Kuscheldecke vs. Spezielle Einschlagdecke für Maxi Cosi

Oh Mann warum lässt man sich als Schwangere so schnell verunsichern???

Wir hatten eigentlich geplant unser Würmchen mit Jacke und normaler kuscheliger Decke um Auto im Maxi Cosi zu transportieren.

Nun wurde im Vorbereitungskurs gesagt dass man ja uuuunbedingt so eine Einschlagdecke mit Gurtschlitzen bräuchte und das Jacken im Maxi Cosi ja ein Unding wären zwecks Sicherheit.

Warum sieht man dann aber doch so viele Eltern die ihre kleinen Babys mit Jacke und normaler Decke transportieren????

Ich bin jetzt ernsthaft am Überlegen mir noch so eine Einschlagdecke zu besorgen obwohl die werdende Oma schon eine schöne Kuscheldecke fürs Auto besorgt hat.....hmmmm

Wie handhabt ihr das denn so?

Lg Firewomen88 mit Krümel inside (37. Ssw)

1

Hallo

Wir tragen alle keine dicken Jacken im Auto, weil dann die Gurte im Falle eines Unfalls nicht richtig greifen können und man evtl durchrutschen kann...

Wir haben für die Babyschale einen Fußsack, eine Einschlagdecke hätte mir für Dezember nicht gereicht...

LG

7

Guten Morgen,

ich kann dir aus eigener Erfahrung berichten, dass eine dicke Jacke für alle Autoinsassen bei einem Unfall schwerwiegende Folgen haben kann. Wir hatten erst vor kurzem einen schweren Unfall weil uns auf offener Strecke die Vorfahrt genommen wurde. Autos beide Totalschaden, jedes Sicherheitssystem in unserem hatte ausgelöst, u. a. der Gurtstraffer. Wir haben alle drei sig. Gurttraumata gehabt. Mit einer dicken Jacke greift dieses Sicherheitssystem nicht richtig, der Gurtstraffer kann dich nicht richtig fassen, im schlimmsten Fall zieht dich die Kraft des Aufpralls unter dem Gurt durch. Glaube mir, niemand der so einen Unfall nicht selbst erlebt hat, kann sich vorstellen welche Kräfte da auf dich einwirken. Und nein, festhalten ist auch nicht. Obwohl wir den Unfall haben kommen sehen, quasi auf den Aufprall vorbereitet waren, vermeidbar war er nicht trotz eungeleiteter Vollbremsung hätten wir uns def. nirgends festhalten können! Das sind Bruchteile von Sekunden und unglaubliche Kräfte!

Also, dicke Jacke IMMER ausziehen! Sicherheit geht vor! Und bei diesen Ratschlägen der Experten handelt es sich nicht nur um BlaBlaBla sondern es stimmt!!!

VG
Kleine Kampfmaus + Maxi (10 J.) + Krümel (13. SSW)

2

Hallo,

ich habe unsere 1. Tochter immer mit normaler Decke eingepackt - allerdings selten noch mit Jacke. Auch im Kinderwagen hatten wir eigentlich nie eine Jacke sondern eben ein dickes Kissen drüber.

Den Sicherheitsaspekt bei einer dicken Jacke hört man ja oft - ich versuche bei unseren Großen Kindern jetzt auch oft auf die Jacke im Kindersitz zu verzichten.

Bei unserer 2. Tochter hatte ich eine Einschlagdecke - und würde immer wieder eine nehmen!! Nicht unbedingt wegen der Sicherheit, sondern weil man so oft rein und raus läuft. Beispiel : man fährt zum Einkaufen. Im Supermarkt Decke aufmachen. Auf dem Weg zum Auto Decke wieder zu machen. Zuhause ist Baby eingeschlafen. Bevor ich riskiere, Baby zu wecken, lasse ich es im MaxiCosi noch 15 Minuten fertig schlafen (Yeah! Einkäufe in Ruhe einräumen!!) Dabei natürlich Decke auf,Baby schwitzt sich ja sonst kaputt...

Oder: Baby wird schon mal verpackt. Dann kann Mama sich in Ruhe fertig machen: Klo (endlich! Seit einer Stunde beim Stillen und Wickeln verkniffen), anziehen, Schlüssel suchen (hat Baby damit nicht vorhin noch gespielt?) - wenn alles fertig ist, Decke zu machen und raus: Baby mußte nicht schwitzen und Mama sich nicht deswegen hetzen...

Fazit: kein Muß aber eine super Erfindung, die nie auf dem Bürgersteig, Supermarkt-Fußboden o.ä. landet! Nie wieder ohne!

Und die Kuscheldecke kann doch bestimmt ins Babybett, Stubenwagen oder die Kuschelecke im Wohnzimmer wandern, oder? Wir haben viel merkt Decken gebraucht, als gedacht...

LG!

3

Wir haben auch eine relativ dünne Einschlagdecke von Fehn und ein dünnes Jäckchen und Mütze noch an.

Ist, wie die anderen schon geschrieben haben, ganz praktisch und falls es wirklich eiskalt ist kommt auf dem Weg zum Auto noch eine Decke drüber.

Nur so als Tipp zu der Einschlagdecke von Fehn, die passt in Maxi Cosi mit dem Gurtschlitz etwa bis drei Monate, dann musst du einen neuen Gurtschlitz rein machen, da sonst das Kopfteil nicht mehr über den Kopf des Kindes passt.

Aber es gibt ja jede Menge Alternativen.

4

Also ich hab mir nach 2 Monaten die Einschlagdecke von Hoppediz gekauft und es nicht bereut. Davor hatte ich auch immer die Kombi Jacke und über die Beine eine normale Decke.

Nun hasste das Kind aber Jacken an- und auszuziehen und war dazu noch sofort am Schwitzen, wenn man mal mehr als 5 Minuten in einem beheizten Raum war (er war ein Winterkind). Da wir immer relativ viel unterwegs waren und mir die an- und auszieherei zu anstrengend war (weil das jedesmal mit Heulerei endete) hab ich irgendwann die Decke besorgt. Einfach in normalen Klamotten rein, zuklappen und gut. Wenn es warm war aufklappen.

Ich hab die Decke sogar noch später als Fußsack im Buggy benutzt. Gebraucht hat sie auch nicht so viel gekostet.

5

Ich stand vor Kurzem vor der gleichen Entscheidung.

Nachdem ich dann feststellen musste, dass sich das Baby eine dicke Winterjacke nicht anziehen lassen wollte und auch die Kuscheldecke schnell runtergestrampelt war, ist es letztendlich doch eine Fleece-Einschlagdecke geworden.

Vorallem, wenn im Auto die Heizung läuft, ist die Decke echt praktisch, weil man sie schnell geöffnet und zurückgeschlagen hat. Für richtig tiefe Temperaturen habe ich einen Fuss-Sack, der auch in den Kinderwagen passt.

6

Hi, wir haben beides da. Fleecedecke für kurze Strecken in der Stadt u die Einschlagdecke für Autofahrten die weiter weg gehen. Und dann für den Notfall das man die Decke m vergisst. Oder es plötzlich kühler wird als gedacht, ein großes Moltontuch im Auto. Das lege ich ihr dann mehrfach zusammen gelegt über die Beine.

8

Ich habe meine einschlagdecke geliebt.

Gerade bei einem neugeborenen, da kann man gar keine so dicke Jacke anziehen fand ich, weil die da so drin versinken und ganz steif darin sind.
Ich habe meiner Tochter eine dünne Jacke angezogen und dann in die Einschlagdecke einkuscheln.
Für den Weg zum Auto oder vom Auto wo rein ist es auch auf jeden Fall ausreichend, für längere Spaziergänge oder länger draußen sein natürlich nicht.
Wir haben die Decke die gesamte Maxi-cosi-Zeit genutzt . Vorteil ist auch, man kann sie einfach aufschlagen und sie fällt nicht runter, weil das kind ja drauf liegt.
Eine normale decke kann runter fallen.

Wenn ich mit ihr einkaufen was und wir gingen an der Kühlabteilung vorbei habe ich auch einfach die Decke zugeklappt damit es ihr nicht kalt wurde.

9

Huhi,

ein Sohn hatte nur ne Einschlagdecke, am Anfang hatte er (November Baby) gar keine Jacke.
Ich fand es viel einfacher ihn einfach nur in die Schale zu packen und dann anzuschnallen. Wenn ich dann fertig war einfach nur Decke zuschlagen.

Im Supermarkt oder sonstwo, dann mal kurz Decke auf und gut ist.
Und ja, ich habe meinen Sohn für den kurzen 15 Minuten Einkauf in der Babyschale gelassen. Insgesamt war er dann eine halbe Stunde in der Schale, das wir wohl zu verkraften sein.

Und wenn das Kind eingeschlafen ist, kann man es auch viel leichter aus der Einschlagdecke rausschälen, damit er nicht überhitzt und in die Wiege legen.

Die Einschlagdecke haben wir auch im Kinderwagen benutzt anstatt eines Fußsackes und bei ganz kalten Temperaturen dann halt noch eine Decke drüber.

Auch heute mit zwei Jahren zieht er im Winter keine dicke Jacke im Auto an. Fleecejacke reicht und das Auto wird ganz schnell warm.

Liebe Grüße

ChaosSid

10

Wir werden wieder die Einschlagdecke unserer Tochter nutzen und wenn es zu kalt ist noch eine Decke (für draußen) oben drauf.

Ich finde es super bei den Einschlagdecken, dass der Gurt so gut sitzt, das ist bei Jacken nicht gegeben. Außerdem lassen sie sich gut und einfach auf und zu schlagen.

Im Fußsack hat unsere Tochter immer geschwitzt, aber das kann auch an der Marke gelegen haben.