheidung später dachte ich eigentlich, dass ich einfach kein zweites Kind bekommen werde. Nun haben wir beide (fast 42) aber einen sehr starken Wunsch nach einem gemeinsamen Kind.

Ich reagiere minimal auf die Stimulation. Mit 37 hatte ich Pergoveris 350 Einheiten, das gab mal 5 und mal 1Follikel. Bei den letzten Stims war es eine Mischung aus niedrig dosiertem Menopur und gonal bzw ovaleap. Da ich versucht habe Blastos zu sammeln, haben wir die Stimulation mehrfach hintereinander versucht. 1. Versuch: 3 Follikel und drei Eizellen, 2 schöne Blastos-keine Einnistung. 2. Versuch 1Follikel und ein Blasto, allerdings auffällig.
3. Stimulanz hat einen Blasto ergeben, er liegt auf Eis. Dann hatte ich bei drei Follikeln pber Pfingsten trotz Unterdrücker einen verfrühten Eisprung. Im Folgezyklus war dann leider in einem Follikel nur eine unreife Eizelle drin.

Das mit dem Sammeln klappt also eher nicht. Jetzt mache ich eine Pause und nehme DHEA, Eisen, Selen, usw…ich bin geretwas müde und traurig. Die Punktion ist immer ohne Narkose bei so wenig Follikeln und ich bin gerade müde und traurig. Im August werde ich 42 und ich habe das Gefühl, dass die Zeit verläuft aber jeden Monat stimulieren funktioniert wohl nicht für uns.

Ich habe das Gefühl, dass es nur an mir liegt. Loe respondet, älter usw. Mein Selbstwertgefühl leidet schrecklich unter diesen schlechten Prognosen und ich weiß nicht, warum sich nach meinem Kaiserschnitt einfach nie wieder eine SSW angekündigt hat. Gar keine. Untersucht haben sie damals alles, die Spiegelungen waren unauffällig.
Ich weiß nicht mehr weiter. Eine EZS wäre irgendwie seltsam, dann wäre das Kind nicht genetisch mit meiner Tochter verwandt!!!
Ich brauch einfach ein wenig Rat und Zuspruch.
Soll ich weitermachen?
Liebe Grüße

1

Hey du,
Ich bin auch 41 und in meinem 3 Versuch.
1 Versuch waren 2 Follikel aber sind vor PU geplatzt
2 Versuch 2 Follikel 2 reife EZ ,1 Dehydriert und eine hatte eine super Entwicklung. Habe kurz positiv testen dürfen aber ist nicht geblieben. Am BT Tag lag der hcg nur noch bei 0,4.
Freitag starten wir in den letzten Versuch, sollte es nicht klappen müssen wir uns damit abfinden.
Mit der EZS sehe ich es genauso, dann ist es irgendwie nicht unser Baby sondern nur zur Hälfte seines. Vielleicht bin ich zu verbohrt in dem Punkt aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen.
Ich kann dich so gut verstehen was Die Zeit betrifft und habe auch bammel was ist wenn es nicht klappt.
Aber andere Frauen werden mit 45 Jahren schwanger und in der heutigen Zeit nimmt man das nicht mehr so ernst..

Ich wünsche dir alles gute und hoffe es klappt nochmal bei dir.

Liebe Grüße
Cindy

4

Hallo liebe Cindy,

ich glaube, das mit der EZS würde in Betracht kommen, wenn ich nicht schon eine Tochter hätte. Ich finde das nicht schön, wenn die kids gar nicht verwandt sind. Zumindest nicht genetisch. Vielleicht ist das auch NOCH kein Thema. Mal sehen, wie das wird, wenn es so weitergehen sollte.

Wie stimulierst Du denn?
Liebe Grüße

10

Ich stimuliere bzw hab im letzten Zyklus mit 150iE Menogon und 3x täglich 1 letrozol a' 2,5 mg
Das neue Protokoll bekomme ich am Freitag, wobei ich nicht denke das es geändert wird es hat ja funktioniert

2

Hat man denn mal reingeschaut bis BS/GMS?

Gerade durch KS können verwachsungen auftreten die eine erneute SS unmöglich machen.

Keine Ahnung ob ich Low Responser bin. AMH lag mit 39 Jahren bei 0,6. Jetzt mit 41 liegt er bei 0,9. Habe inzwischen einen Sohn geboren und wir sind am zweiten dran. Mut Stimu bekomme ich immer ein einziges Bläschen jeden Monat. Aber reicht ja, wenn es das richtige ist :-)

3

Hallo meine Liebe,
wie stimulierst Du denn? Lässt Du die EZ jeden Monat punktieren?
Die GMS ist in Ordnung und damals hat man ein paar Verwachsungen entfernt. Bei den Spiegelungen. Sonst sei alles in Ordnung. Nur schwanger werden hat einfach nicht mehr geklappt…
Liebe Grüße und genieß das Wetter!

5

Hallo Sita🤗,

ich bin 42 (fast 43) und hatte vor 4 Tagen den ersten TF (PU+2) in meinem Leben.
Ich weiß nicht, ob ich als „low responder“ gelte. Mein AMH lag vor einem knappen Jahr bei 0,65.
Ich habe jetzt mit Menopur hochdosiert (300 I.E.) stimuliert, mit Fyremadel den ES unterdrückt und mit Ovitrelle ausgelöst. Ergebnis waren 7 EZ, davon 4 reif und nur 1 befruchtet. War ganz schön enttäuscht. Hoffe der Krümel lebt noch!
Eine EZS kommt für uns nullkommanull infrage, haben schon mit ICSI gehadert🙈.
Ich finde die Entscheidung dafür oder dagegen hängt viel davon ab, wie groß der Wunsch nach einem Kind ist.
Wir können uns auch ein Leben ohne Kind vorstellen. Wenn einen dieser Gedanke jedoch quält, sollte man doch vielleicht über eine EZS nachdenken und mit Ü40 auch nicht zu lange mit der Entscheidung warten.
Wäre ich an deiner Stelle, würde ich keine Zeit mit „Sammeln“ verschwenden, sondern eher auf Frischtransfer setzen, vorher pimp my eggs machen und vielleicht überlegen, nochmal eine andere Klinik zu konsultieren. Aber das muss natürlich jeder individuell für sich entscheiden! Pergoveris soll ja sehr gut sein, aber vielleicht brauchst du ein abgewandeltes Protokoll?
Gib nicht auf😘🍀! Gönn deinem Körper eine kurze Ruhepause, tue dir was Gutes😇 und dann „reset“😊.
Ich drücke dir alle Daumen✊🏼🍀🐞😊!!!

Viele liebe Grüße, Nicola

6

… Fortsetzung🙈:
Da fällt mir noch etwas Wichtiges ein:
Wie sieht es mit dem SG deines Mannes aus?
Vielleicht gibt es da ja noch einen weiteren Ansatz☝🏼😉🍀!? LG!

7

Ich bin 37 und seit Februar habe ich keine Follikel mehr. Mein Zyklus spinnt schon seit einem Jahr immer Mal wieder. Aktuell bin ich Zyklustag 38... Davor zweimal 18 Tage ...
Meine Vermutung ist, dass ich garkeine Periode mehr bekomme.

Low Responder, 37, keine Eileiter, vorzeitige Wechseljahre.

Ändern kann man daran nix

8

Auf die Stimulation habe ich letzten Sommer schon nicht mehr reagiert.
Darauf folgten 2 Icsi naturelle

Und dann waren keine Follikel mehr da

9

Hey,

ich bin 42 Jahre alt, mein älterer Sohn ist 9,5 Jahre und ich bin nach dem Kaiserschnitt mit ihm auch nicht noch einmal schwanger geworden (keine FGs). Mit einem AMH von 0,6 bin ich letztes Jahr auch Low-Responderin gewesen. 1. IVF Mitte 2020 (300 E. Pergoveris) vier EZ, Nullbefruchtung. 2. ICSI Ende 2020 (300 E. Pergoveris + 5 Tage Clomifen), drei EZ, an Tag 4 eine übrig, jetzt bin ich mit dieser EZ in der 38. SSW.

Ich war übrigens in Hannover an der MHH. Habe mich dort sehr gut betreut gefühlt.

Es kommt wohl tatsächlich auf die Qualität an.
Aber ich kann verstehen, dass du gerade müde bist. Bis ich dann schwanger war, habe ich auch immer wieder gedacht, dass die ganze Quälerei nix bringt und ich vielleicht einfach einsehen muss, dass ich zu alt bin/mein Körper aus anderen Gründen bei dem Kinderwunsch nicht mitspielt. Ich konnte aber den Wunsch nach dem zweiten Kknd nicht loslassen und hätte wohl auch noch einen dritten Versuch gemacht...

Ich glaube, da kann dir niemand wirklich was raten, ich wünsche dir einfach mal Zuversicht und einen friedlichen Weg für dich, egal wohin der dich trägt🌼

Liebe Grüße

11

Hallo Sita, lass dich nicht unterkriegen! Du hast dich offensichtlich noch Eizellen und ihr kommt sogar bis zum Blasto-Stadium, ich finde das spricht für eine solide Qualität. Ich bin 32, aber auch low responderin, mein Maximum waren 4 follikel , davon 3 reife Eizellen.

Weil auch bei hoher Stimu nicht mehr Eizellen da waren, sind wir auch icsi naturelle umgestiegen, das ist aber nicht für jeden was (da braucht man häufig noch etwas mehr Geduld und kann den Eisprung verpassen und du möchtest sicher keine Zeit verlieren)
Was ixh aber sagen wollte: das ist leider alles ein Glücksspiel, die Chancen pro Zyklus sind bestimmt unter 25%, da braucht man einfach auch mal ein paar Anläufe und ein bisschen Glück. Und dafür wünsche ich dir (und auch deinem Partner) viel Kraft und Geduld, es wäre so schön, wenn man irgendwie den Druck etwas raus nehmen könnte, aber das funktioniert für jeden/ jedes Paar anders.
Bei uns war es übrigens besser, als ich gestanden habe, dass dieses ganze Mitdenken und Entscheidungen treffen mich sehr schlaucht, dann hat mir mein Mann alles abgenommen bei dem Versuch (außer Medis und Termine natürlich, aber vor allem Entscheidungen und Telefonate) und in dem Zyklus hat es tatsächlich auch geklappt.
ixh hatte auch bei einer mini ICSI 2 Eizellen, die in die verlängerte Kultur gegeben wurden und beide an Tag 4 eine morula waren - vorher sind wir oft nur bis Tag 3 gekommen. Und von den beiden hat auch eine festgebissen und jetzt hoffe ixh natürlich, dass es auch gut geht...

Da hatte ich übrigens auch Pergoveris (+Clomifen), aber mir Pergoveris ist die Eizellqualität zumindest bei mir definitiv besser, da ist neben FSH auch LH drin, das lässt die Follis also nicht nur wachsen, sondern macht sie auch "schön" ;)
Und ich bin ein großer Verfechter von Qualität vor Quantität und das scheint bei dir ja immer noch gegeben zu sein.

Also wenn es irgendwie geht, hab noch ein bisschen Kraft, das ist ein Marathon, kein Sprint. vielleicht kannst du ja auch mit deinem Partner reden, er wird dich da hoffentlich auch aufbauen können, dass das nicht an dir liegt, sondern leider einfach Pech war bisher.

Also viel Glück beim nächsten Versuch und halt durch!! 🍀🍀