Hormonwerte in Ordnung, trotzdem kein ES?

Hallo zusammen,
seit 16 Monaten versuchen mein Mann und ich ein zweites Kind zu bekommen.
Beim ersten Kind bin ich im 4. Zyklus natürlich schwanger geworden, nun möchte es nicht mehr klappen.
Ich bin 30 Jahre alt und mein Zyklus schwankt zwischen 28 und 38 Tagen.
Mein Mann und ich haben uns nun an eine KiWu Klinik gewandt. Meine Hormonwerte an ZT 7 waren laut Arzt gut. Was ich komisch finde ist, dass ich heute am 12. ZT
nur einige Folikel mit 8mm Durchmesser habe. Ich habe generell das Gefühl, dass mein ES entweder sehr spät ist oder ausbleibt. Kann es sein, dass ich trotz guter Hormonwerte keinen oder einen zu späten Eisprung habe?
Das Spermiogramm meines Mannes war nicht so toll, aber nicht aussichtslos (laut Arzt). Leider nur 8 Millionen Spermien pro ml.
Der Arzt hat meinem Mann empfohlen, ProFertil zu nehmen. Es folgen erstmal keine weiteren Untersuchungen. Es wird noch nichtmal geschaut, ob ich diesen Zyklus noch einen Eisprung haben werde. Das wundert mich irgendwie, habe mir mehr Unterstützung von einer KiWu Klinik erhofft.
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung oder ähnliche Voraussetzungen und kann mir helfen.
Am meisten beschäftigt mich, dass der Arzt mich als Ursache ausschließt, nur aufgrund der Hormonwerte...
Danke und viele Grüße
C.

1

Hey, ich bin auch nicht soooo begeistert von meiner KiWu klinik. Aber aus anderen Gründen. Misst du Temperatur? Weist du sicher ob ein ES stattfindet oder nicht?
Ja, mein Mann ist theoretisch auch zeugungsfähig. Mittlerweile sehr viel besser aber er hat den kleinsten schwellenwert erreicht. Dann hieß es auch er kann. Sind aber auch schon 2,5 jahre dran. Und wenn mehrer Faktoren zusammen kommen, dann wird es halt immer unwahrscheinlicher obwohl es ja theoretisch geht. Klar wo eine Eizelle auf eine spermie trifft könnte es klappen. Diese schwammigen Ausagen...ich kann nur sagen, dass sich das SG meines Mannes deutlich verbessert hat nach dem er tcm genommen hat. Allerdings mussten bei mir auch erst Baustellen bearbeitet werden.

2

Hi 🙋🏼‍♀️
Der Arzt hat nur von der ersten Zyklushälfte den Wert u möchte nicht weiter beobachten wie sich dein Zyklus verhält? Komisch 🧐… Bei mir wurden die ersten 3 Zyklen komplett untersucht, um sagen zu können, es stimmt alles oder erstmal nicht. Dann wurde GvnP und dann iui und dann irgendwann eine Icsi durchgeführt. Ruf doch vllt nochmal an und frag ob nichts weiteres gemacht wird? Zyklusüberwachung oder so. Wenn nein, würde ich mich nach einer anderen Klinik umsehen. 🙈 Weil sonst wartest du und wartest und nichts geht vorwärts

Lg

3

Guten Morgen,
da würde ich auch nochmal nach mehr Diagnostik fragen. Bei mir wurden direkt zig Blutwerte ermittelt und der Zyklus via US „beobachtet“. Wurde denn wenigstens auch dein Schilddrüsenwert (TSH) und Prolaktin gecheckt? Die können nämlich auch ausschlaggebend bei der Follikelreifung und somit beim ES sein.
Und dein Mann sollte mindestens noch ein weiteres Spermiogramm machen. Eins ist noch nicht aussagekräftig. Meine Kiwu hat meinen Mann direkt zum Andrologen geschickt und er musste (obwohl wir schon ein Spermiogramm hatten) noch zwei weitere machen.
Und wenn du so lange Zyklen hast bzw. auch solche Schwankungen, dann würde ich jetzt schon denken, dass das nicht ganz normal ist.
Aber wie gesagt…ruf da nochmal an und frag nochmal nach. Ich Zweifelsfall würde ich sonst die Kiwu noch wechseln. Ihr sollt euch ja gut betreut und wohl fühlen.

Alles Gute und liebe Grüße 🍀

4

Hi C.,

es tut mir sehr leid, dass ihr es jetzt schon so lange versucht, das zert ja ganz schön an den Nerven. 🌻

Bestimmst du deinen Eisprung irgendwie, Zervixschleim und Ovulationstests? Habt ihr genug Sex um den Tag herum? 😄

Bei mir wurden an ZT 21 nochmal die Hormone gecheckt. An ZT 12 wurden auch die Eierstöcke per Ultraschall untersucht. Dadurch konnten die Ärzte dann sagen, dass ein Eisprung stattgefunden hat.
Ich würde also auch nach mehr Diagnostik und Behandlung fragen oder mir ein anderes KiWu-Zentrum suchen... Selbst wenn du nicht "die Ursache bist" musst du ja mit behandelt werden damit ihr schwanger werdet, da wird der Andrologenbesuch auch nichts dran ändern. (Auch wenn es nicht schlecht ist wenn sie deinen Mann untersuchen.)

Liebe Grüße
🐻

5

Hi!

Ich kann mich den Vorrednerinnen nur anschließen. Was die Lage des Eisprungs betrifft. Der ist ja im Normalfall 12-14 Tage vor der Mens. Wenn du also einen Zyklus mit 38 Tagen hast ist der Eisprung frühestens an Tag 24. Das ist jetzt Mal so ganz grob ausgedrückt. Es wäre natürlich gut zu wissen, wann er ist um abzuschätzen wie lange die zweite Zyklushälfte ist! Das ist nämlich auch ein relevanter Faktor. Das Problem bei den schwankenden Zyklen ist ja auch den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Finde die Aussage von der Klinik auch eigenartig.

6

Also echt komisch, dass bei euch nicht wenigstens ein Monat durch geschaut wurde.
Mein Mann hatte auch Probleme beim spermiogramm (Form der Spermien) und ich wurde trotzdem einmal durch gecheckt. Woher soll man ansonsten wissen, ob du keine gelbkörperschwäche hast. Also die sollen den Zyklus noch die Messungen bei dir durch ziehen, damit du Bescheid weißt. Ist ja auch gut für den Kopf, wenn das normal gemacht wurde.

Kennst du deinen tsh-wert und amh-wert?
Ich finde deine Schwankungen schon recht stark. Vielleicht wäre sonst Inositol eine Möglichkeit. Soll ja bei der eizellreifung helfen. Weiß nur nicht, ob man dann so viel nehmen sollte, wenn man kein pco hat.
Versuche es gerade auch, niedrige Dosis, weil es bei uns keine richtigen Anhaltspunkte gibt.

Bearbeitet von Inaktiv
7

Hallo, ich habe auch unregelmäßige Zyklen Zwischen 30 und 42 Tagen. (Manchmal sogar 50) . Aber immer mit Eisprung. Meine 2. Zyklushälfte ist immer gleich zwischen 12 und 14.
Das erste Mal angesprochen hab ich das "Problem" bei meiner Gyn als wir den ersten Kinderwunsch hatten. Zwei Hormontests, alles bestens nur leicht erhöhtes Testosteron. laut Frauenärztin nicht der Rede wert. Hat leider trotzdem ein gutes Jahr gedauert bis wir schwanger waren. Sind ja dann auch nicht so viele Chancen 😬
Jetzt beim zweiten Kind müssen wir leider aufgrund der Krebsbehandlung meines Mannes eine icsi machen. Dadurch, dass wir deshalb in einer kiwu Klinik sind wurden meine Blutwerte auch dort nochmal zweimal überprüft und auch einmal in der zweiten Zyklushälfte und einmal kurz vor Eisprung wurde ein Ultraschall gemacht - der wieder Mal wahrscheinlich durch die Aufregung vor der ICSI 😅 viel "zu spät" am 34. Zt war. Ich hab sogar zweimal nachgefragt ob das mit der langen ersten Hälfte wirklich kein Problem wäre. Der arzt war gleicher Meinung wie meine Gyn. Und die Aussage: "bei ihnen ist das wie nach einer Kinovorstellung wo alle auf einmal raus wollen" .also wenn ich das richtig verstanden habe, hab ich so viele Follikel dass sich die gegenseitig irgendwie hemmen 😅
Meine Mama hatte übrigens auch immer Zyklen von 35-40 Tagen und 3 Kinder 😊
Versteh dich aber voll...mach mir da auch ständig Gedanken drüber.. aber ich denke mir wenn das beide Ärzte sagen wird's schon Passen und was ist schon "normal"

Liebe Grüße 🍀🤗