Kinder-/Babybett und Beistellbett?

    • (1) 01.01.19 - 17:20

      Hallo ihr lieben Muttis,
      ich benötige euren Rat!

      Ich habe bereits vor einigen Monaten mir ein günstiges Baby bzw. Kinderbett besorgt. Nun bin ich allerdings am überlegen, ob es Sinn macht ein Beistellbett zu kaufen? Eigentlich möchte ich gerne auf „unnotig viel Kram kaufen“ verzichten, daher bin ich mir gerade unsicher.
      Reicht es denn wenn das Kinder/Babybett im Schlafzimmer an der Ecke steht und somit das Baby bei uns im Schlafzimmer schläft oder haltet ihr es für sinnvoll ein Beistellbett zu haben?

      Ich freue Mich auf eure Meinungen/Nachrichten.

      Danke 🙏

      • Schraub eine Seite ab und du hast ein Beistellbett. Meine Kinder haben da aber nie drin geschlafen - zu weit weg von Mama. Aber man kann gut Wasserflasche, Spucktücher, Nachtlicht... drin lagern.

        lg

        (3) 01.01.19 - 20:41

        Wenn du kannst, stell es direkt an dein Bett. Wie ein beistellbett. Ist halt nachts einfacher als dauernd aufzustehen und zum Bett zu laufen wenn das Baby schreit.

        Ich halte ein Beistellbett in soweit für sinnvoll, dass du als Mutter nicht ständig nachts aufstehen musst und auch dein Partner nicht so gestört wird. Soweit zur Theorie. Das funktioniert super wenn es zb ums stillen geht - einfach rumdrehen & anlegen. Bei einer vollen Windel musst du allerdings sowieso aus dem Bett 🤷🏻‍♀️ Dem Kind schadet es nicht, wenn es ein paar Meter von euch entfernt schläft oder sogar in seinem eigenen Zimmer. Allerdings fühlen sich viele Frauen sicherer, wenn sie nachts ab und zu kurz die Atmung ihres Kindes Neben sich checken können.

      • (5) 02.01.19 - 07:25

        Es kommt darauf an. Habt ihr eine Etage und wollt das Beistellbett auch als Stubebwagen nutzen? Oder nur als Bett?
        Wenn ihr es nur als Bett nutzen wollt, reicht das Babybett, wenn du eine Seite abmontierst.

        Alles Gute

      Wir hatten unser Kind die ersten drei Monate in unserem Bett, seither schläft sie in einem Kinderbett, das wir wie schon jemand anderes beschrieben hat zum Beistellbett umfunktioniert haben. Nachts an einen Erwachsenen gekuschelt zu sein fördert das Bonding und führt auch zu einem insgesamt ruhigeren Schlaf für alle. Wenn du ein separates Bett hast, kannst du damit rechnen, fürs erste Mal nachts mindestens alle zwei Stunden aufzustehen.

      • Ist es nicht etwas „gefährlich“ ein Neugeborenes im Elternbett schlafen zu lassen? Ich höre das oft, aber weiß nicht ob das so einfach wäre. Ich persönlich möchte auch das bonding fördern, daher interessiert mich das schon, nur eben, ist es nicht gefährlich?

        • Prinzipiell besteht für das Baby ein Verletzungsrisiko, das es bei anderen Schlafvarianten nicht gäbe, das kann man nicht wegdiskutieren. Was man klar nicht tun sollte, ist als Raucher mit einem Neugeborenen im gleichen Bett zu schlafen und dann natürlich nicht alkoholisiert oder sonstwie auf Drogen. Ich habe es mein halbes Leben lang mit Katzen praktiziert, es ist nie etwas auch nur annähernd gefährliches passiert, von dem her hatte ich für mich das Gefühl, dass es schon gehen werde.

Top Diskussionen anzeigen