Weg in Klinik zu Ende: PCO mit Myo-Ionistol geheilt?

Hallo,

nach vielen Jahren des Kampfes haben wir 2 gesunde Kinder. Dennoch haben wir uns ein 3. gewünscht, sind aber gescheitert.

Eigentlich besteht „nur“ das Problem PCO bei mir und natürlich das Einnistungsversagen. Jetzt wollte ich mit Myo-Inositol beginnen mit 4 Gramm. Ich hab das vor einem Jahr mal 2 Monate gemacht und hatte immerhin Zyklen mit kurzen Blutungen. Sicher ohne Eisprung. Jetzt wollte ich es dauerhaft einsetzen da ich ohne Pille leben möchte. Ich bin schlank, habe allerdings nie eine Periode gehabt.

Hat das jemand schonmal so in den Griff bekommen? Toll wäre es natürlich wenn ich sogar Eisprünge bekomme und es Vlt noch ein Wunder geben wird.

1

Ich habe sehr lange Myo Inositol genommen, und nehme dazu Metformin, meine SD ist auch eingestellt, ich mache PME. KW besteht seit vielen Jahren. Habe viele GvnP Zyklen hinter mir.

Gebracht hat es nichts. Wenn es euch nicht stören würde, dass ihr doch noch ein drittes bekommt, dann lass doch einfach die Pille weg, nimm das Inositol und schau was passiert. Mehr als doch noch ein Kind bekommen, oder "nicht-schwanger" bleiben kann ja eigentlich nicht passieren.

2

Ja, so ist auch der Plan. Wir schauen was passiert. Das große Programm kommt einfach nicht nochmal für uns in Frage. Ich wollte einfach nur mal erfragen ob manche damit ihre Zyklustsörungen in den Griff bekommen haben. Selbst mit Zyklus und Eisprung heißt es bei mir nicht dass es klappt. Bei mir nistet sich einfach schlecht was ein.

3

Hey!

Bei mir hat inositol nichts gebracht. Ich blieb ohne Zyklus und Eisprung.
Irgendwann wurde es von selbst besser, als sich mein Hormonspiegel regulierte. Das passiert mit dem Alter irgendwann.

Grundsätzlich hatte ich mit einer milden Stimulation und geringerer Ausbeute mehr Erfolg als mit einer hohen Dosis.

Liebe Grüße
Schoko

Bearbeitet von schokofrosch
4

Bei mir kappte leider nie eine milde Stimulation. Bei 87 Einheiten 0 Eizellen, bei 100 Einheiten 20. das haben 2 Kliniken probiert mit verschiedenen Medikamenten. Wir haben ja auch 2 gesunde Kinder, aber eben mit viel Aufwand. Und die 4 Transfere für das 3. Kind haben eben nicht geklappt und weitere Embryonen haben wir nicht mehr auf Eis.

Dann schau ich mal ob mir das was bringt. Danke für deinen Bericht