Impfung vor IUI

Hi ihr Lieben,
Wir haben entschieden nächsten Zyklus eine IUI zu machen. Etwa zur gleichen Zeit dürfte ich mich dann aber auch gegen Corona impfen lassen (wir haben zuerst die Windpockenimfpung gemacht und dazu muss Abatand eingehalten werden, der dann rum ist). Jetzt hab ich schon ein paar Mal gelesem, dass die Impfung den Zyklus beeinflusst und bin etwas besorgt. Die Ärztin werde ich dazu natürlich auch fragen, aber wollte noch eure Meinung.
Habt ihr da Erfahrung? Umd würdet ihr die Impfung eher vor oder nach Eisprung machen?
Ich will sie nicht zu weit nach hinten schieben, da wir im Dezember IVF machen wollen und ich für die Eizellqualität vorsichtshalber lieber etwas Abstand möchte.

Liebe Grüße

1

Dass die Impfung sich auf die Eizellqualität auswirkt, halte ich für ausgeschlossen ;-)
Sie macht den Zyklus vielleicht etwas länger, aber das war es dann auch.

Meine Ärzte (Kiwu, FA, HA) haben die Impfung alle befürwortet, auch während der Kiwu-Behandlung.

7

Danke dir! Dann frage ich mal meine Ärztin wann der beste Zeitpunkt ist und mache dann entsprechend einen Termin :)

2

Bei mir war alles wie gewohnt. Hatte nach meiner 2. Impfung eine Woche später meine erste IUI mit Erfolg, aber leider Abgang.. hat mir der Impfung aber ja nichts zu tun.

8

Das ist ja schonmal ein gutes Zeichen. Dein Abgang tut mir aber sehr leid!

3

Meine erste Impfung bekam ich an ES+5. In diesem Zyklus entstand die biochemische SS.

2. Impfung an ZT 1. Ich hab mit letrozol stimuliert, 2 Follis an ZT 10 und gestern an ZT 11 schon ausgelöst

9

Danke für deine Erfahrungswerte, das hilft mir weiter!

4

Guten morgen,

kannst du es nach der iui und vor der ivf machen?
Hatte zwischen beiden Impfungen 4 Wochen Abstand.
Mein Zyklus war nach der ersten biontech normal und nach der 2. Impfung kam die Mens 4 Tage früher!
Ansonsten keine Nebenwirkungen gehabt.

Viele Grüße 🌻

10

Wir wollen mehrere IUI machen, daher wird es wohl unvermeidlich auf eine davon fallen. Vor der IVF sollte es aber auf jeden Fall durch sein.
Das mit der Mens ist natürlich nicht so toll. War deine Impfung dann vor oder nach Eisprung?

13

Die 1 Impfung war vor Eisprung und der Zyklus normal.

Die 2 Impfung war nach Eisprung und der Zyklus war 4 Tage kürzer.

5

Meine zweite Impfung wäre genau auf den Tag der IUI gefallen, deswegen hat mein Arzt die IUI verschoben. Ich denke bei ein paar Tagen Abstand wäre es nicht so dramatisch, aber wenn es genau der Tag ist, weißt du ja auch noch nicht wie du reagierst...

11

Genau an dem Tag werde ich es wohl nicht machen! Dann spreche ich mal mit der Ärztin ob lieber vor oder nach Eisprung.

6

Hallo jdreamer.

Ich habe mir auch total Gedanken gemacht und hatte Sorge, dass mein Zyklus, meine Eier oder sonst etwas unter der impfung leiden könnte. Meine erste BionTech Impfung hatte ich einen Tag nach meiner IUI.
Ich hatte bei der IUI meinen KiWu Doc gefragt was er dazu meint, weil ich für den nächsten Tag sehr spontan ein Impfangebot bekommen habe und er sagte ohne zu zögern "auf jeden Fall machen". Er sagte, dass man künftig zwei Optionen hat. Impfen oder aber an Corona erkranken. Und er sagte auch "glauben Sie mir, man sieht immer mehr Schwangere auf den Intensivstationen liegen und um das zu vermeiden, sollte man sich impfen lassen, wenn das Angebot da ist".
Ich habe es dann auch, nachdem ich mich noch ein wenig mehr mit den Impfstoffen und der Forschung beshcäftigt hatte, mit gutem Gefühl getan. Die Zweitimpfung habe ich auch bereits und ich merke keinerlei negative Einflüsse auf meinen Gesundheitszustand oder den Zyklus. Liebe Grüße!

12

Danke für die ausführliche Antwort!
Das hilft mir auf jeden Fall sehr weiter.
Dann bespreche ich mal mit der Ärztin was sie für den besten Zeitpunkt hält

14

Es gibt keine Studien bezüglich des Einflusses einer Impfung auf die Fruchtbarkeit. Dann sagen sie natürlich, dass eine Schwangerschaft mind. 2 Monate verschoben werden soll.
Das ist genau wie bei den Medikamenten, bei denen sie keine Studien an Schwangeren durchführen wollten. Die schreiben dann einfach in den Beipackzettel, dass eine Einnahme in der Schwangerschaft nicht empfohlen ist. Bezüglich der Spätfolgen einer Corona-Erkrankung gibt es bereits Erfahrungen und die sind teilweise beängstigend. Warum glauben die Menschen eher irgendwelchen dubiosen Mythen, Geschwätz anstatt die Faktenlage zu checken?