ICSI direkt nach Corona-Infektion

Hallo an alle,

wisst ihr ob sich eine Coronaerkrankung negativ auf den nächsten Zyklus auswirken kann? Mein Mann und ich haben gerade Corona. Der Plan war eigentlich im nächsten Zyklus, also in ca. 7-10 Tagen mit der nächsten Stimu zu starten. Würdet ihr noch warten oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Mein Problem ist, dass ich im Februar 39 werde und einen niedrigen AMH von 0.5 habe.

Danke❤️
Mirimi

Warten ja/Nein?

1

Laut meiner Info wirkt sich jeder Virus (nicht nur Corona) schlecht auf die Spermien und Eizellqualität aus. Bei uns Frauen geht das schnell wieder, da ja jeden Monat neue Eizellen produziert werden aber bei den Spermien zieht sich das unter Umständen.
Wir hatten den letzten Dezember den RS Virus und danach direkt eine ICSI und haben uns noch Monate später geärgert

2

Hi. Ich hatte glaube 1 bis 2 Monate vor der Icsi Corona und mein Mann sogar während der Stimulation. Er war zur pu grade so wieder fit. Ich kann nicht sagen ob es Einfluss hatte, da es bei uns eh immer eher schlecht aussieht von der Qualität her. Würde aber keine unnötige Zeit verschwenden. Ausbeute war gleich bei mir. Befruchtungsrate aber weniger. Aber war auch ein komplett anderes Protokoll. Deswegen kann man es nicht vergleichen.

3

Heyyy, Wir hatten ca 1,5 Wochen vor dem Start Corona.
Habem nun 9 befruchtete Eizellen im Labor und einen Blastozyste bekomme ich Mittwoch zurück !
Die Ärztin meinte es sei gar kein Problem und mache nichts aus!

Der Anästhesist dagegen sagte dass man nach Covid, eigtl 7 Wochen auf eine Narkose verzichten sollte. Da man nicht weiß wie man darauf reagiert und man eben auch anfälliger ist für eine Infektion. Naja da wir schon dabei waren und ich 17 Eizellen nicht "verschenken" wollte, habe ich die Narkose in Kauf genommen und es ging alles gut!
12 Eizellen waren davon reif.
Liebe Grüße und gute Besserung :-)

4

Ich hab dazu eine Studie gefunden: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33974475/
Die Anzahl punktierter Follikel war gleich im Vergleich IVF-Zyklus vor und nach einer Covidinfektion; es wurden aber signifikant weniger "top Qualitäts-Embryos" erreicht. Die Autoren schlussfolgern daraus, besser 3 Monate nach Infektion zu warten.
Einschränkend zu sagen ist halt, dass es a) keine Kontrollgruppe gab und b) in Summe nur 9 Paare untersucht worden sind. Das ist sehr wenig und lässt ein wenig die Frage stellen, ob die Ergebnisse rein zufällig sind.

Ich an deiner Stelle würde nicht warten.

5

Vielen Dank für eure schnellen Antworten und eure Infos. Ich bin ganz überwältigt. So kann ich mir auf jeden Fall ein besseres Bild machen.

Ich wünsche euch allen noch viel Erfolg und Liebe!

6

Hallo du :-)
Also ich habe gerade mit dem Labor telefoniert. Das Spermiogramm war um einiges negatuver als das letzte... was vlt auf die Covid Infektion zu schließen ist! Naja jetzt mal abwarten. Heute ist Transfer