Warum haben viele zweifarbige KiZiWände?

    • (1) 25.02.11 - 20:16

      #winke,

      ich habe eben eure Posts mit den fertigen Kinderzimmern gesehen und mir fällt auf, dass sehr viele die Wand mittig (einmal wurde 1,20m gesagt) geteilt wird: unten Muster, oben nicht usw.

      Ist das einfach eine Geschmackssache oder hat das einen tieferen Sinn bzgl Kindeswahrnehmung und so.

      Klingt vielleicht blöd die Frage, aber sie stellte sich mir. #schein

      #danke für eurer Wissen.

      #herzlich

      • Danke! #liebdrueck

        Ich hatte mir bisher darüber keine Gedanken gemacht. Ich mag nicht so gerne das Baby-Rosa oder-Blau. Und nun hat mir letztens jemand erzählt, dass rosa ganz toll für Babys wäre, ebenso orange und rot, weils so farbmäßig in der Gebärmutter aussieht, wenn Licht von außen reinscheint.

        Dadurch kam ich auf den Gedanken, Wände farblich trennen, hätte auch einen tieferen Sinn. #klatsch

        Wir planen eine Wand farbig zu streichen. Aber mal schauen...#verliebt

        haben wir letztes Endes die Wände weiß gelassen, aber unten gestreifte Tapete und oben weiß oder passende helle Farbe wäre mein Favorit gewesen. Ich finde, nur die hälfte der Wand farbig/mit Muster sieht ruhiger aus und nicht so überlastet.

      • Hallo!

        Das ist wohl Geschmacksache.

        Ich hatte ein Babyzimmer mit Bordüre in Augenhöhe. Die war echt süß.

        Aber als mein Sohn 2 Jahre alt war, haben wir das Zimmer komplett neu gestrichen. Ich konnte es echt nicht mehr sehen. So schnell ändert sich Geschmack manchmal.

        LG

Top Diskussionen anzeigen