Schwanger/Säugling mit Katze zusammenführung

    • (1) 29.07.18 - 17:51

      Hallöchen,

      Ich suche Austausch mit Mamis welche Säugling und Kitty zusammen gebracht haben oder noch davor stehen.

      Wie lief es bei euch? Worauf habt ihr geachtet? Wir haben bald 2 Tiger unter einem Jahr, und ich bin etwas nervös.

      Keine Ahnung warum. Sind nicht meine ersten Katzen. Hab seit meiner Kindheit welche.

      Eine bekannte hat zb zum Schlafzimmer im Türrahmen ein fliegennetz eingeklebt Sofas die Katzen nachts nicht ins Schlafzimmer können. Find ich ne super Idee.

      Küche will ich mit einem treppengitter absichern wenn der kleine krabbelt. Damit er nicht an die Toilette und ans Futter kommt.

      Aber wie gewöhne ich die Katzen an das Baby wenns da ist?

      Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Tips.

      Heißen Sonntag noch 🙃

      • Hallo,

        Meine beiden Kater waren ein Jahr als mein Sohn zur Welt kam. Wir haben schon auf einiges geachtet. Als ich mit Baby heimkam, habe ich erst Mal ausgiebig die Katzen begrüßt und gestreichelt. Sie durften dann das Baby beschnuppern und begutachten.

        Die ersten Wochen war ihnen unser Sohn überhaupt nicht geheuer - sie hatten Angst und waren misstrauisch. Ich habe immer wieder darauf geachtet (so gut es mit Neugeborenem ging) auch den Katzen genug Aufmerksamkeit zu schenken.

        Ein Fliegengitter im Schlafzimmer würde bei uns nicht helfen. Das ist so schnell zerkratzt wie aufgebaut. Wir haben aber auch kein Problem mit den Katzen im SZ. Der eine Kater schläft meist bei den Füßen meines Freundes - der zweite in einem Korb auf der Kommode.

        Mein Sohn ist jetzt ein Jahr und alle haben sich aneinander gewöhnt. Wirklich geheuer ist er den Katzen immer noch nicht - er kann halt auch mal grob sein. Wird sicher besser, sobald er die Miezen richtig streicheln kann!

        • Hallöchen.

          Das klingt sehr aufmunternd und zuversichtlich.

          Der 1.5 jährige meiner Freundin kann schon ganz gut streicheln. Sie hat mir da auch Mut gemacht.

          Ich kann auch absolut nicht sagen woher die Unruhe kommt.

          Wie macht ihr das wenn ihr weg fahrt?

          Liebe grüße

          • Wir haben wenn wir nur eine Nacht weg sind zwei einfache Futterautomaten, die mit Nassfutter befüllt werden. Wir haben aber auch zwei große Katzenklos, sodass eine Nacht ohne ausräumen gut funktioniert.

            Wenn wir länger weg sind füttern und streicheln unsere Nachbarn (die haben den dritten Kater-Bruder unserer zwei).

      meine katzen sind meiner tochter als sie ein baby war nur aus dem weg gegangen. sie war ihnen zutiefst unheimlich. den kinderwagen, den stubenwagen und die babyschale fanden sie toll, auch in der wippe sind die katzen gern gelegen. aber sobald das baby da war waren sie im nächsten zimmer. das hat ziemlich lang angehalten, den ersten von den katzen ausgehenden kontakt zum baby gabs als sie schon 1,5 war. da wurde sie langsam zum familienmitglied für die katzen.

      ins schlafzimmer dürfen unsere katzen sowieso nicht, also gibts da auch kein problem.

      Solange deine Katzen genügend Rückzugsorte haben und vor allem Platz, werden sie schon selber entscheiden, wann sie dem Baby näher kommen möchten. Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen Einzelgänger und haben auch kein Problem damit, sich mal für längere Zeit zurückzuziehen.
      Wenn sie das nicht haben, erleiden sie Stress, was sich bei Katzen in unterschiedlicher Weise äußern kann (in die Wohnung machen, Dinge kaputt machen, aggressiv werden). Also ist das ganz wichtig.

      Bei deinem Kind würde ich darauf achten, dass er/sie nicht unbeaufsichtigt mit den Katzen ist, sobald er greifen kann und die Katzen in seiner Nähe sind. Ansonsten denke ich, dass sich das ergeben wird. Natürlich muss man den Katzen weiterhin Aufmerksamkeit schenken und sie vor allem beschäftigen.

      Viel Glück mit deinem Wurm und den Miezies.

      • Hallo und danke. Der Plan ist ein deckenhoher kratzbaum und die anderen Zimmer sind auch alle zugänglich. 🙃

        • Also die tips die hier genannt wurden sind alle gut. Allerdings fehlt ein Punkt. Auch wir hatten das problem. Baby und katze 😅. Ich selbst habe aber das glück das meine cousine katzen-therapeutin ist. Das wichtigste worauf man achten sollte, ist die katze ans baby zu lassen wann sie will. Nicht wegschupsen oder ihr den kontakt ganz verwehren. Natürlich nur umter aufsicht ✌Das kann unter umständen zu aggressionsverhalten führen. Vorallem wenn die katzen merken, das man für das baby mehr zeit braucht als für die katzen. Gerade wenn man stubentiger hat.

          • Hey Hallo und danke für deine Ergänzung.

            Das war auch mein Plan so vorzugehen.

            Mein erster Sohn, mit 5 Monaten zum Stern geworden, und unsere damalige Katze, mitlerweile verstorben, waren ein super enges paar.

            Sie hat ihn immer beschützt. Hat sich zb zwischen Besuch den sie nicht kannte und Elias gesetzt um klar zu zeigen: mein mini-dosenöffner.. Hier Pass ich auf. War unheimlich toll. Hat er geweint lag sie neben ihm. Ich hoffe wieder darauf.

            Sie war halt älter zu dem Zeitpunkt. 13 Jahre. Die beiden wilden die hier einziehen sind Küken. Noch kein Jahr alt 🙃

            Aber ich hatte mein leben lang Katzen und will nicht drauf verzichten.

            Viele liebe grüße.

Top Diskussionen anzeigen