Gelbkörperschwäche und ICSI

Hallo,
kommenden Donnerstag geht's ins KiWuZe Blut abnehmen und Plan für die erste ICSI holen. Ich bin schon ganz schön aufgeregt vor diesem nächsten Schritt.

Diesen Zyklus haben wir eine Pause eingelegt (hat sich unser KiWuZe so gewünscht) und ich habe seit langem mal wieder ein ganz normalen Zyklus ohne Medikamente.

Seit ES+2 habe ich jeden Tag Schmierblutungen... mal frisches Blut, mal braun, mal gelblich.

Bei meinen IUI-Zyklen habe ich Progesteron genommen, aber lt Ärzten nur, weil die das immer so machen. Bei der Blutuntersuchung konnten keine Auffälligkeiten entdeckt werden.

Nun stellt sich für mich die Frage, ob ich für die ICSI was beachten muss?
Durch die Punktion werden ja eh alle Follikel und damit potentiellen Gelbkörper abgesaugt. Müsste ich dennoch wg. der GKS ggf. mehr Progesteron nehmen?
Ich werde ja sowieso mehr nehmen, als im IUI-Zyklus. Trotzdem habe ich Sorgen, dass das dann nicht reicht.

Habt ihr damit Erfahrungen?

EinfachIch1 mit ⭐

1

Bei einer Punktion wird nur die Flüssigkeit aus den Follikeln und damit die Eizelle darin abgesaugt. Der Follikel und damit der Gelbkörper bleiben erhalten.

Wie hoch war denn dein Progesteronwert in der Vergangenheit, wenn du sagst, er wurde mal gemessen?!

Progesteron bekommst du in der ICSI definitiv. Auch wenn genug Gelbkörper vorhanden sind.

Ich würde ja jedem empfehlen, den Progesteronwert vor Auslösen und zu TF testen zu lassen. Vor Auslösen sollte er <1 und zum TF-Tag zwischen 10 und 20 sein.

2

Nee, du bekommst sowieso hochdosiert Progesteron nach der PU, in der Regel 3 * 200 mg, das spielt dafür keine Rolle.

Viel Glück 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

3

Das wollte ich hören 🙈😉

Eine Sorge weniger.

4

Hallo,
dass kann ich so nicht bestätigen. Nach einer ICSI hatte ich nie zusätzlich Progesteron.

weiteren Kommentar laden
6

Also ob ich eine Gelbkörperschwäche habe weiss ich nicht. Aber ich hatte in den letzten Zyklen auch immer jeweils Schmierblutungen. Meine Frauenärztin meint wohl das sei ganz normal. Die Pille habe ich fast so lange genommen wie Du. Vielleicht reguliert sich der Körper bei Dir noch. Es könnten aber auch Einnistungsblutungen sein. Ich habe mir den Zyklustee 1 und den Zyklustee 2 bestellt. Den zweiten trinke ich nun ab ES, dieser ist mit Frauenmantel welcher die Gebärmutterschleimhaut aufbauen und das Gelbkörperhormon anregen soll. Der Zyklustee 1 ist mit Himbeerblättern, welcher die Follikelreifung wohl fördern soll. Die Mädels mit denen ich schreibe haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Einige nehmen auch Bavaria Comp und Bryphyllom oder so. Liebe Grüsse