3. gescheiterte ICSI... Warum keine Einnistung?

Hallo ihr Lieben,

habe heute das Ergebnis unserer 3. ICSI bekommen, leider wieder negativ.

Ich bin am Boden zerstört :-(

Wir hatten diesmal perfekte Bedingungen. 2 super Blastozysten wurden transferiert, ich habe eine Infusion wegen Killerzellen bekommen, Antibiotikum wegen erhöhten Plasmazellen usw. Die Eizellen haben eine gute Qualität.
Humangenetik wurde auch im Vorfeld untersucht, ich habe starken Protein Z Mangel, weswegen ich ab Transfer Heparin spritze.

Meine Gebärmutterschleimhaut ist bei Punktion immer gut aufgebaut (10 mm) bei Transfer meistens aber dann nur noch bei 7 mm.
Hat das jemand von euch auch? Woran kann es liegen?

Was könnte man noch Untersuchen, um die Ursache zu finden, warum sich nie etwas einnistet?

1

Tut mir sehr Leid 😔😔

Ich würde an deiner Stelle mal das Mikrobiom testen lassen. Du hattest zwar schon Antibiotika genommen, aber ggf hat es nicht alle schlechten Bakterien in der Gebärmutter abgetötet. Plasmazellen zeigen ja lediglich eine Entzündung. Vielleicht wurden aber durch das AB auch zu viele Milchsäurebakterien zerstört, weswegen ggf keine Einnistung stattfinden konnte. Also vielleicht mal prophylaktisch Milchsäurebakterien (oral und vaginal) über 2-4Wochen nehmen.

KIR-Gene könnte man auch anschauen lassen oder/ und einen ERA-Test?!

Ansonsten kann ich nur empfehlen im natürlichen Kryo zu transferieren und am TF den Progesteron zwischen 10 und 20 anzuvisieren. Das bietet die höchsten Chancen.

4

Wir haben leider nie genug Eizellen, sodass noch nie etwas zum einfrieren übrig blieb. Meine Klinik hat noch nie etwas von KIR Genen bzw. ERA Test gesagt.
Werde ich auf jeden Fall ansprechen, danke :-)

9

Ich meinte auch eher keinen Frischtransfer zu machen und stattdessen alle Vorkerne einzufrieren und dann via natürliche Kryo die Blasto zu transferieren 😉

2

Huhu

das Frage ich mich selbst auch. Hatte bisher 5 Transfer. Alle negativ ohne Einnistung. 3 Ivf und 2 Naturelle.
Wir werden auch wohl den Era Test machen ...Mal sehen ob unsere Klinik da mit macht.

Was sagen denn deine Ärzte? Meine Ärztin sagt das dies bei manchen einfach dauert ...😒

5

Die sagen leider nicht wirklich was dazu, außer, dass eigentlich nichts gegen eine Einnistung spricht. :-(

3

Ich hatte im Nov. 2020 und Jan. 2021 zwei negative Transfere unter besten Voraussetzungen.
Danach habe ich Diagnostik gemacht (Gerinnung, Humangenetik, Gebärmutter- und Bauchspiegelung, Biopsie Killer- und Plasmazellen - alles bestens) und mit Hilfe einer Heilpraktikerin meine kompletten Blutwerte auf Trapp gebracht:
Erst mal alles ausleiten, dann Aufbau Omega 3, Eisen, Vit. D, Aminosäuren, hochwertiges Magnesium.. alles, was so fehlte.
Jetzt hat der 3. Versuch geklappt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die geschaffenen guten Grundvoraussetzungen nicht geschadet haben.
Vielleicht wäre das auch eine Option.
Viel Erfolg und liebe Grüße

6

Fühl dich gedrückt ❤️

Ich wüsste es auch gerne nach 6 erfolglosen TF und habe keine Erklärung🤷

Die GMSH baut sich nach dem ES bzw. nach Progesteron-Einnahme um, das hat nichts zu sagen, dass sie dann etwas dünner wird.

Alles Liebe 🍀😘

LG Luthien mit ⭐⭐

7

Hallo und tut mir leid, dass ihr erneut ein negatives erleben musstet. Das zieht einem so den Boden unter den Füssen, haben wir mehrmals erleben müssen.
Bei uns war der Schlüssel zum Erfolg eine Bauchspiegelung wo Endometriose gefunden und entfernt wurde. Du kannst in meiner VK alles nachlesen.
Alles Gute weiterhin und fühle dich gedrückt!

8

Bauch- und Gebärmutterspiegelung wurde bei mir auch gemacht. Endometriose entfernt... Haben eigentlich so alles durch was geht :-(
Schön, dass es bei euch danach geklappt hat :-)

10

Hallo, wir haben auch schon 3 ICSIs hinter uns und befinden uns gerade in der Wartezeit nach dem 5.Transfer. Wir hatten allerdings nie Blastos, sondern meistens nur entwicklungsverzögerte Embryonen an Tag 3. Kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Du solltest die Hoffnung aber nicht aufgeben. Dass ihr gute Blastos hattet ist doch eigentlich schon mal super.

Woran liegt es denn, dass ihr nie etwas zum einfrieren hattet?

11

Gute Frage, wir hatten beim 1. Versuch nur 4 Eizellen, 2 wurden befruchtet, Transfer an Tag 3.
Dann 2. ICSI 8 Eizellen und es wurden 4 befruchtet, sie gingen in die verlängerte Kultur und am Ende blieben aber nur die beiden zum Transfer übrig.
Jetzt bei der 3. ICSI hatten wir 12 Eizellen, 6 Stück wurden befruchtet, allerdings 4 Stück mit Lufteinschlüssen, weshalb man sie lt. Klinik nicht hätte einfrieren können 😔

12

Mh. Also wir haben eigentlich auch genug reife Eizellen. Die Befruchtungsrate ist bei uns aber noch etwas schlechter und unsere Embryonen waren meist schon an Tag 3 entwicklungsverzögert. Wir haben sie dann immer auch an Tag 3 zurückgesetzt bekommen. Hatten dann halt 2 Mal was zum einfrieren. Denke bei einer schlechten Befruchtungsrate und wenn sich die Embryonen sich dann teilweise nicht so weiter entwickeln liegt es entweder an der EZ oder der Spermienqualität. Vll. würden sie sich z. B. Im Time-lapse-Verfahren auch noch besser entwickeln. Bei uns wird von den Spermien als Ursache ausgegangen und es wurde uns deshalb für die weitere Behandlung eine Samenspende empfohlen.

13

Mir gehts genauso. Hab vor einer Woche mein 3. Negativ-Ergebnis bekommen. Ich bin 40, da ist es noch schlimmer. Ich hab zwar noch was auf Eis, aber ich denke langsam ans Aufgeben. Ich bin aber jetzt spaßeshalber mal bei einem Doc der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) in Behandlung, bekomme Akkupunktur und Tee (den erst nächste Woche). Aber diese Akkupunktur setzt ungewohnte Energien frei. Mal sehen, ob es was bringt. Adoption ist so ein heißes Thema. Bei mir im Haus hat jemand eins adoptiert. Im Moment ist es 4 und alles ist in Butter, aber wer weiß, wie es später wird. Gerade in der Pubertät ... An deiner Stelle würde ich trotzdem mit der ICSI weitermachen, solange Geld da ist. Nicht aufgeben. Drei Versuche sind doch nicht viel! Ich denke, wenn es beim 6. noch nicht geklappt hat, dann könnte man an Aufgeben denken. Ich wünsch dir jedenfalls viel Kraft dafür und dass es irgendwann klappt.