Überforderung: babykleidung! Tipps??

    • (1) 17.01.15 - 17:49

      Ich habe unglaublich viele Klamotten geschenkt bekommen. Da wir aber bis gestern noch in der andren Wohnung gehwohnt hatten, habe ich noch nichts ausgepackt. Jetzt sind wir dabei die KLeidung einzuräumen (haben aber nur eine Wickelkommode als Stauraum und einen großen Schank, wo aber auch unsere Sachen mit hängen)

      Ich bin etwas überfordert mit den Größen. Habe versucht es alles zu sortieren, aber ich finds echt viel ;-)

      Wie ordnet ihr eure Babysachen? Ich würde es schade finden wenn die Sachen irgendwie untergehen, denn die sind alles sooo schön!!

      Vielleicht in Boxen mit den Größen drauf? Und dazu ob Strampler oder shirt zb.??

      Ab wann ca. tragen sie welche Größe? Ich habe Sachen ab 50, ganz viel 62-68, jede Menge von 74 aufwärts und sogar noch größeres (90+)

      • Ich hab nur ein grobes Sortier-System, denke eher, je feingliedriger und komplizierter das wird, umso unübersichtlicher ist es. Sortiert hab ich übrigens nicht nach offizieller Größe, sd. nach Augenmaß. Die Sachen fallen ja sehr unterschiedlich groß aus.
        Ich hab drei Fächer Kleidung im Schrank, die sind mit 3 Größen gefüllt. Fach 1:Gefühlte Größe 50, Fach 2: Gefühlte Größe 56, Fach 3: Alles, was größer ist. Ich find, dann wird es eh schwammig: Je nach Alter des Kindes, Wetter und Jahreszeit, Vorlieben sortiert man dann ganz anders, als man jetzt in der Theorie sortieren würde. Bis dahin werden ja noch einige Wochen / Monate ins Land gehen ...
        Viele Grüße!

        f.

        (3) 17.01.15 - 19:37

        Hallo,

        Gr. 50 wirst Du (also Dein Baby) wahrscheinlich gar nicht brauchen, und wenn, dann nur ein paar Tage. Auch Gr. 56 ist schnell zu klein (ungefähr 4 - 6 Wochen).

        Ich würde nur etwas in 56 zurecht legen. Ich persönlich halte bei Neugeborenen viel von Stramplern; die schrubbeln nicht so am Nabel rum, wie ein Hosenbund. Also in 56 ein paar Bodys, Oberteile und Strampler.

        Und bei Gr. 62 kannst Du Dich richtig austoben - die hält ein Weilchen! Gr. 68 - 74 hatten wir mit ca. einem halben Jahr (meine Kinder waren eher groß).

        Ich hatte immer die aktuelle Größe im Kinder-Schrank (zusammengelegt in der Schublade) und die nächst größere griffbereit in einem Karton im Kleiderschrank. Der Rest war im Keller, bis er benötigt wurde. Das funktionierte eigentlich ganz gut.

        Meine Schwägerin hatte sämtliche Garnituren auf einem Bügel hängen und nur Bodys und Unterwäsche im Schrank - war auch übersichtlich.

        Gruß
        Mare88

        • (4) 20.01.15 - 13:48

          Kann ich nicht unterschreiben, meine Jungs haben beide mit 12 Wochen zur 68 gewechselt. Während der große mit 56cm zur Geburt schon ordentlich lang war. Hat der kleine jetzt aufgeholt. Zur Geburt noch 51cm, hatte er jetzt zur u4 die gleiche Länge wie der große damals auch-65cm. Obwohl wir als Eltern durchschnittlich groß sind, sind unsere Söhne momentan noch über der Norm.

          Alle sind wohl anders. Da hilft nur erstmal waschen und bereit legen, es entwickeln sich dann so lieblingsteile, die man häufig trägt.

      Ich hab links und rechts von der Wickelkommode jeweils eine Kommode. Links sind alle Sachen drin, die noch zu groß sind, nach größen Sortiert.

      Rechts sind zwei große Schubladen. In einer sind Bodys und Oberteile (sortier nach kurzarm-langarm-Pullover) und in der zweiten sind Hosen und Kleider (sortiert nach Jeans/ausgehhosen-Jogginghosen/leggins). Alles was halt aktuell gerade passt. Welche größe das dann ist ist egal. Momanten sind Sachen von 62 (was groß ausfällt) und 74 (was klein ausfällt) drin.
      Dann gibt es noch ein paar kleine Schubladen mit mit Socken, Strumpfhosen, Mützen und Halstüchern.

      Ich habe von vornherein alles gewaschen was ich an Kleidung habe. Auch die großen Sachen. So muss ich wenn sie gewachsen ist nur in den linken Schrank greifen und die Sachen in den rechten räumen. Was zu klein wird merkt man ja beim anziehen, dass es enger wird, dann schau ich immer mal in den linken Schrank und probier ob das größere vielleicht schon passt.
      Bei uns ist es so dass sie z.B Hosen kleiner braucht als Oberteile. Also unterscheidet sich da auch die Größe.

      Nach outfit zu sortieren find ich nicht gut. Eine Hose kann man öfter anziehen und muss nicht gleich gewaschen werden - ein Shirt muss man manchmal mehrmals am Tag wechseln, wenn das Kind gespuckt hat.....
      Strampler hab ich nur bis 56 angezogen. Seitdem trägt Sie keine mehr.

      Mir wurde ständig gesagt, dass ich keine Kleidung in 50 kaufen soll! Das Ende vom Lied war, dass ich nach der Geburt meine Freundinnen angerufen hab, ob sie mir was in 50 leihen können, da 56 viel zu groß war! Wir hatten die 50 ganze 2,5 Monate! Ich kann nie nach den Größenangaben in den Kleidungen gehen, da wir immer hinterher sind! Meine Tochter ist fast 2 und trägt Gr. 80/86!
      Ich hab immer lieber nur was von der aktuellen Größe zu Hause, bevor ich "horte" und das Sommerkleid dann im Winter passt nur weil drin steht, dass Gr. 56 bis 3 Monate passt!

      Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen