Ich gehe nicht zurück, ich nehme nur Anlauf

So was soll ich sagen?
Letztes Jahr im Juni bekamen wir nach einem Jahr KiWu die Diagnose Azoospermie. Im August haben wir uns quasi selbst aus dem Verkehr gezogen und wollten Abstand gewinnen. Abstand zu den unerträglichen Enttäuschungen, vom hibbeln, von dem Wunsch nach einem Baby. Wir haben versucht diesen Wunsch zu unterdrücken und so „glücklich“ zu werden. Funktioniert hat es nicht. Eher frustriert. Unendlich viele Gedanken zum Thema „Wie bezahle ich eine Samenspende?“ Nun, andere nehmen Kredite auf und kaufen sich ein Haus, wir werden darauf verzichten und das Geld in die Befruchtung investieren.
Ich habe in dem Jahr sogar wieder mit der Pille angefangen, der dumme Gedanke „wenn ich mir körperlich die Möglichkeit auf eine Schwangerschaft nehme kann ich damit psychisch abschließen“.
Nun, nächsten Monat am 23.08, hoffentlich bleibt mein Zyklus stabil, werde ich eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung, sowie eine Eileiterprüfung machen. Bevor wir dann hoffentlich mit unseren Versuchen starten, möchte ich soweit alle Untersuchungen machen die ich machen kann um leider auch sicher gehen zu können, das sich die Versuche und der damit einhergehende Druck und auch die finanzielle Belastung überhaupt „lohnen“. Ich weiß es kann trotzdem nicht funktionieren, aber es verhilft mir zu mehr Sicherheit.
Ich werde von nun an wieder mehr mitlesen, kommentieren und mich mit euch austauschen. Ich freue mich darauf 🧡

1

Hallo (zurück)!!

Ich bin zwar vom Thema Azoospermie nicht betroffen, aber ich habe ganz subjektiv das Gefühl, dass man hier sehr viele positive Geschichten dazu liest 🍀☺️!

Vor allem auch von IUIs, falls das nach der BS in Frage kommt?! Finanziell ist es sicher etwas leichter.

Ich drück feste die Daumen!

2

Hey, also wir wollen am liebsten die IUI nutzen, vorausgesetzt das kommt für uns in Frage, aber grundsätzlich spricht erstmal nichts dagegen. Sind auch bereit durchaus mehr Versuche zu machen, habe vor der Ivf bzw Icsi dich großen Respekt 😅

3

Ach und vielen Dank, wir können alle gedrückten Daumen gebrauchen 🍀😀

4

Ich wünsche euch ganz viel Glück und Erfolg bei eurem Weg!
Wir haben die gleiche Diagnose bei meinem Mann ist es richtig richtig mies
Aber es kann klappen und wer nicht wagt der nicht gewinnt.
Alles gute für euch!

5

Hallo Linchen,

Wir haben die gleiche Diagnose bei meinem Mann bekommen. Dennoch haben wir eine TESE durchführen lassen. Dort wurden 6 Proben entnommen- der nächste Schock. Kein bewegliches Spermium zu finden, selbst mit der Aufbereitungslösung tat sich nichts...dennoch meinte die Biologin, wir haben die Proben wir sollen es probieren. Manchmal nach dem auftauen würden sie sich langsam anfangen zu bewegen. Es gleicht zwar einem Wunder aber es kann vorkommen.
Unser KiWu Arzt war etwas entsetzt, dass wir uns nicht direkt um Spendersamen gekümmert haben und ich die "Prozedur " dann ggf umsonst machen würde.
Ich habe es aber in Kauf genommen.
Und siehe da - wir hatten jetzt 2 ICSIs und eine Kryo
Bei beiden Icsis war ich schwanger allerdings 2x MA was aber an mir lag und der aktuelle Kryozyklus hat funktioniert und ich bin zur Zeit in der 5. SsW.
Also bitte....lasst euch nicht direkt abspeisen und unterkriegen. Informiert euch, zB in Hamburg bei Dr Schulze, wenn ihr das noch nicht getan habt...Der ist eine koryphäe und hat schon so manches unglaubliches verrichten können :)
Wir selber waren zwar nicht bei ihm aber wenn es mit unseren Tese Proben nicht geklappt hätte, hätte ich mir dort eine 2. Meinung eingeholt.

Ich wünsche euch für euren weiteren Weg, alles Gute und denk dran- Wunded gibt es immer wieder:)

LG Eisvogel mit 🦁 im Bauch :)

6

Wow, das klingt wirklich schön, ich freue mich für euch und wünsche euch alles alles gute 🍀🙏🏻

Wir haben uns gegen eine TESE entschieden. Mein Mann möchte sich nicht operieren lassen, Angst vor der OP und vor der erneuten Aussage das er keine Kinder zeugen kann. Für mich das ist okay, wir glauben das Spendersamen für uns der beste Weg ist. Ich weiß das dass kaum jemand verstehen kann, der Wunsch nach einem „eigenen biologischen“ Kind ist für viele groß, mein Mann sagt für ihn spielt das keine Rolle. Parallel bewerben wir uns noch als Adoptionseltern, aber da wurde uns gleich gesagt das es Jahre bis Jahrzehnte dauern kann 🤯

7

Hallo, ich habe nach einer Krebserkrankung die gleiche Diagnose (Azoospermie) bekommen. Wir haben es bislang mit 3 ICSIs in einem Jahr mit vor der Chemo kryokonservieren Spermien versucht. Aufgrund der damals schon schlechten Spermienqualität war unsere Befruchtungsrate aber immer sehr schlecht.

Rückblickend hätten wir es also vll. auch schon früher mit einer Samenspende probieren sollen. Wenn der jetzige Kryoversuch scheitert, werden wir auch mit IUIs und einer Samenspende anfangen. Sitzen dann also im selben Boot.