Frage zu Befruchtung und Medikamente

Halloa zusammen,

gestern hatte ich Punktion von 11 Eizellen, davon waren 9 reif und 4 haben sich befruchten lassen. Irgendwie bin ich etwas deprimiert bzgl. der Befruchtungsrate... #schmoll
Was ist denn eigentlich eine "normale" Befruchtungsrate?
Gut, ich bin inzwischen 38 und wir sind ICSI-Kandidaten (OAT 3). Hab die letzten 4 Monate PME gemacht und hatte mir da jetzt ehrlich gesagt etwas mehr versprochen. War ja sonst nur teures Pipi #gruebel

In unserem Versuch 2015/2016 hatten wir 15 punktierte Eizellen, davon 12 reif und es konnten ebenfalls nur 4 befruchtet werden. Zum Glück war damals "die Eine" dabei und wir konnten 2016 unseren Sohn willkommen heißen. Der Dr. hatte damals schon gesagt, dass die Befruchtung nicht so klasse war, aber es gab ja dann damals keinen Grund mehr etwas zu besprechen oder etwas anders zu machen.
Unser alter Arzt ist inzwischen in Ruhestand und einer der Nachfolger hatte jetzt beim Geschwisterversuch in etwa die gleiche Behandlung wie damals vorgeschlagen, was wir nun auch gemacht haben (Puregon 200 Einheiten, Orgalutran und ausgelöst mit Triptofem, damals war es Decapeptyl).
Im Prinzip weiß ich ja, dass es auch diesmal "gut gehen" kann, aber ich überlege nun schon, was man anders machen könnte/sollte. Ich bin ja schließlich auch fast 6 Jahre älter und meine Eizellen auch... #zitter

Eine Frage zu den Medikamente hätte ich auch noch. War gestern nicht mehr so geistesgegenwärtig beim Entlassgespräch.
Ich hab gestern in der KiWu noch eine Spritze Pregnyl 1.500IE bekommen. Ab morgen soll ich 2x1 Estrifam vaginal und 3x3 Progestan vaginal nehmen. Soll am Mittwoch (hoffentlich Transfertag) noch eine Spritze Pregnyl bekommen und einen Tag nach Transfer noch eine Injektion Triptofem setzen.
Progestan kenn ich von damals noch, versteh ich. Aber der Rest? Für was soll ich das nehmen und soll ich einen Abstand zwischen Progestan vaginal und Estrifam vaginal einhalten?

Vielen lieben Dank im voraus für euer Schwarmwissen #danke

Viele Grüße
azrae

1

Hey,
Jeder Zyklus kann anders sein.
Bei mir war es so:
1 icis 21 punktiert, 14 reif und nur 2 Befruchtet.
2 icis 5 punktiert alle 5 reif, 4 befruchtet.
Es waren nur so wenige weil sich nur ein Eierstock punktieren ließ.
3 icis 12 punktiert, 7 reif, 6 befruchtet.

Auf jedenfall solltest du dir mal pimp my eggs anschauen, falls noch nicht geschehen uns Inositol.
Man kann halt auch mal einen schlechten Zyklus erwischen.
Generell finde ich es nie gut wenn zu viele Eizellen punktiert werden, ich bin halt der Meinung das die Qualität entscheidend ist und nicht menge.
Aber das ist halt meine Meinung.

Viel glück für deine 4 eierchen.

2

Ah PME machst du ja schon😊

3

Halloa Sissi,

danke für deine Rückmeldung.

Ob da jetzt auf Anzahl gegangen wurde, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wir hatten vor 6 Jahre die gleiche Stimu (200 Einheiten Puregon).
Aber prinzipiell stimme ich dir zu.
Pimp my eggs (Omega 3, Vit D3, Selen, Zink, Ubiquinol und Femibion 0) habe ich jetzt 4 Monate im Vorfeld gemacht, hatte aber kein Inositol dabei. Hatte das eher für die PCO-Mädels verstanden. #kratz

Evtl. sollte man die Medikation der Stimu überdenken? Hab nun schon öfter gelesen, dass die Quali bei Puregon nicht so gut ist...
Mal sehen was die nächsten Tage bringen. Ich hoffe nur, dass es mindestens eine EZ bis Mittwoch zum Transfer schafft #zitter

4

Also ich find die Befruchtungsrate normal. Ich hatte im letzten ICSI-Zyklus 14 Eizellen, 11 reif, 4 befruchtet, daraus dann 3 Blastos.
Also sei zuversichtlich :-)

PS: Ich finde sowieso, dass es keine "Befruchtungsrate" gibt. Die Befruchtung hängt ja immer von der Qualität der Eizellen als auch der Spermien ab, und diese sind ja individuell. Für mich lässt sich da keine logische Schlussfolgerung auf eine Norm ziehen.

5

Das Estrifam als auch Progestan soll beides deine Schleimhaut stabil halten, weil du ja durch die Punktion keinen eigenen Gelbkörper mehr hast, der das erledigen könnte.
Das Nachspritzen ist bei vielen Kliniken Usus und soll die Einnistung unterstützen.

6

Liebe schnatti,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Aus der Perspektive hast du natürlich Recht und ich sollte da positiv bleiben 😊
Ich hoffe auf eine gute Entwicklung und vielleicht habe ich ja auch das Glück und es kommen alle weiter 🍀

Auch vielen Dank für die Erläuterung der Medikamentengabe.

Alles Gute für euren Kryo-Versuch 🍀

7

Hallo,
Ich hab beim letzten Termin bei uns nochmal alles hinterfragt. Da meinte meine Kiwu Ärztin, dass wir eine sehr gute Befruchtungsrate mit ca. 60% haben. Die meisten Paare hätten ca. 40-50%.

Ich fand damals ein Medikamentwechsel gut und sinnvoll. Bist du dir sicher, dass du Estrifam nicht oral einnehmen sollst!? Das war bei mir immer so, weil es ja ein künstlicher Zyklus ist. Die Spritzen sind im Sinne einer Einnistungsspritze gedacht. Das machen viele Kliniken...

Viel Glück für den Transfer

8
Thumbnail Zoom

Halloa leipzigbaby,

vielen Dank für deine Erfahrung.
Mal sehen was der Versuch mit sich bringt und dann würde ich auch ein Medikamentenwechsel ansprechen. Vielleicht braucht es das dieses Mal ja auch nicht 🍀 Ich versuche positiv zu bleiben.

Bzgl dem Estrifam. Ich hatte das damals nicht genommen. Dafür Progynova. Ist das auch dafür? Das hatte ich aber auch oral genommen.
Auf meinem Zettel steht nun vaginal… Ich bin verwirrt. Vor allem, weil in der Klammer die Bemerkung bzgl dem Progestan ist, aber zu dem Estrifam nicht. Und das ist ja normal auch zur oralen Anwendung. 🤔

9

Das ist wirklich komisch. Ich kenne Estrifam nur oral, hab es immer oral genommen. Die Tabletten sind auch winzig, wüsste gar nicht wie man die vaginal nehmen soll.... Du könntest im Forum nochmal fragen ob jemand Estrifam nach Icsi auch vaginal kennt oder alle nur oral...
Ich würde es oral nehmen und Montag anrufen und nochmal fragen.
Progynova ist wie Estrifam....
Lg