Progesteron an PU+15 viel zu niedrig???

Thumbnail Zoom

Nachdem meine IVF mit 2 Blastos nicht mal zur Einnistung geführt hat und meinen Wunsch nach Kontrolle des Progesterons an TF+7 trotz Blutungen abgelehnt hat, bin ich vergangenen Freitag an PU+15 TF+9 zum Hausarzt Blut abnehmen lassen gegangen.

Heraus kam 6,42!!!

Dann ist es für mich klar, dass es daran gescheitert ist…oder??? Ich hatte nur 1x täglich Crinone…im ursprünglichen Rezept war aber 3x2 Progestan 200er geplant…

Ich kann es nicht fassen, dass nach dem ES nichts mehr kontrolliert wurde und mir die Medikamente fast blind auf gut Glück gegeben wurden und dafür habe ich nun als Selbstzahler 4000€ aus dem Febster geworfen? Prima 😣

Morgen habe ich das Nachgespräch in der Kiwu

4

Es wirkt, als seist du noch ganz schön durch den Wind durch das erste Negativ, verständlich!!
Du hinterfragst nun viel, denn man will ja Antworten/Erklärungen.
Dragonflies hat die Krux mit dem späten Progesteronwert ja schon toll erklärt.

Ergänzend möchte ich sagen, dass du im nächsten Versuch alles optimal ausrichten kannst und trotzdem kann es dann nicht klappen. Es ist leider die Natur. Zu 70% klappt es nicht.

Ich habe das Gefühl, du denkst hier auch eher mechanisch/maschinell, anstatt biologisch: ich muss Parameter A, B und C so und so ausrichten und dann klappt es sicher.

Vielleicht ist es auch ein Prozess, alles anzunehmen wie es kommt und ein Negativ als etwas „normales“ anzusehen. Es ist manchmal einfach schwer.

Nimm alle Fragen mit in das nächste KiWu-Gespräch. Man wird bestimmt vieles erklären können!

Dir ganz viel Glück für den nächsten Versuch!
Eule

5

Top Antwort:) würde ich so unterschreiben

1

Also wenn die IVF gescheitert ist, dann hattest du doch zwischenzeitlich deine Periode oder? Dann ist doch der Progesteronwert gar nicht mehr aussagekräftig, da du ja schon in einem neuen Zyklus bist? Oder steh ich auf dem Schlauch?? #kratz

Wieso hattest du denn nur Crinone wenn im Ursprungsrezept 3x2 Progestan stand?

Und bei einer Blutung an TF+7, also umgerechnet Eisprung+12 hätte es ebenfalls nichts gebracht nochmal das Progesteron zu kontrollieren, da ja die normale Regelblutung schon im Gange war. Natürlich sinkt nach Regelblutung das Progesteron wieder ab. Ich verstehe also nicht warum du glaubst von einem Progesteronwert JETZT auf den Wert im letzten Zyklus schliessen zu können? #gruebel

Ich kann verstehen, dass man eine Antwort auf das "Warum" finden will. Fakt ist aber nun einmal, dass dir niemand sagen werden kann, warum sich die Eizellen nicht eingenistet haben. Ich hoffe das Nachgespräch in der Kiwu hilft dir einen Abschluss zu finden, denn gesund finde ich das, was du gerade machst, nicht. :-(

Alles Gute für die Zukunft!

Dragonflies #blume

2

Ich habe auch in frühere Unterlagen geschaut hin mir wo ich immer viel zu wenig Progesteron hatte. Mir wurde nach der Punktion einfach Crinone in die gabs gedrückt, weil es angeblich keinen Unterschied machen sollte und jetzt habe ich den Salat.

3

Hallo 👋

Tut mir leid, dass es nicht geklappt hat!

Ich kenne Crinone nicht, kann also nicht sagen wie viel Progesteron das hat. Hab es gerade auch nicht rausfinden kann durch googeln.
Das würde ich beim Gespräch mit der Kiwu dann erfragen.

Blutabnahme an PU+15 macht auch ehrlich keinen Sinn, dass es da niedrig ist, ist ja irgendwie verständlich, wenn es negativ ist. Du weißt halt nicht, wie hoch er vorher war.

Dementsprechend kannst du nicht wissen, ob es wirklich am Progesteron lag..es gibt so viele Möglichkeiten, warum es nicht geklappt hat. Für eine Schwangerschaft müssen soooo viele Dinge einfach stimmen...

Leider gibt es pro Versuch eben nur ca. 30% Erfolgswahrscheinlichkeit, bei 2 Blastos vll 32%< mehr wohl nicht.

Ja, es ist ärgerlich, wenn es nicht klappt. Aber auch das kommt nun mal - leider viel zu oft - vor.
Was du an Diagnostik machen kannst würd ich die Kiwu fragen. Was hast du denn schon gemacht? Hattest du schon Fehlgeburten?

Alles gute 🍀🍀🍀

6

Ich hatte schon 4 Fehlgeburten und jedes Msl war mein Progesteron niedrig…aber keiner meiner Ärzte scheint es irgendwie zu interessieren

7

Hmm...
Hast du denn schon Diagnostik gemacht?
Gebärmutterspiegelung, Blutgerinnung und Genetik wird bei mir jetzt gemacht nach der 2.FG.

Hab nun gelesen, dass Crinone wohl besser im Körper aufgenommen wird als Utrogest/Progestan und man deswegen wohl weniger braucht. Ob das stimmt weiß ich nicht 🤷

Wurde der Progesteronwert denn bei den anderen FG früher bestimmt?

Aber wie gesagt: es muss nicht zwangsweise daran liegen. Leider gibt es eben diese Sicherheit nicht. Es gibt gefühlt 1000 Dinge die Stimmen müssen, damit es klappt. Wäre es so "einfach", das man sagen kann "A, B, und C stimmen, dann klappts zu 100% sicher" gäbe es wohl weniger Kiwu-Kliniken 😬

8

Wenn das ein Frischtransfer und kein künstlicher Zyklus war, ist es relativ unwahrscheinlich, dass das Progesteron nicht ausgereicht hat. Der Körper produziert im Gelbkörper nach der Punktion ja auch Progesteron. Der Zeitpunkt der Kontrolle war zu spät um den Wert adäquat beurteilen zu können, schließlich hat ja die Mens schon eingesetzt und da ist es klar, dass das Progesteron sinkt.
Wenn es dich aber trotzdem beschäftigt, bestehe das nächste Mal rechtzeitig auf eine Kontrolle, zur Not auf eigene Kosten.
Übrigens hatte ich eine Einnistung und intakte Schwangerschaft mit einem Progesteronwert um die 8ng/ml.