Welche Untersuchungen vor IVF/ICSI

Hallo,

Nach nun 5 erfolglosen ÜZ (davon 3 GVnP) nach unserer FG (10. SsW) im Januar (im 1.ÜZ natürlich schwanger geworden), kam in den KiWu Klinik heute das Thema IVF/ICSI auf den Tisch. Grund ist mein Alter (36) und eingeschränktes Spermiogramm bei meinem Mann (31% vorwärts progressiv und nur 1%Normalformen; Rest hat gepasst; Zweites Spermiogramm zur Bestätigung steht Ende August an).

Ich war nun etwas überrumpelt von dem Vorschlag, zudem bisher nicht viel Diagnostik gemacht wurde:
-Zyklusmonitoring und Hormonstatus (ok)
- Vit D (knapp ok; wird supplementiert)
- Eisen (etwas zu niedrig; Infusion nun gehabt)
- Eileiterdurchlässigkeitprüfung per Ultraschall und Kontrastmittel (ok)
- Blutgerinnung (ok)

Reicht das schon oder sollte vorher noch mehr überprüft werden?

Ich war 2x schwanger mit meinem Partner; 2. Ausschabung bzw. Absaugung. Grund für FG wohl Pech (oder mein Alter); hatten plötzlich keinen Herzschlag mehr.

VG

Bearbeitet von ToLa1
1

Ich bin 42 und bei mir wurde auch nichts anderes gemacht .. wenn man etwas separat möchte muss man da einfordern denke ich .. oder sie werden aktiv wenn die ICSI mehrfach fehlgeschlagen ist ..

4

Ok, dann sollte ich vll offensiver nachfragen. Untersuchung nach der FG wollte man nicht machen. Machen Sie wohl erst ab 3...

2

Bei 2 FG würde ich vll mal nach Blutgerinnung fragen. Wenn du relativ schnell schwanger wirst musst du für dich entscheiden ob du es nochmal natürlich versuchen möchtest oder lieber eine Icsi

3

Hallo,

Danke für die Einschätzung.

Blutgerinnung war zum Glück ok. Das hatte meine Hausärztin netterweise testen lassen.

Es war auch "nur" eine FG. Die andere frühere Schwangerschaft war ein geplanter Abort vor über 15 Jahren (den ich sehr bereue).

Tatsächlich wurde gesagt, dass jetzt schon 5 erfolglose ÜZ nicht optimal wären. Denke aber auch, dass sie wegen meinem Alter schneller vorangehen wollen.

8

Ja sonst würde man ja ein Jahr warten, in deinem Alter denke ich waren es 6 Monate ohne eintreten einer Schwangerschaft

5

Achso, Schilddrüse (TSH, T3 und T4) wurden auch bestimmt und waren laut Kiwu ok.

Bearbeitet von ToLa1
6

Oh, die sind aber schnell unterwegs 😳 ich tippe da auch auf dein Alter als Grund...

Bei einem eingeschränkten spermiogramm würde sich vielleicht auch noch ne IUI (Insemination) anbieten, wenn ihr nicht gleich in die vollen gehen wollt.

Ansonsten ist schwanger im 1. ÜZ ja traumhaft (auch wenn es nicht gut ausgegangen ist 😕)

Damit sind jedenfalls schon sehr sehr viele Dinge vom Tisch. Deine Eileiter müssen ja durchgängig sein (interessant, dass ausgerechnet das überprüft wurde, wenn du gerade schwanger warst und eigentlich zu Icsi geraten wird 🤨) eingenistet hatte es sich ja auch. Blutgerinnung wurde ja gecheckt. Einen Herzschlag hattet ihr auch. So direkt also auch kein Hinweis auf was gravierendes, was eine Schwangerschaft verhindern würde.

Also eigentlich habt ihr ja deinerseits beste Voraussetzungen!

Schilddrüse würde ich noch prüfen lassen, sofern nicht schon passiert.

Eine Bauchspiegelung für Endometriose könnte man noch machen, sehe ich unter den genannten Voraussetzungen aber eigentlich wenig Nutzen drin. Pco hätte man im Zyklusmonitoring schon gesehen. Killerzellen können natürlich trotzdem sein, aber da du bis zum Herzschlag gekommen warst, würde ich mir da noch keine Sorgen machen.

Pimp my Eggs bzw. Pimp my sperm könntet ihr noch versuchen, also Nahrungsergänzungsmittel nehmen.

Und ansonsten seid ihr in meinen Augen eigentlich die perfekten Kandidaten für IUI 😉 eventuell mit Clomifen oder Letrozol, damit vielleicht noch ne zweite eizelle reift.

...es sei denn, ihr seid wirklich ungeduldig. Mit icsi kann man die Sache eben schon deutlich beschleunigen, da ja direkt mehrere eizellen zum reifen gebracht werden...

7

Danke für die Einschätzung!

Ja ungeduldig bin ich schon zu gegeben, bzw. Eher die Angst vor Kinderlosigkeit. Die ist seit der FG leider stark bei mir und wird jetzt mit jedem ÜZ größer.

Ich frag mich nur, ob IVF/ICSI wirklich schneller wäre letztlich. Glaub die Chancen sind ja auch nur so 25% in meinem Alter? Und es zieht sich, wenn ich es hier im Forum richtig gelesen hab ja quasi auch über mehr als einen normalen Zyklus bzw. Monat (wegen Pausenzyklus)? Da frag ich mich auch, ob die 10% Chancen bei IUI jeden Zyklus nicht genauso hoch oder höher sind?

Sorry, hab noch vergessen zu erwähnen, dass als einziger Hormonwert der AMH bei mir nicht gut ist: nur bei 0.98. Laut der KiwuÄrztin daher vermutlich auch eher so max. 3-6 Eizellen und keine super Ausbeute erwartbar.

Bearbeitet von ToLa1
9

Hey!
Ich war in Heidelberg in Behandlung. Hatte 3 Fehlgeburten.
Bei uns hieß es es wird erst alles untersucht was geht, weil es manchmal auch an mehreren Sachen liegen könnte. Ich erinnere mich noch an folgende Untersuchungen spermiogramm, Biopsie und Spiegelung Gebärmutter, Blutabnahme in unterschiedlichen Zeiten im Zyklus, gerinnung, Genetik, Killerzellen in Gebärmutter und im Blut.
Siehe da Genetik bei meinem Mann (Translokation) und Killerzellen im Blut bei mir.
Haben mittlerweile eine wundervolle Tochter.
Drücke dir die Daumen
Liebe Grüße

10

Danke für die Rückmeldung!

Dann sprech ich die Ärzte nochmal auf die Spiegelung und Killerzellen an.

12

Wurde die Genetik untersucht?
Bei unseren Fehlgeburten hat auch immer das Herz in der 9ssw aufgehört zu schlagen

11

Bevor wir unsere IVF begonnen haben wurden bei mir die üblichen Blutwerte untersucht, Gebärmutter-/+ Bauchspiegelung und Eileiterdurchlässigkeitsprüfung (da fand man raus, dass ich leichte Endo habe!), Biopsie der GMSH und bei meinem Partner der Fragmentationsgrad des Spermas.

Bei meinem Mann kam überraschend raus, dass sein Sperma einen hohen Fragmentationsgrad aufweist. Das kann verantwortlich für das Ausbleiben einer Schwangerschaft und für Fehlgeburten sein.

Durch die Punktion konnte man zum ersten Mal meine Eizellqualität beurteilen und dabei kam raus, dass die auch nicht so dolle ist.

Den Fragmentationstest vom Sperma kann ich nur jedem wirklich ans Herz legen!