Hilfe bei natürlichem Kryozyklus

Hallo zusammen,

kennt sich vielleicht jemand mit dem natürlichen Kryozyklus aus?

Also heute ZT 11 erster US mit einem Leitfollikel und GmsH von 8mm.

Ich soll morgen Samstag irgendwann mit Ovitrelle auslösen. Ab Montag dann 3x1 Progestan. Ist das dann nicht zu spät?

@Luthien: wie ist es im natürlichen Kryozyklus mit Progesteron? Der Körper produziert ja selbst und zusätzlich 3x1 (nehme an 100mg), ist das ok?

Danke euch vorab.

PS: das ging jetzt doch echt schnell 😅.

LG
Star2020 mit ⭐

1

Hey,

ja sobald der ES stattgefunden hat steigt das natürliche Progesteron im Körper an. Progestan unterstützt den Wert dann lediglich, aber die Umwandlung der GMSH (für die das Progesteron dann ja auch zuständig ist) wird zum ES gestartet. Das passt m.E. also :-)

Wenn du auslöst, sollte der ES (sofern er noch nicht im Gange ist) innerhalb von 36-48h stattfinden. Das heißt, dein ES wird dann eh am Montag sein.

Wie groß ist denn dein Follikel, weißt du das?
Was heißt "irgendwann auslösen am Samstag"? Hast du keine Uhrzeit bekommen? Wann ist denn TF (Tag und Uhrzeit)?

4

Danke dir schon mal 👍.

Ich hab gar nicht alles geschrieben ohje 😅.
Leitfollikel 16mm.

Auslösen Samstag egal welche Uhrzeit wurde mir gesagt.

Transfer Donnerstag 16.09 um 11 Uhr.

5

Wenn du Samstag um 16Uhr auslöst, hast du wahrscheinlich Montag früh deinen ES, dann kannst du gleich mit Progestan starten und dann passt das mit den Stunden für die Umwandlung der GMSH bis Donnerstag Mittag :-)

weitere Kommentare laden
2

Hallo Star2020

ich bin gerade in einer vergleichbaren Situation wie du: Ich hatte heute auch US im natürlichen Kryozyklus und mir hat meine Klinik heute das Gleiche gesagt wie dir, nur dass ich heute bereits mittags ausgelöst habe. Ich werde also ab Sonntagmorgen mit Progestan starten (bzw. diese Runde nehme ich das erste Mal Cyclogest).
In meinem letzten natürlichen Kryozyklus hatte ich an einem MontagABEND ausgelöst und ab Donnerstagfrüh mit der Progestaneinnahme begonnen.
Das hängt eigentlich auch etwas von deinen Hormonwerten, Größe des Leitfolikels und der GMS-Dicke ab. Für mich klingt dein Plan aber erstmal plausibel - jedoch bin ich auch etwas verwundert, dass sie dir nicht genauer sagen, wann du morgen auslösen sollst (mir wird zumindest morgens/mittags/abends genannt). Da könntest du die Klinik nochmal kurz anrufen, dass sie den Zeitraum etwas eingrenzen. Aber eigentlich wissen die Kliniken, was sie tun - was das angeht :)

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg #klee

7

Danke dir 👍.

Für mich klingt das auch alles plausibel und ich vertrau schon darauf, aber wollte mich nur nochmal vergewissern.

Normal sagen sie auch immer eine Uhrzeit, ja komisch, aber gut. Ich hab jetzt beschlossen wie blondie es sagte um 16 Uhr auszulösen.

LG

3

Huhu liebe star,

nee, das passt...wie die liebe blondie schon erklärt hat 🙂

Der Körper produziert ab ES, genauer ab dem der Prozess in Gange kommt, schon eigenes Progesteron.

Im natürlichen Kryo-Zyklus ist es also ziemlich egal, wann man mit dem Progesteron beginnt, es darf nur nicht vor dem Auslösen sein 😃

Nötig ist das zusätzliche Progesteron eigentlich gar nicht. Aber zu viel kann auch nicht schaden.

Ich hatte bisher erst einen natürlichen Kryo-Zyklus, ohne Auslösen, dafür mit Duphaston 1-1-1, genauso viel, wie ich im künstlichen Kryo-Zyklus oder im Frischversuch auch nehmen sollte.

Daumen sind gedrückt 🍀🍀🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

8

Lieben Dank dir Luthien 😚.

Ich war mir nur nicht sicher, ob das mit dem Progesteron so passt.
Im künstl. Zyjkus musste ich immer 3x2 Progesteron nehmen 😳... ok jede Klinik macht es vielleicht etwas anders.

Aber ich vertrau mal auf mein Körper, das wird schon reichen. Wenigstens funktioniert das alles bei mir noch 😉.

LG
Star2020 mit ⭐

10

Im künstlichen hast du ja kein ES und somit produzierst du kein eigenes Progesteron deshalb höher dosiert 😉🤗

Lg Bianca ✊🏻💪🏻🙏🏻

weitere Kommentare laden