Überstimulation

Hallo Zusammen,

ca. 10 Tage nach dem Beginn der Hormonelle Stimulation, hatte ich die Punktion und es wurden 6 Follikel entnommen und ins Labor gebracht. (Davon 4 eingefrüchtet).

Punktion ging relativ OK, uns wurde gesagt dass alles i.O ist und dass ich nur viel Wasser trinken soll.

An dem Tag der Punktion, ca. 10 Stunden nach der Behandlung, hatte ich Schwindel, Kreislaufbeschwerden, sowie abdominallen Schmerzen.

Intraoperativ zeigte sich eine Blutung aus den punktiernten Ovarien (Blutverlust von ca. 2000 ml). Wurde eine Follikelektomie gemacht. Ich war 3 Tage auf Intensivstation, da ich einen hämorrhagischen Schock mit instabiler Kreislaufsituation hatte.

Zysten links: 8,2x6,6x11cm und rechts 7,1x6,6

Hatte noch jemand eine ähnliche Situation gehabt?
Haben die aus dem Kinderwunschzentrum etwas falsch gemacht, entweder bei der Hormonelle Stimulation oder bei der Punktion (hätten sie auch die Zysten sehen müssen. und die irgendwie behandeln)?

Wir werden selbstverständlich meine Gynäkologin kontaktieren, sobald mir besser gehen sollte, wollte aber auch hier nachfragen.

vielen Dank

mit freundlichen Grüßen

1

Tut mir leid, dass es bei dir nach der PU zu Komplikationen kam.

Ist sehr selten, ein gewisses Risiko dafür besteht immer.

Lass dir den OP-Bericht auf jeden Fall aushändigen und bitte um ein Gespräch.

Es gibt hier auch ein extra Forum Unterstützter Kinderwunsch.

Gute Erholung 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐⭐🤰💙 33+0

2

Hallo,

Tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Das hört sich für mich nicht nach einer Überstimulation an sondern nach einer Nachblutung. Das ist eine Komplikation der Punktion an sich, nicht der Stimulation. Das ist sehr selten. Es kann aber leider bei allen Operationen zu Nachblutungen kommen. Darüber solltest du auch aufgeklärt worden sein. Nimmst du ASS oder Clexane zur Stimulation mit dazu? Oder ist sonst eine Blutgerinnungsstörung bekannt.

Gute Besserung!🤕