Kryo natürlich oder künstlich ?

Hi Leute nachdem die icsi ja kein schönes Ende nahm wollen wir Ende Dezember /Anfang Januar unsere erste kryo machen. Unsere Ärztin möchte eine natürliche machen. Wir haben 2x2 Eisbärchen also im Idealfall zwei versuche. Bin so hin und her gerissen was denn nu besser ist. Habe dolle Angst die kleinen nicht zum rechten Zeitpunkt einzusetzen. Im natürlichen Zyklus ist der es ja schwerer abzupassen.
Was meint ihr - wie macht ihr das? Für Erfahrungen wäre ich total dankbar.
Ich soll dann ab zyklustag eins nur prednisolon 5mg nehmen und einmal vagisan biotin lacto einmal täglich beides.
Ich bin schon irritiert weil sie meinte ob morgens oder abends sei egal denn habe recherchiert das predi wohl morgens Immunsysteme runterfährt und abends gegen männliche Hormone arbeitet.
Werde mal morgens nehmen weil sie meinte wäre wegen immunsystem gedacht.
Finde die Aufklärung manchmal etwas zu wenig. Finde im Internet oftmals Dinge raus die dem meiner Praxis widersprechen aber das ist ein anders Thema.

Finde es ja sehr lässig nur so wenig zu nehmen und wohl ab es und ab Transfer nur nen paar Tabletten und Zäpfchen ☺️keine Spritzen usw. Schon toll. Aber ob da überhaupt ne Chance ist ?

Tausend Gedanken. Es nicht verpassen, Schleimhaut genug aufgebaut, stimmen dann die Hormone ?

Für Erfahrungen bin ich echt dankbar 😇

1

#kratzHallo!

Ich würde in Zukunft nur noch kryo machen, keinen Frischtransfer - man ist körperlich so viel entspannter. Der hormonelle Zustand ist wesentlich physiologischer und es ist vom Zeitmanagement her einfach wunderbar unkompliziert.

Ich hatte aus meiner gescheiterten Icsi mit einer 4aa Blasto 3 Vorkerne auf Eis.
Unsere Klinik bevorzugt den Kryoversuch im natürlichen Zyklus. Dies bietet sich dann an, wenn du einen geregelten Zyklus hast.
Ich musste insgesamt 2 mal zum Ultraschall mit Blutentnahme und dann erfolgte der Transfer, diesmal ein Tag 3 Transfer. Die embryonen sind ohnehin schon durch Einfrieren und Auftauen genug gestresst, sodass diese möglichst früh wieder in den uterus gegeben werden sollten.

Wie du schon angesprochen hast, bietet der Kryotransfer im künstlichen Zyklus den Vorteil, dass du zeitlich flexibel bist, es ist wesentlich besser planbar.

Alle 3 Vorkerne sind aufgewacht, 2 haben es bis tag 3 geschafft und wurden als 6 und 10 zeller eingesetzt. Ich war viel entspannter, bin gemütlich in der Mittagspause hin und nach Transfer wieder arbeiten gegangen.

Ich wünsche dir viel glück und alles Liebe!

Thea

Bearbeitet von Yoliii
2

Lieben Dank für die schnelle Antwort. Nach der ganzen Spritzerei und den vielen Medis ist es einfach so unwirklich das Frau so entspannt was eingesetzt bekommt ../ habe nur Angst das der es am we kommt im natürlichen Zyklus. Die arbeiten da nämlich nicht

6

Oh man, doof dass nicht wenigstens samstags offen ist.
Ich denke, diese Angst, dass der Eisprung bloß nicht am Wochenende passieren darf, stresst unnötig. Würde alle möglichen Stressfaktoren ausschalten. Auch wenn die das natürlich auch geregelt bekommen würden, dass der Transfer dann früher oder später stattfinden kann.

Es gibt von den Chancen her keine wesentlichen Unterschiede zwischen künstlichem und natürlichem kryoversuch

In welcher Kiwu bist du nochmal?

Bearbeitet von Yoliii
weitere Kommentare laden
3

Hallo,
Einen Rat kann ich dazu nicht wirklich geben. Wir hatten für das 2. Kind 5 Natürliche Kryos. Einmal hat sich ein Krümel eingenistet, ist aber in der 7. Ssw abgegangen.
Beim 6. und letzten Versuch haben wir uns für eine Künstliche Kryo entschieden und sozusagen alles auf eine Karte gesetzt. Ehrlich gesagt hatten wir innerlich aber schon die Hoffnung aufgegeben. Naja... aber das Resultat liegt gerade auf meinem Bauch und schläft. 🥰
Was nun aber besser ist, kann man daraus nicht ableiten. Ich denke beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile...

Viel Glück euch 🍀🍀🍀

4

Denke manchmal im künstlichen Zyklus hat man mehr hormonelle Kontrolle. Andererseits wäre natürlich ss werden auch toll weil es hieße viel weniger Medis den Rest der ss

19

Das waren nicht wirklich mehr Medis in den ss ob nach natürlicher oder künstlicher kryo. Also bei mir zumindest.
Vorteil bei meinem künstlichen kryo war wohl die Medis vorab im Vorzyklus die ein bisschen die Gebärmutter aufgeräumt haben und verhindert haben dass sich schlechte Zellen ansiedeln. Meine Ärztin nannte es damals Doping für die Gebärmutter. 😅 Hat bei mir scheinbar geholfen.

weitere Kommentare laden
27

Ich bin aktuell nach künstlichem KZ schwanger. Wir haben vorher gar nicht an die Möglichkeit gedacht, es im natürlichen Zyklus zu versuchen, wahrscheinlich hätte mich das Zeitmanagement aber auch gestresst. Ein Nachteil im künstlichen Zyklus ist allerdings, dass man keinen eigenen Eisprung und somit keinen Gelbkörper hat und somit kein eigenes Progesteron produziert, bis es die Plazenta tut. Die Einnahme des künstlichen Progesterons (zB Utrogest, Cyclogest, Progestan, Duphaston, Prolutex) ist also sehr wichtig. Bei mir war bei der Kontrolle in der 10. SSW das Progesteron sehr niedrig und das hat mich gestresst. Eigentlich schleicht man mit Ende des 1. Trimesters die Progesteroneinnahme aus, ich habe es jetzt aber zur Sicherheit noch ca zwei Wochen länger bekommen. Bei Bauchkrümel sieht aber alles gut aus!

Liebe Grüße, Feldlerche

28

Danke für deine Erfahrung. Und Gratulation zur ss