Gewollte Überstimulation?

Hallo Zusammen

Meine erste Schwangerschaft nach dem 5. Transfer (der erste im natürlichrn Zyklus) via ICSI endete leider in einem frühen Abgang (8. ssw). Wir haben PGT-A gemacht und ein Mosaik-Embro transferiert, da der "genetisch korrekte" das autauen nicht überlebt hat

Nun schlägt uns der Arzt vor, gewollt "überzustimulieren".

Ich hatte 2 IVF und jeweils 16 bzw. 18. Eizellen, Befruchtungsrate zwischen 90 und 100% aber wir hatten jedesmal nur 3 Blastos, hatten insgesamt 5 Transfers aus den beiden IVF's (1 hat auftauen nicht überlebt).

Ziel soll nun bis zu 40 Eizellen sein und wir würden höher dosieren mit gewollter Überstimu, da wir aber sowieso keinen Frischtransfer machen, werde kein HCG gespritzt und Risiko sei kleiner. Ich habe die beiden ersten IVF-Behandlungen sehr gut vertragen.

ich bin nich unsicher. Hat das jemand mal gemacht? Was waren eure Erfahrungen?

Liebe Grüsse
Siena

1

Wow, das finde ich sehr gewagt... Vor allem, da das gespritzte hCG ja auch den letzten Grad der Eizellreifung unterstützt. Wenn du 20 oder mehr Eizellen hast, ist das doll. Wenn sie nicht reif sind, sind sie aber für die Befruchtung nicht verwertbar...
Bis zu 40 Eizellen stimulieren zu wollen, finde ich gesundheitlich äußerst bedenklich! Ich verstehe, dass man möglichst viele Chancen generieren möchte. Aber die Gesundheit würde für mich trotzdem immer an erster Stelle stehen.

2

Danke für dein Feedback - wir würden eben kein HCG nachspritzen, um grössere Überstimu zu vermeiden - es wäre also mehr eine "leichte". 🙄 aber ich bin auch unsicher und wollte kich deshalb erkundigen, ob das mal wer auch gemacht hat..

3

Also 40 Follikel heranzuzüchten ist selbst ohne Auslösespritze keine leichte Überstimulation mehr...

4

Viele Eizellen bedeutet nicht automatisch auch bessere Qualität. Ich hätte Angst, dass die Aktion komplett nach hinten los geht.
Es heißt nicht umsonst: Qualität vor Quantität 😕

5

Ich habe Zweifel 🤔 bei so vielen Eizellen wird die Qualität meistens schlechter, nicht besser.

Die meisten würden wohl eher umgekehrt weniger Eizellen anstreben (Mini IVF).

LG Luthien mit ⭐⭐

6

Ich würde das nicht machen ....

Eher umgekehrt, weniger ez dafür Stoff bessere Qualität hoffen ...

7

Ich vermute es soll gemacht werden, weil es der letzte Versuch über die Krankenkasse ist oder?

Jede Stimulation ist anders. Mir ging es einmal nach 18 Follikel schrecklich und ich konnte mich sicher zwei Wochen kaum bewegen. Ein anderes Mal mit 25 war gar nichts.