Laufstall beim zweiten, ja oder nein?

    • (1) 12.12.13 - 22:51

      Hallo

      Bin am überlegen mir einen Laufstall fürs Zweite zu holen.
      Meine Tochter wird wenn das Baby kommt 25 Monate alt sein. Mein Gedankengang war, das das Baby in dem Ding auch mal in Ruhe schlafen, also nicht von der Großen angepackt werden kann. Meine Tochter hatte ich im Stubenwagen, der wird aber vorerst als Bett im Schlafzimmer stehen.

      Sinnvoll? Oder brauch ich den nicht?!

      VG

      • Hi,
        ich hatte bei beiden Jungs einen großen Laufstall.

        Der stand im Wohnzimmer und wurde gerne genommen.

        Wir haben aber auch 2 Katzen, war mir so lieber. Die Jungs waren auch gerne drin, kannten es ja auch gar nicht anders.

        Beim 2. fand ich es auch gut, so konnte der große Bruder nicht so "grob" sein. Und der Kleine war mal aus dem Weg, aber doch mitten dabei.

        Zum schnell mal ablegen, oder zur Ruhe finden, Schlafplatz für tagsüber, wir brauchten ihn. Die Kollegin, die ihn mir abkaufte hatte ihn auch gerne genommen. Meine Schwester auch.

        Wir hatten aber auch alle Katzen, fällt mir jetzt so auf.

        Gruß Claudia

        • Katzen haben wir keine.

          Mir ging's vordergründig darum das das Baby auch mal seine ruhe haben kann und wie du schon schreibst vom grob sein der großen Schwester halbwegs geschützt ist.

          Welche Form hattet ihr denn? Auch da bin ich sehr am überlegen...

          • meine große war nie grob zu ihrer schwester. klar wollte die sie auch gerne umsorgen, hochheben etc. das durfte sie auch - aber - und das war alleroberste regel: nur mit mama / papa zusammen!
            das hat prima geklappt und sie hat zugleich den umgang mit der kleinen gelernt.
            wenn du die kleine in sicherheit wiegen willst, musst du sie zum in-ruhe-aufs-klo-gehen im schlafzimmer einschließen (tipp meiner hebi, haben wir nie gebraucht)

            • Aber nicht alle Kinder sind gleich!!!
              Meine Tochter ist eigentlich ne ganz liebe!

              Ich kenne das aber von einer anderen Familien sehr anders. Da war die große schon grob zum kleinen Bruder!

              Aber darauf will ich eigentlich nicht hinaus.

              Mit Ruhe mein ich, das das Baby auch nicht dauernd angegrabbelt wird und auch mal einfach so gemütlich einschlafen kann! Außerdem denk ich das zweijährige auch unabsichtlich grob sein können, ohne Vorsatz!

              Ich will da jetzt auch nicht groß hin und her schreiben!
              Ich wollte ja nur wissen, Laufstall sinnvoll ja oder nein und die Frage hast du ja unter anderem schon beantwortet!

              Vielen Dank!

          Den Laufstall den wir hatten war Quadratisch 1m oder sogar 1,10. Wie gesagt schön groß.

          Thilo war 3,5 Jahre als Thaddäus zur Welt kam. Eifersucht war nur kurz ein Problem, trotzdem fand ich es sicherer ihn im Laufstall unterzubringen, wenn ich wohin wollte. Er seine Ruhe haben wollte.

          Wir haben ein Haus, 3 Stockwerke und das Baby blieb im Laufstall wenn ich in den kalten Heizungsraum ging um Wäsche auf- oder abzuhängen. Zum Briefkasten, Toilette oder vom Auto heimkommen und die Einkäufe reintragen.

          War ein toller Ablegeplatz. Die Katzen konnten turnen wie sie wollten, sind nicht in den Laufstall rein. Habe ich gestillt, lag am anderen Ende des Stillkissens mindestens 1 Katze.

          Gruß Claudia

    Hatte beim ersten Kind einen und fürs zweite auch!

    Er ist ja kein "Verwahrungsplatz"... Wir haben einen Hund und ich möchte einfach mal in Ruhe aufs Klo gehen, in Keller Waschmaschine/Trockner einschalten, duschen..... OHNE einen von beiden mitnehmen zu müssen.

    Wir haben unser Laufgitter viel genutzt. Da waren die Topfpflanzen drin, die Große hat dadrin gespielt, besonders als die Kleine anfing zu krabbeln, ... ;)

    huhu!
    laufstall - warum nicht?!
    aber der grund ist quatsch, weil:
    -eine 2 jährige in / auf jeden laufstall kommt
    -die große so oder so rücksicht lernen muss
    -und sie auch gleich den bereich des babys/ akzeptieren und respektieren lernen muss (das kann z.b. auch auf einer decke sein)
    meine große war 24 monate, als die kleine kam. ich hatte einen laufstall, aber nur, damit die kleine auf tischhöhe mit uns sein kann in der küche und es für's saugen / wischen praktisch ist. sobald die kleine mobil wurde, war der laufstall abgebaut.
    vg

    • (10) 13.12.13 - 13:29

      Ich weiß auch das sie Rücksicht und Respekt vor ihrem Geschwisterchen haben muss, das lernt man aber nicht von heute auf morgen und ich möchte auch mal was machen können, ohne jede Sekunde auf das Baby gucken zu müssen.

      Es soll einfach die Ruhezone fürs Baby werden!
      Die hatte meine Tochter auch aber im Stubenwagen, der kommt aber vorerst ins Schlafzimmer wie ich schon erwähnt habe. Klar, hätten auch den Stubenwagen nehmen können. Aber ein Laufstall ist wohl standhafter als ein Stubenwagen, denn wenn die Große da drauf klettert um rein zuschauen ist das Ding schnell mal umgekippt!!!

      Vg

      • ...dasselbe gilt für ein laufgitter! umgekippt, zusammengebrochen (wenn 2 platten in der mitte). du kannst das baby so oder so nicht aus den augen lassen, wenn die große im raum ist - ob im stubenwagen, auf einer decke, im laufstall...

Hallo.

Wir hatten bei der Ersten keinen, aber ich möchte jetzt fürs Zweite defintiv einen haben.
Zum einen, um eine Ablegemöglichkeit zu haben, wo die Große dann nicht direkt dran kann, zum anderen habe ich ihn beim ersten Kind irgendwann vermisst (meine Mutter hatte einen und da war es immer super. Allerdings war sie dann schon so groß, dass sie eine Anschaffung nciht mehr gelohnt hätte).
Ich plane auch, das Laufgitter zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her zu schieben. Wir haben zwar das Baby Bay Maxi mit Gitter, was man prinzipiell ja auch so nutzen kann, allerdings hilft das ja nur bei einem Liegebaby und ich finde das Dranmontieren zu nervig.

Liebe Grüße!

(13) 13.12.13 - 13:48

Wir hatten noch nie einen und werden auch für unser 3. Kind jetzt keinen anschaffen. Ich hab ihn auch nie vermisst. Rücksicht müssen die großen eh nehmen. Und nachdem mein Patenkind seinem kleinen Bruder im Laufstall mit dem Duplotrecker ne Platzwunde an der Stirn verpasst hat, weil er den reingeworfen hat, damit sein Bruder auch was zum spielen hat, finde ich auch nicht mehr dass die vor irgendwas schützen, ganz im Gegenteil.

(14) 13.12.13 - 14:07

Meine zwei sind 26 Monate auseinander und ich finde den Laufstall sinnvoll. Klar kann meine Tochter (2,5) da rein klettern, sie tut es aber nicht (mehr), sie hat akzeptiert, dass das "Babygebiet" ist. Wenn ihr Bruder (4 Monate) hingegen auf dem Boden liegt, liegt sie ständig daneben, "hilft" ihm beim Umdrehen (ob er will oder nicht), streichelt ihn, rennt um ihn herum, zeigt ihm ihre oder seine Spielsachen etc. Das ist zwar in 90% der Fälle lieb gemeint, fällt aber hin und wieder etwas ruppig aus. Meistens findet er's zwar trotzdem klasse, aber nicht wenn er müde ist. Dann kommt er in den Laufstall, beobachtet sein Mobile und schläft irgendwann einfach ein - die Chance würde er auf einer Decke o.ä. gar nicht bekommen. Und ich verbiete meiner Tochter ganz sicher nicht das Toben nur damit er außerhalb des Laufstalls schlafen kann, wenn es so völlig problemlos funktioniert.
Der nächste Punkt ist der, dass wir häufiger Besuch von Freundinnen mit Kindern haben - und es kann mir keiner erzählen, dass man bis zu 6 1-3-jährige und 2-4 Babies immer alle im Blick hat. Dann kommen die Babies zwischendurch in den Laufstall, der wird nahtlos "überwacht" und gut ist es. Die Treffen in laufstallfreien Haushalten sind ungleich stressiger. :)

Hallo, ich habe für unseren zweiten unbedingt einen Laufstall mit höhenverstellbarem Boden haben wollen und werde den auch beim dritten wieder gerne benutzen, gerade auch aus den von dir genannten Gründen. Wir haben den Stubenwagen auch zu Anfang im Schlafzimmer und der ist ganz schnell zu klein. Ich hatte mir einen Himmel über den Laufstall gemacht, da hat der Kleine sehr gerne drin geschlafen und gespielt. Wir haben, da der Platz vorhanden war, von Roba den achteckigen gekauft, mussten aber den Boden verstärken...

Für mich spricht alles dafür.

Liebe Grüße

Katja

Wir hatten einen Laufstall für beide... Erst einen für den Großen (100 x 100 cm, war auch etwas teurer, dafür bedeutend stabiler als ein Laufstall gleichen Maßes für 70 Euro), aber auch einen für den Kleinen (12 Monate Altersunterschied, 75 x 100 cm). Kurzzeitig also zwei Laufställe...

Reinklettern konnte der Große mit seinen 12 Monaten auch dann schon, was er auch mal getan hat, dennoch finde ich einen Laufstall praktisch. Der Kleine konnte darin liegen oder versuchen zu schlafen, hab ich mich auch besser gefühlt als ihn frei aufm Boden liegen zu lassen. Klar, er lag auch mal auf Decken auf dem Boden, aber eben nicht immer. So konnten wir auch ungestörter mit dem Bruder toben, er auf seinem Bobby Car herumflitzen, wenn andere kleine Zwerge da waren war der Kleine auch gewissermaßen "in Sicherheit" und auch später konnte ich ihn mal eben darein setzen.

Dadurch, dass beide höhenverstellbar waren, war das sehr praktisch. Und irgendwann wurde es Sammelplatz für Spielzeuge, ehe einer nach dem anderen abgebaut wurde.

Von den Maßen, was ja deine Frage war. 100 x 75 cm ist für ein Baby praktisch. Ist nicht so riesig, nimmt nicht so viel Platz weg, fand ich sehr angenehm. Aber 100 x 100 cm gefällt mir doch besser, spätestens wenn der Zwerg mobiler wird.

Wir haben den kleineren Laufstall verkauft. Der größere ist stabiler und einfach der bessere von beiden, daher haben wir den für weiteren Nachwuchs behalten.

Gruß
erdbeerchen

Wir haben den Laufstall gefühlt vielleicht 3x benutzt und 2x lag meine große (30 Monate älter) mit darin #rofl

Also für uns hat es sich nicht gelohnt. Bei der großen hatten wir auch keinen.

littlequeen

(18) 15.12.13 - 12:54

Wir haben einen, aber der war immer offen und wird als Spielzeug-Aufbewahrungsplatz-im-Wohnzimmer missbraucht ;)

  • Wir haben bei unserer Tochter auch einen großen Laufstall mit höhenverstellbarem Boden gekauft und viel genutzt.
    Anfangs hatten wir den Boden ganz oben, so dass sie darin schlafen konnte.

    Später war es sehr praktisch, wenn ich z. B. gekocht habe. Da wurde der Laufstall einfach in die Küche geschoben, Spielsachen dazu und meine Maus war glücklich und mitten im Geschehen.

    Wir haben halt auch alles sehr offen (Küche- Ess- und Wohnzimmer)
    Werde den Laufstall diesmal auch wieder nutzen.

(20) 16.12.13 - 10:15

beim ersten kidn hatten wir auch erst lange die wiege als stubenwagen. beim zweiten war mir das zu kibbelig, den nwen nsich da ein 2jöhriges mal dranhängt kann die auch umkippen... daher haben wir beim zweiten die wiege nur im schlafzimmer benutzt, in der wohnung nur das laufgitter. da kann ein geschwisterchen auch an der seite draufstehen udn dranhängen ohne dass jemand in gefahr kommt. außerdem kann man die kleinen so auch mal trennen wie du schon sagst.

udn auch wenn das baby mobiler wird hast du mal 10 minuzetn luft den trocken werder zu duschen weils daneben geganegn ist oder so ohne dass dir das kleine den abdezimmerschrnak ausräumt usw.

also ich würde nicht ohne wollen!

Top Diskussionen anzeigen