Flasche und Schnuller kaufen? *Stillkind*

Guten morgen ihr Lieben,

lese hier immer wieder das viele im voraus Fläschchen kaufen obwohl sie vorhaben zu stillen?
Macht man das so? Und wenn ja welche Flasche?

Was muss man ansonsten noch dazu kaufen? Flaschensterilistator (oder braucht man dieses wirklich nur wenn man nicht stillt?)

Wie sieht es mit dem Schnuller aus? Was kauft man da so?

Braucht man sonst noch was, an das man so nicht unbedingt denkt?

6

Hallo,

"man" muss gar nichts tun und wenn, sollte es dir egal sein. Denn was andere tun muss nicht gut für euch sein und umgekehrt.
Für den Notfall kommst du zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem einzelnen Tag in Deutschland ohne Probleme an Pre und Flaschen heran (Apotheken, Krankenhäuser, etc.). Nur warum sollte dieser Notfall eintreten?

Die meisten Babies bekommen schlichtweg aus Faulheit und negativer Beeinflussung die Flasche. Nur 3% der Frauen weltweit sind tatsächlich nicht in der Lage zu stillen. Unsere Gesellschaft suggeriert jungen Müttern, dass die Fähigkeit zu stillen reine Glückssache wäre, dabei ist es das überhaupt nicht. Es ist natürlich und selbstverständlich. Einfach ist es nicht immer und man muss sich daran gewöhnen, erstmal in seiner persönlichen Freiheit etwas eingeschränkt zu sein, aber es lohnt sich ungemein.

Was man sonst noch so braucht, woran man nicht unbedingt denkt: Zuversicht, dass die Natur das schon machen wird. Durchhaltevermögen und Selbstvertrauen, dass man sich nicht reinreden lässt. Und Bauchgefühl und Instinkt. Denn nichts anderes zeigt dir den richtigen Weg.

Eine laktierende Mutter, etwas Bekleidung. Mehr braucht ein Baby nicht.

LG Py #winke

17

Das das sehr abwertend geschrieben ist. Ist dir schon klar. Mütter wie du sind der Grund warum viele Frauen sich dermaßen schlecht fühlen wenn es mit dem stillen nicht Klapp. Ich wollte auf biegen und brechen unbedingt stillen habe sogar schon vor der Geburt einen stillkurs besucht und das war das Ende vom Lied ich habe wochenlang nur geheuelt weil es mit dem stillen nicht klappen wollte meine Tochter immer mehr abgenommen hat und ich eine Entzündung nach der nächsten hatte. Bis sich herausgestellt hat das meine Tochter nicht in der Lage war an der Brust zu trinken. Also schreib nicht so ein Mist das alle nur zu faul sind zum stillen oder sich nicht einschränken wollen. Sowas kann nur von einer Frau kommen wo es nie ein Problem gab und es mit Leichtigkeit funktioniert hat.

Und an die TE ich würde dir empfehlen zu warten bis nach der Geburt wenn du merkst das etwas nicht stimmt und das stillen nicht gut klappt dann kannst du immernoch deinen Mann losschicken um dir was zu besorgen. Wir haben das auch so gemacht und das würde ich immer wieder so machen.

18

Hallo elfenblau,

falls dir aufgefallen ist habe ich die Gesellschaft angeprangert und wie sie damit umgeht, nicht die Mütter.

Ich selbst hatte auch einige schwerwiegende Stillprobleme mit meinem ersten Kind, selbst Stillberaterinnen haben mit zum Abstillen geraten. Ich tat es nicht, wir bissen uns durch und es hat nach einigen Monaten wieder funktioniert. Ich weiß sehr wohl, dass Stillen nicht immer einfach ist ;-) Erst mit meinem zweiten Kind erkannte ich die Leichtigkeit des Stillens, wenn man die Natur einfach machen lässt und nicht eingreift oder eingreifen lässt.

Wenn du meinen Post so aufmerksam gelesen und auch verstanden hättest, würdest du etwas anderes antworten. Es ist ein ermutigender Post, der der TE die Angst nehmen soll, die ihr von der Gesellschaft seit frühester Kindheit eingeimpft wurde.

Viele Grüße
Py #winke

weitere Kommentare laden
1

Danke schonmal im voraus :-)

Beste Grüße

2

Ich fand es beruhigend es da zu haben und irgendwann, wenn das Kind älter wird, gibt es ja auch Tee oder Wasser zusätzlich. Irgendwann braucht man es also eh. Ich hatte ne günstge Handmilchpumpe gekauft, da waren Flaschen im Set mit dabei. Schnuller hatte ich auch, wollte ich nicht wirklich verwenden, aber in einer argen Nuckelphase hatte ich sie dem Baby angeboten um meine BWs zu schonen, ohne Erfolg.

3

Wenn du stillen möchtest brauchst du nichts kaufen. Gibt genug Probenfür den Notfall.

4

Was für Proben meinst du?

Also Milchpulver hätte ich jetzt auch nicht im voraus gekauft... Meine eher die anderen Dinge.

7

Im Willkommenspaket von DM ist z.b. eine Avent Flasche und Schnullis. In diversen anderen Paketen gibt's auch noch was. Sind diese kostenlosen Dinger, wo du dich schon in der Schwangerschaft für anmelden kannst. Von meinem Fa hab ich kurz vor Schluss ein Paket von Eltern bekommen mit einer mam Flasche und einem mam Schnulli usw.

Insgesamt hab ich knapp 4 kleine Flaschen von Avent, zwei von mam und diverse Schnullis von Avent, mam und Nuk. Nukflaschen hab es bei der ersten u beim Arzt. (hab aber auch Zwillinge, normal also die Hälfte)

Es gibt also genug ohne kaufen zu müssen.

5

Ich würde dir empfehlen was da zu haben. Ich wollte auch stillen, habe meinen kleinen aber die ersten Tage nicht satt bekommen. Wir sind Samstag aus dem kh entlassen worden und samstag abend musste ich ihm dann die 2 einzigen mini Fläschchen die ich da hatte (war so trinkfertige Nahrung von aptamil) geben. Sonntag war dann natürlich kein laden offen und ich musste mir über 10ecken Milchpulver organisieren. Zu der letztendlichen "Spenderin " hatte ich selbst gar keinen Kontakt, war aber davon ausgegangen dass es pre Nahrung ist. Nun ja mein kleiner hatte dann abends furchtbare Bauchschmerzen und die Hebamme vermutete dass es wohl 1er Nahrung war. Oder vielleicht ne Marke die er einfach nicht vertragen hatte. Keine ahnung. Also ich würde mir beim nächsten mal einen Notfall Vorrat anlegen, so nen stress (auch fürs baby) möchte ich nicht nochmal erleben.

8

Ich habe von meiner Schwester rin gebrauchtes set an flaschen und milchpumpe bekommen, aber erst nach ein paar Wochen ausprobiert.

Schnuller hatte ich keine da, aber schon am 2.Lebenstag hat meine kleine im KH einen geschenkt bekommen, weil sie bei der u2 so geweint hat.
Schnuller würde ich nicht auf Vorrat kaufen, meine kleine war sehr wählerisch und mochte nur die symmetrischen, die oben und unten gleich aussehen. Also wenn dann zwei drei verschiedene Schnuller kaufen statt ein dreierpack!
Milchpumpe, Flasche und Premilch können am Anfang hilfreich sein, aber falls irgendwas beim stillen nicht klappt hast du ja auch immer eine hebamme da die dir Tips geben kann oder etwas besorgt. Oder Milchpumpen kannst du auch ausleihen beim Arzt /apotheke.
Trotzdem kann es natürlich beruhigend sein für den Notfall was dazuhaben, auch wenn man es nicht braucht.

9

Achso und ich hab die wenigen Flaschen (wenn ich abgepumpt habe) im Kochtopf ausgekocht und die schnullis in den Wasserkocher geworfen oder in der Mikrowelle sterilisiert. Sterilisator hab ich nicht gebraucht.
Stattdessen sehr viele Spucktücher (meine milch lief immer aus und baby spuckte viel), gute stilleinlagen (lansinoh), evtl. Brustwarzensalbe (lonolin) und Kompressen für die Brust.

Lg und alles Gute

10

Hatte Fläschhen etc alles von meiner Schwester bekommen, nur Schnullies gekauft: beide meine skinner wollten nur Brust und die Sachen sind im Schrank verstaubt. Braucht man nicht!

13

Ob und was man braucht, ist letzten Endes jeder mama selbst überlassen. Irgendwann braucht man ja eh Fläschchen, wenn Baby auch anfängt Wasser oder Tee zu trinken. Ich denke da reichen dann aber die werbefläschcgen erstmal aus.
Desinfektion geht tatsächlich im kochenden essigwasser am besten.
Wird schon alles werden :)

15

Das man irgendwann Fläschen braucht ist nicht richtig.
Mein Kleiner hat nach der Intensivstation nie wieder aus ner Flasche getrunken, egal was wir probiert hatten.

Er hat dann mit 12 Monaten direkt aus nem Becher getrunken.

11

Hallo,

Du kannst dir doch 1-2 Flaschen kaufen, die kannst du ja auch noch später nehmen!

Nuckis hatte ich auch 2 Packungen.... die hat meiner schon im KH genommen!

Sterilisator brauch man gar nicht. Ich habe alles im Kochtopf ausgekocht.

Milchpulver bekommst du rund um die Uhr in Apotheken....

Lg