Selbst genähte Sachen fürs Baby - worüber würdet ihr euch freuen?

    • (1) 18.07.18 - 10:16

      Hallo zusammen,

      In der näheren Verwandtschaft ist das erste Baby seit 30 Jahren unterwegs. Um meine Freizeit nicht nur mit Hibbeln und Urbia-Studium zu verbringen (wir üben seit einigen Jahren erfolglos), möchte ich meine Energie ein bisschen umleiten und etwas für den neuen Erdenbürger/die Eltern nähen. Aber was?

      Natürlich - jetzt weiß ich noch kein Geschlecht und muss mit der Stoffauswahl entweder warten, bis ich es weiß oder mich ein wenig an den Farbpräferenzen der Eltern orientieren.

      Folgende Ideen habe ich so im Kopf:

      - Patchworkdecke (wobei ich da doch lieber auf ein Outing warten würde)
      - Stillkissen
      - Strampelsäckchen
      - Utensilos (bspw. für den Wickeltisch/fürs Regal/für Spielzeug, ist ja individuell einsetzbar)
      - Spucktücher
      - viiiiel später: Buchstaben des Vornamens (durch Schnur miteinander verbunden zum Aufhängen)

      Kleidung möchte ich generell nicht machen - da weiß ich ja gar nicht, was die werdenden Eltern gerne anziehen würden. Generell habe ich ein bisschen Bammel davor, dass die Sachen vielleicht überhaupt gar nicht gebraucht werden. Ich war ja noch nie in der Situation - freut man sich über sowas? Oder findet man das doof, weil man selbst schon ne Decke gekauft hat? Oder kann man auch einfach zwei ganz gut gebrauchen?

      Worüber würdet ihr euch freuen? Sollte man euch vorher fragen? Würdet ihr den Stoff lieber selbst aussuchen wollen? Oder wäre es für euch okay, überrascht zu werden?

      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

      PizzaHollandaise

      • Also ich hätte mich sehr über Kleidung gefreut. Eben weil sie selbstgemacht ist und man nicht noch ein Baby mit dem selben Outfit treffen wird.

        Vor allem so Sets aus Hose oder Latzhose mit passendem Halstuch finde ich super.


        Und es gibt sooo tolle Stoffe mit so tollen Motiven 😍

        Ansonsten stehe ich nicht so auf Patchworkdecken. Aber Strampelsack fänd ich gut oder halt Halstücher. Davon braucht man beim Zahnen ne Menge.

        Utensilien sind auch nie so meins da weiß man nie ob die zur restlichen Einrichtung passen.

        Also wie gesagt, ich hätte mich am meisten über Kleidung gefreut. Gerne auch in neutralen Farben. Rot, Grün, Gelb oder Orange gehen super für beide Geschlechter :-)

        Huhu,

        bitte unbedingt absprechen. In der näheren Verwandtschaft sollte das ja gut möglich sein.
        Ich hab einiges selbstgemachtes bekommen und nie benutzt, weil die Passform falsch war oder es schlicht und ergreifend nicht meinem Geschmack entsprochen hat.

        Bei Kleinigkeiten wir einem Schnullerband kannst Du es darauf ankommen lassen.

        Weitere Ideen wären noch: Mutterpasshülle, U-Heft-Hülle, Windeletui für die Wickeltasche.

        LG Jelinchen

        (4) 18.07.18 - 12:23

        Hallo,
        Ich finde Windeltaschen für die Wickeltasche total schön und praktisch.

        Buchstaben vom Vornamen kommen meistens auch sehr gut an, habe ich selbst auch schon genäht und verschenkt.

        Knistertücher zb. noch. Da kann das Baby zwar nicht sofort etwas mit anfangen, meine Tochter aber hat sie irgendwann geliebt.

        Als Patchworkdecke, vllt eine schöne dicke Krabbeldecke. Und auch sonst kann man nie genug Decken haben, ist bei uns zumindest so. 😁

        Ich selber habe mich tatsächlich am meisten über selbstgenähte Kleidung gefreut. Gerade die Pumphosen sind so super bequem für die Kleinen und es gibt ja auch viele neutrale Stoffe.

        Wenn du Ihnen sowieso verschiedene Dinge nähen möchtest, frag einfach, was sie an zb praktischem gebrauchen könnten.
        Andere Sachen wie die Buchstaben vom Name, Knistertuch, etc können ja eine Überraschung bleiben

      • Ich finde das toll
        Decken braucht man sooo viele ich hatte nachher eine Krabbeldecke von den Kolleginnen, eine die ich genäht habe und eine gekaufte geschenkt bekommen.
        Alle waren unterschiedlich in Benutzung.
        da meine Nähmaschiene nich so wollte wie ich habe ich immer gehäkelt.
        Was schön ist, und auch zum für später als erinnerung aufheben passt, Greiflinge, Schnuffeltiere, Stapelspiele, Luftballonhüllen, Hand und Fußwärmer, Körnerkissen für Koliken....Windeltasche, Pixibuchhülle......

        Wir lieben unsere Patchwork Decke und das selbstgenähte Fisch Kissen. Unser Sohn. Nimmt beides überall mit hin.

      • Ich verschenke selbst gerne selbstgenaehtes zur Geburt und was immer gut ankamen waren

        -Pumphose, Halstuch, Knotenmuetze als Set
        -Einschlagdecke
        -Strampelsack
        -Windeltasche (vor allem mit Reißverschlussfach und Riemen ueber dem Feuchttuecherfach, damit die Verpackung nicht aus dem Fach rutschen kann, ggf mit Schlaufe fuer einen Schnuller)
        -Alles Freebooks-

        Ueber die Stoffauswahl habe ich nicht immer mit de werdenden Eltern gesprochen, weil es meist eine Ueberraschung war.

        Ein Stillkissen habe ich schon immer in der Schwangerschaft recht früh selbst gekauft, da hätte ich kein zweites brauchen können.

        Spucktücher nähen finde ich übertrieben, meist habe ich einfach Geschirrtücher genommen, damit ich nich nach oben laufen muss.

        Strampelsäcke fanden meine Kinder alle drei doof.

        Ich finde diese ganzen bunten Stoffe furchtbar kitschig, vor allem, weil Dawanda-sei-Dank alle Kinder damit rumlaufen. Also unbedingt zumindest grob drüber sprechen, sonst werden die Sachen einfach nicht genutzt. Auch ist mir die Haptik SEHR wichtig. Wenn ich einen Stoff auf der Haut nicht etrage, wird das Kleidungsstück SOFORT aussortiert.

        Ich habe mich sehr über die Onbag gefreut, die meine Schwägerin mir genäht hat. Da hatten wir aber auch grob besprochen, wie ich die Tasche gerne hätte.

        lg

        Vielen Dank für eure Meinungen!

        Ich habe daraus jetzt für mich gezogen, dass ich tatsächlich erstmal das Gespräch suchen werde, zumindest für "größere" Projekte wie die Patchworkdecke oder eine Krabbeldecke. Kleinigkeiten werde ich glaube ich einfach als Überraschung dazu machen.

        Ihr habt noch ein paar tolle Ideen in den Raum geworfen - da begebe ich mich direkt mal auf Schnittmuster-Suche.

        Zu den Stoffen/der Farbauswahl: Das ist auch mein größter fraglicher Faktor. Ich bin da selbst ein bisschen eigen, deshalb bin ich bei der ganzen Aktion auch so unsicher. Wenn ich die Schwangere in der Situation wäre und bekäm irgendwas selbstgenähtes geschenkt, dass mir nicht wirklich gefallen würde, dann... naja, würde ich es halt auch nicht nutzen.

        Ich werde mal für ein größeres Projekt anfragen - also Patchwork- oder Krabbeldecke mit schöner Füllung - und ein paar Stoffe zur Auswahl zeigen, dann sehe ich ja, was an Stoffen/Farben sonst noch gut gefällt und kann damit auch die "kleinen Überraschungen" machen.

        Lieben Dank! :-)

        Ich habe von einer Freundin ein Wickeltäschchen und eine Krabbeldecke bekommen und mich sehr gefreut..

        Huhu!:-)

        Ich persönlich hätte mich total über Utensilos gefreut, damit man Windeln und Pflege-
        utensilien auf dem Wickeltisch immer griffbereit hat.#freu
        (Die sind teilweise nämlich ziemlich teuer, wenn man bedenkt, dass es "nur" Boxen sind.)

        Und Spucktücher kann man doch eigentlich auch nie genug haben...
        (Hier aber Achtung bei der Stoffauswahl.)

        Generell würde ich für solche Dinge immer eher neutrale, pastellige Farben wählen,
        so trifft man den Geschmack von vielen Menschen.
        (z.B. mit sanften Streifen- oder Tupfenmustern macht man da eigentlich nicht viel falsch.)

        Ich finde es übrigens ganz toll, dass du etwas selber machen möchtest!!!#pro :-D

        Du kannst ja vorher mal leise bei den werdenden Eltern anfragen, ob sie sich
        darüber freuen würden... LG#blume

        Das tollste, was wir genäht bekommen haben, war ein Sonnensegel für den Kinderwagen. Farblich passend und (anders als das gekaufte) so großzügig, bzw. für unseren Kinderwage passend, dass es nicht dauernd abrutscht.

        Ansonsten jede Menge Hosen. Kurz, lang. Braucht man immer.

        (13) 18.07.18 - 21:45

        Hallo! Unser Sohn hat damals zur Geburt zwei Kissen(Hüllen) bekommen. Jeweils mit seinem Namen drauf und einmal mit einer Ente und das andere mit einem Hund. Von seiner Patentante gab es eine Krabbeldecke, die wir auch lange genutzt haben. Kleidung hätte ich auch schön gefunden, aber unser Sohn war immer schon sehr schmal, so dass ihm viel bestimmt nicht gepasst hätte. Da ich aber auch selbst nähe, wussten die meisten schon, dass ich Pumphosen genäht hatte oder auch eine Girlande mit seinem Namen, die dann an seinem Bettchen hing. Ich finde solche Geschenke auf jeden Fall toll, weil es zeigt, dass der andere nicht einfach was gekauft hat, sondern sich kreativ Gedanken gemacht hat.

        Hallo,
        ich persönlich würde mich über jedes einzelne der von dir aufgeführten Dinge freuen! Mich müsste mann auch nicht fragen, ich würde mich soooo freuen, wenn sich jemand so viel Mühe für mein Baby macht...
        Was ich auch total schön finde: Selbst gestaltete Kinderwagenketten oder Schnullerketten, mit genähten/gehäkelten Figuren und/oder Namensperlen. Oder ein selbstgebalteltes Mobile... Ich selbst habe für meine beste Freundin eine dunkelblaue Decke gekauft und aus weißen und braunen Nikistoff Schäfchen darauf appliziert und gestickt. Unten kam dann am Schluss noch der Name und das Geburtsdatum drauf, das kam auch super an (und ich finde, man kann definitiv mehr als eine Decke gebrauchen!). LG

        Ich würde mich am Meisten über eine Babydecke und Pumphosen in allen Größen freuen. Ich nähe die auch selber und sie wachsen ewig mit und ich werde so oft darauf angesprochen.

        Ich finde es übrigens toll ws du machst und lass dich nicht unter kriegen. Es wird bei euch auch noch klappen <3

Top Diskussionen anzeigen