Das große Thema Wickelplatz

    • (1) 06.12.18 - 15:44

      Hallo ihr Lieben,

      Mein Partner und ich sind gerade dabei zu überlegen was wir alles noch fürs Baby brauchen. Beim Wickelplatz sind wir sehr sicher. Wir haben schon Möbel für das Zimmer, da es vorher quasi ein Hobbyzimmer war mit neuen Möbeln. Das heißt in dem Zimmer stehen 2 Kommoden und 1 großer Kleiderschrank. Meine Mutti empfiehlt ein Wickelbrett für das Bett. Ich hatte an Wickelaufsatz für die Kommode gedacht, jedoch ist die von der Tiefe her sehr schmal (ca 43cm) und die meisten Aufsätze sind doppelt so tief. Auf der Waschmaschine geht nicht, da diese im Keller steht. Eine wickelkommode würde nicht mehr reinpassen.

      Jetzt meine Fragen:

      Wo ist euer Wickelplatz?
      Welche Erfahrungen habt ihr?
      Ist ein Aufsatz vielleicht auch bei schmalen Kommoden möglich?
      Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten?

      Hallo.

      Da bei uns der Platz auch etwas knapp ist mit wickelkommode, haben wir uns für eine wickelkommode zum aufhängen entschieden.
      Diese wird einfach an der Wand befestigt und man kann sie hoch und runter klappen. Das gute ist das ein kleines Regal integriert ist und da windeln und Co Platz finden.

      Glg mama-janine0312 mit Töchterchen an der Hand und Krümel im Bauch

      Mir war damals wichtig, dass die Höhe zu meiner Körpergröße passte.
      Die meisten Kommoden waren mir zu hoch. So hätte ich schnell Rückenschmerzen bekommen.

      Daher würde ich auf eine bequeme Höhe / Position achten.
      Täglich mehrmals einige Kilogramm hochheben, darauflegen, fand ich nicht zu unterschätzen.

      Später, als das Kind mobil wurde, fand ich Wickelunterlagen und geringe "Fallhöhe" praktisch. Je nach Tagesform gemütlich auf dem Wickeltisch (in meiner Höhe) oder schnell auf dem Bett mit Unterlage wo nicht viel passieren kann.

      Auch praktisch fand ich, dass die Fläche groß genug war, so dass Ersatzwindeln und Feuchttücher ihren Platz darauf haben konnten, sonst aber nichts in Reichweite des Kindes darauf lag.


      Schmale und breite Wickelkommoden habe ich damals einige gesehen.
      Breit fand ich praktisch, da es für mich bquemer war. Schmal wäre denkbar gewesen, wenn es vom Platz her nicht anders gegangen wäre.
      Die Frage ist auch, wie lange man den Wickelplatz als solchen nutzt. Wann es zu anstrengend wird Baby/Kleinkind hochzuwuchten. Wie die Höhe passt und es vom Rücken her geht.
      Ob man lieber im Stehen wickelt oder eher bequemer sitzend auf dem Bett. Eine Freundin konnte wegen Rückenproblemen nur im Stehen wickeln. Eine andere fand es sitzend auf dem Bett angenehmer.

      Vielleicht mal mit einer Puppe verschiedene Bewegungen und Höhen ausprobieren, so dass es für dich angenehm ist. ;-)

    • Wir haben den Wickelaufsatz für die Kommode einfach selbst gebaut. 6 Bretter, einige Schrauben und ordentlich Aqualack. Eine Vorlage gibt's online, Schau bei Interesse mal nach Wickelaufsatz Malm und dann einfach auf die eigenen Maße anpassen.

      Hallo,

      ich hatte bei meinem ersten Kind eine Wickelkommode von Ikea. Ich fand sie nicht schlecht ABER eigentlich ist das Schnickschnack.
      Mein zweites Kind (und bald auch das Dritte) wird auf einem alten Handtuch an Ort und Stelle gewickelt. Also im Wohnzimmer oder Schlafzimmer, oder oder oder.
      Windeln, Waschlappen und Unterlage habe ich im Erd- und Obergeschoss, ebenso Wechselklamotten.
      Wir bekommen dieses mal ein Winterbaby und ich werde wahrscheinlich oft auf der Couch an der Heizung wickeln. Weiterer Vorteil: Der Heizlüfter / Heizstrahler entfällt weitestgehend, bzw. muss das Kinderzimmer nicht ständig auf Temperatur sein.

      LG

      • Warum altes Handtuch? Ich nehm da schöne. Wird doch alles gewaschen.

        • (10) 10.12.18 - 09:56

          Weil es meinem Baby schnurz egal ist, worauf es liegt und so die alten Handtücher noch einen Zweck erfüllen.
          Ich bin da eher der sparsame, nachhaltige Typ.
          Hätte ich keine alten Handtücher, würde das Baby auf "unseren" gewickelt werden. Allerdings hätte ich gar nicht so viele Handtücher, wie ich Anfangs gebraucht habe.

          LG

    Beim ersten Kind hatte ich noch einen Wickeltisch. Genutzt habe ich ihn wenig und nicht lang...

    Kind Nummer zwei wird auf dem Boden gewickelt. Entweder auf der Wickelunterlage oder einfach auf einem Handtuch. Eine Wickelkommode haben wir gar nicht.

    VG Isa

    Hallo!

    Und wieder einmal meine Variante: Eine gute Gymnastikmatte auf dem Fußboden (ProfiGymMat), daneben die Windeln (bei mir in der untersten Schublade einer Kommode, aber es gibt ja auch nette Kästchen aus Stoff.

    Wir besitzen eine Wickelkommode von unseren Vorgängern (Schwägerin), aber dort haben wir wirklich nur in den ersten paar Wochen unserer Nr. 1 gewickelt, bei Nr. 2 waren wir schon komplett auf dem Boden angekommen. Ist einfacher, sicherer, für mich bequemer (war bei Nr. 1 schon Ü35, habe aber keine Rückenprobleme).

    Alles Gute,
    Gruß
    Fox

    Also wir haben auch lang hin und her überlegt und nun sind die Würfel gefallen. Ich hab die Matty Wickelunterlage von Leander gekauft, die ist zwar nicht ganz billig, hat aber folgende Vorteile: sie ist aus medizinischem Schaumstoff gemacht, der stabil ist, sich super reinigen lässt und temperaturangleichend ist, d.h. man braucht keine Handtücher oder extra Plastikwickelauflagen, das wiederum spart Geld, Müll und Waschenergie. Einfach mit Wasser und Seife abwischen und fertig.

    Des Weiteren ist stabil und mobil auf ein Brett montiert, d.h. wir können sie überall benutzen, auf der Kommode, im Bad, auf dem Bett, Tisch etc...wir werden jetzt im Bad und im Schlafzimmer wickeln. Dafür ist die Unterlage perfekt! Wichtig für die Stabilität ist, dass die Füße aufliegen. Da kann die Kommode oder das Brett auch etwas kürzer sein.

    Viele Grüße

    Hinten an die kommode mit Winkeln ein Brett Schrauben Wickelauflage drauf und fertig ist die wickelkommode

    Wir haben auf meinen Schwiegervater gehört, der Wickelplatz steht nun im Kinderzimmer. Rückblickend gesehen ein ziemlich blöder Entscheid, denn eigentlich wäre ein Wickelplatz im Elternschlafzimmer viel praktischer. Darauf, nicht auf ihn zu hören, hätten wir auch selbst kommen können, er hat seinerzeit ja alles seiner Frau überlassen und hat damit keinerlei Erfahrung... Ich selbst wickle mittlerweile ohnehin bevorzugt sitzend auf dem Boden oder auf dem Bett (mit wasserdichtem Molton), weil ich mehr Platz und beide Hände zur Verfügung habe, weil ich nicht mit einer Hand unsere Tochter festhalten muss. Meine Frau wickelt dagegen lieber stehend an einer Wickelkommode.

Top Diskussionen anzeigen