Freundin Glück wünschen für den Transfer?

Hallo ihr,

eine sehr gute Freundin von mir ist aktuell in Kinderwunschbehandlung.
Gerade muss sie sich erstmal von einer Überstimulation erholen. Zwei Blastos (wenm ich das Fachjargon richtig verwende) warten jetzt auf Eis auf ihren Einsatz (der erste Versuch). Als sie mir das erzählt hat habe ich direkt Tränen in den Augen bekommen. Ich wünsche ihr sooo sehr, dass es gleich klappt.

Findet ihr, man darf für die Behandlung viel Glück wünschen?
Oder wäre das blöd und würde vielleicht irgendwie unter Druck setzen? Kommt es drauf an, wie? Anruf, Message, Postkarte, vielleicht sogar ein kleiner Glücksbringer dazu?
Wir reden ja über das alles, aber ich will auch nichts indiskretes und verletzendes sagen.
Habe zumindest noch nie gehört, dass man beim "normalen" Kinderwunsch viel Glück beim nächsten Sex wünscht.

Also, nette Geste oder voll daneben?

Würdest du dich über ein "Viel Glück" freuen?

Anmelden und Abstimmen
1

Ich finde es total niedlich, wie viele Gedanken du dir machst und wie empathisch du mit der Situation umgehst. Da können sich ganz viele Freunde und teils auch Familienmitglieder anderer hier eine riesige Scheibe abschneiden!! #herzlich

2

Finde ich auch total lieb von dir😘

Die Situation ist ja doch etwas anders als beim Sex😜

Ich weihe nur sehr wenige Personen ganz konkret in die Behandlung ein. Wenn die mir dann Glück wünschen am entscheidenden Tag, freue ich mich sehr. Diejenigen, von denen ich das nicht möchte, wissen solche Details gar nicht.

LG Luthien mit ⭐⭐

3

Liebe moni9121
Ich finde es wirklich sehr schön von dir, wie du mit deiner Freundin mitfühlst. So eine Freundin zu haben ist ein Segen- und nicht nur bei Kinderwunsch Behandlung☺️
Sie wird sich ganz bestimmt freuen 💖

4

Ich hab mich immer riesig über solche lieben Worte und Gesten gefreut 😊

5

Es ist super lieb wenn man glück gewünscht bekommt ♥️
Ich freue mich da sehr drüber, wenn die ganz wenigen die es wissen an mich denken.

Danach möchte ich aber keine Nachfrage, bevor ich von mir aus das Ergebnis verkünde (oder auch nicht). Nachfragen nach Transfer würde mich sehr stressen...

8

Das ist ja klar. Ich weiß aber schon welchen alkoholfreien Sekt ich besorge wenn ich Neuigkeiten höre 😁
Sie ist halt selber immer eher pessimistisch, kann ich auch gut verstehen, sie will sich einfach nicht zu große Hoffnungen machen und dann enttäuscht werden. Die ganze Prozedur ist ja schon schlimm genug :-( tut mir echt leid für jeden der da durch muss.

11

Das pessimistisch sein ist reiner Selbstschutz, da hast du vollkommen recht 🙈

Und ja die Prozedur ist nicht so geil, aber ich möchte kein Mitleid, denn für uns ist das keine Strafe sondern eine unglaubliche Chance kinder zu bekommen! Ich bin der Medizin unglaublich dankbar, dass so etwas heute möglich ist und würde mir dafür auch noch zig spritzen mehr setzen 😅

Finde es toll wie du mitfieberst! ♥️

6

Glück wünschen ist super lieb 💕und aufmerksam von dir! Finde ich toll uns ich hab mich immer sehr gefreut.. aber nachfragen nach Transfer rate ich auch ab.

Alles liebe deiner Freundin 🍀

10

Ich denke nachfragen ist auch ziemlich überflüssig. Sie wird schon irgendwann bescheid sagen, entweder, dass es geklappt hat oder in die nächste Runde geht. Die paar Wochen kann man sich als Außenstehender wohl gedulden und so oder so möchte sie die Situation sicher erstmal mit ihrem Mann in Ruhe verarbeiten. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man in der Situation auch wenn es klappt vielleicht die 12 Wochen abwarten will, auch bei engen Freunden und Familie.

7

Ich finde es toll.

Und bei mir war es auch so das enge Freundinnen meistens mittzittern durften. Ich fand das immer beruhigend mich mit ihren austauschen und meine Sorgen besprechen zu können.

Was allerdings sehr anstrengend war, war wenn welche trotz meiner bitte es zu lassen dauernd fragten wann, ob und wie ich teste.
Das hat so Druck aufgebaut das ich auch mal ne heimliche Runde eingelegt hab.
Lg

9

Echt, die fragen nach dem testen?
Das finde ich schon echt aufdringlich. Ich finde das ist ziemlich privat und auch wenn es positiv ist sollte der Moment den Eltern gehören. Außerdem will man ja im Falle des Falles auch gerne selber verkünden und nicht nur auf die Frage "Und, bist du endlich schwanger?" antworten.
In unserer Familie ist es auch echt schlimm und wir sind ja glücklicherweise persönlich nicht betroffen. Mein Vater hat meinen Mann und mich nach der Hochzeit regelmäßig gefragt wie es mit der Familienplanung aussieht und meine Schwiegermutter hat in der Zeit auch mal Babykleidung angeschleppt 🙄 und jetzt fragt mein Vater mich schon nach der Familienplanung meiner Freundin! (Sie ist meine Kindergartenfreundin, deswegen sind meine Eltern da auch interessiert und sie hat mit ihrem Mann vor zwei Jahren ein Haus gebaut, natürlich warten jetzt alle im Bekanntenkreis drauf... 😣)
Feinfühligkeit Fehlanzeige...
Leider sind ja Probleme mit dem schwanger werden und bleiben so ein Tabu und da denken manche das ist super selten und können sich gar nicht vorstellen dass nicht alles wie am Schnürchen läuft. Dabei hatte meine Mutter selbst zwei Fehlgeburten (gut, anscheinend hat sie es meinem Vater nie erzählt) und meine Schwiegermutter war auch in Kinderwunschbehandlung und dann solche Aktionen...
Und genau deswegen möchte ich besonders vorsichtig sein, ein Fels in der Brandung sozusagen, unaufdringlich aber eben trotzdem jederzeit ein offenes Ohr haben.