Erstausstattung 1. Kind

    • (1) 02.01.19 - 17:05

      Hallo, mich würde interessieren, was ihr für eure Erstausstattung ausgegeben habt? Habt ihr vorher Summe x angespart oder einfach gekauft was nötig war, quasi auf einen Batzen? Ich arbeite seit Jahren vollzeit und spare regelmäßig. Kleidung kaufe ich gerne sehr gut gebraucht. Allerdings möchte ich Möbel und so Sachen wie die Babybadewanne, Lätzchen und evtl. Milchpumpe neu kaufen. Eben solche Dinge die mit Körperflüssigkeiten zu tun haben. Wie teuer war eure Ausstattung? LG

      • Also ich musste alles komplett neu kaufen, da meine Tochter schon 13 ist. Und wir 9 Jahre auf uns 2 Wunder brauchten.

        Also ungefähr mit Flaschen, Sachen, Möbel usw würde ich sagen ca. 3000-4000 € kommt immer drauf an. Unnötiges Zeug kauf ich auch nicht.
        Und Windeln usw kurz vor der Entbindung.

        Wichtig ist Bett, Sachen, Wagen, babyschale, und pflegeuntensilien.

        Manches kann man dann auch in Ruhe nach der Geburt besorgen.

        Kinderzimmer muss man auch nicht gleich machen, da das Baby anfangs zumindest das 1 Jahr ist es bei mir im Schlafzimmer.

        Alles gute

        Babyzimmer (komplette Serie) und Kinderwagen wären insg auf 2600,- gekommen. Wir haben aber beides gebraucht geholt. Beides aus 1. Hand.
        Lagen dann bei ca 1000,-

        Klamotten werde ich auch primär gebraucht kaufen, das steht aber noch aus.

        Neu gekauft haben wir den Maxi-Cosi und Sachen wie wickelauflage...

        • Zimmer mit allem drum und dran ca 1300€

          Kinderwagen 300€

          Maxi cosi 120€

          Diverses andere ca 300€

          Klamotten (gebraucht ) 80€

          Musste auch alles neu ausstatten da mein Großer schon acht ist

      Hallo!
      Unser drittes Kind war zwar lang überlegt, dann aber spontan entschieden und ich bin sofort schwanger geworden.
      Also nichts extra gespart.
      Von den Großen ist auch gar nichts mehr da.

      Ich geb für Kinderwagen und Zimmer, Babyphone... gerne mehr aus. Die Qualität ist mir da einfach am wichtigsten.

      Die großen Sachen haben wir alle. Das sind bisher 3000.- gewesen.
      Der Kleinkram und Kleidung.... Wird wahrscheinlich auch nochmal 800.- kosten.

      Ich muss aber dazu sagen, dass wir vom Schwiegervater 10.000.- fürs Baby bekommen haben. Sonst wäre alles billiger ausgefallen.
      Den Rest sparen wir.

      LG Crystall

        • (7) 02.01.19 - 18:48

          Nötig nicht, wollte aber schon erklären warum wir soviel ausgeben. Das hätten wir sonst nicht getan. So einfach aus dem Ärmel hätten wir das nämlich nicht geschüttelt. Und beim Schreiben kriegt man ja fast ein schlechtes Gewissen wenn man soviel ausgibt...

    Wahnsinn was hier manche ausgeben...

    • (9) 02.01.19 - 17:33

      Das finde ich auch. Bei uns werden es knapp über 1000 Euro. Mit allem! Und es sind Zwillinge!

      • (10) 02.01.19 - 17:52

        Das ist super....
        Da hast du ja richtige Schnäppchen ergattern können.
        Wann ist es soweit bei dir?

        Lg

        (11) 02.01.19 - 19:09

        Ich bin bei ca. 400- 500 Euro für ein Kind...also so wie du.3000euro finde ich sehr übertrieben.

        • Also ich finde 3000 Euro nicht übertrieben. Es kommt ja drauf an was man kauft. Bei uns hat zum Beispiel der Massivholzkleiderschrank mit 3 Türen schon 1000 Euro gekostet. Den wird unser Zwerg aber auch bis er auszieht oder sich selber einen neuen kaufen kann nutzen.
          Finde gerade die Erstaustattung ist bei jedem preislich sehr unterschiedlich.. kommt drauf an welche Qualität man kauft und ob es gebraucht oder neu ist. Allein für einen Kinderwagen kann man schon ein Vermögen ausgeben #schwitz

          • (13) 04.01.19 - 04:04

            Also ich war ganz froh mit 13, als mein dicker Massivholzschrank endlich weichen musste, weil er nicht mehr in mein neues Kinderzimmer gepasst hat und ich mir eine Kinder- und Jugendgerechte Einrichtung aussuchen durfte.

Ich habe tatsächlich Mal zusammen gerechnet und war geschockt.

Ich habe fast alles gebraucht gekauft und kein Kinderzimmer gehabt. Also an Möbeln nur ein Kinderbett und ein Laufstall für ca. 50€ zusammen. Letztlich habe ich einige Fehlkäufe gehabt, weil ich am falschen Ende gespart habe. Ich hatte aber auch oft zu viel von allem und Sachen gekauft, die man so im ersten Jahr braucht, also auch Hochstuhl usw.

Bin auf 3000€ gekommen.

Ich bekomme jetzt das 2. und habe etwa 1/10 der Summe.

Wenn du sparen möchtest, solltest du gebraucht kaufen, von vorneherein hochwertige Sachen.
Bei Kleidung kann ich wenige Teile aus hochwertigen Naturmaterialien empfehlen. Da ist auch der Wiederverkaufswert hoch.
An Wolle/Seide Stramplern reichen nur 3 Stück.
Fang mit Größe 62 an, das reicht. Alles andere ist zum gucken.

Ach so, danach hatte ich dafür kaum noch Kosten.
In der Summe waren auch Stoffwindeln und waschbare Läppchen als Feuchttücher usw.
Pflegeprodukte werden eh nicht empfohlen, so waren die monatlichen Kosten nicht sonderlich hoch.

  • (15) 03.01.19 - 13:09

    Sorry das mag vielleicht bei deinem Kind so gewesen sein. Aber in Größe 62 haben wir erst nach 3 Monaten gepasst von daher find ich den Tipp nicht für alle passend.

    (16) 03.01.19 - 22:30

    das mit größe 62 stimmte vielleicht für dich...
    ich hab schon drei Kinder. eines war ein paar Wochen zu früh, die beiden anderen aber Termingeburten.

    Größe 50 passte der Frühgeborenen bis sie 4 Monate alt war, den beiden termin-jungs ca 12 Wochen. 62 trug meine Tochter mit 6 Monaten, die Jungs mit 4-5.

    also, das kommt wirklich darauf an und kann man so pauschal nicht sagen...

Hallo Liebes,

Wir kaufen nur ein Umbaubett und die Fläschchen, Milchpumpe etc. Neu.

Ein Kinderzimmer richten wir am Anfang gar nicht erst ein, denn das Kind wird da eh vor 3 Jahren nicht alleine drin sein.
Unter das Bett machen wir Rollen, so können wir es in jedes Zimmer schieben.

Maxi Cosi, Kinderwagen und Babywippe kaufen wir gebraucht. Kleidung natürlich auch, wobei man da ja sehr viel geschenkt bekommt.

  • (18) 03.01.19 - 22:24

    Hallo ihr lieben...
    Ist nicht böse gemeint aber interessiert mich wie ihr gebrauchte Kleidung für eure Baby kaufen könnt...ist jeden seins aber ich denke mir das ich das mein Baby nicht antun könnte...ich meine mittlerweile kriegt man ja viele günstige Sachen die neu sind...bitte nichts ausflippen ist nur meine Meinung ❤️

    • (19) 04.01.19 - 03:05

      Mir waren gebrauchte Kleider lieber als günstige neue. Durch das vielfache Waschen ging ich davon aus, dass die Menge der Schadstoffe dann schon ausgewaschen war. Hat mir ein besseres Gefühl gegeben. Auch der gebrauchte Kinderwagen hatte für 250 euro eine bessere Qualität als so mancher neue für dreimal so viel Geld. War viel besser gefedert und dadurch angenehmer fürs Kind.
      Und zu guter Letzt ist nachhaltiges Konsumverhalten langfristig gesehen gut für unsere Kinder und deren Kinder 😉

      (20) 04.01.19 - 04:13

      Wieso nicht?
      Die kleinen wachsen so schnell aus der Kleidung, dass meistens gar nichts dran ist.

      Ich kauf lieber qualitativ hochwertige Sachen, die schon diverse Male gewaschen worden sind und trotzdem noch wie neu aussehen, als bei den üblichen Läden für billige Kleidung, wo man die Kleidung selber erstmal 5-mal waschen muss für ein gutes Gefühl und sie dann schon schrecklich aussieht.

      Aber gut, die Babyindustrie würde wohl nicht so boomen, wenn nicht viele Mütter lieber neu kaufen würden, obwohl grade Kleidung nur für einige Wochen brauchbar ist, bis die nächste Größe dran ist.

      Dazu gibt es genug Läden, wo man sich trotzdem jedes Teil nach Geschmack und individuell zusammen suchen kann. Müssen ja nicht immer die Mega packs aus dem Internet sein. Habe in unserem 2nd Hand laden für eine große Tüten Baby Kleidung von 50-62 50€ gelassen. Es sind super schöne Markenteile dabei, die pro Teil vorher locker 20-30€ neu gekostet haben und es ist nichts dran. Für die 50€ hätte ich selbst in den günstigen Läden nur 10 Teile bekommen.

      • (21) 04.01.19 - 13:22

        Ich kaufe auch qualitativ hochwertige Sachen aber jeder ist ja anders....ich zahle dann lieber mejr für neu Sachen...war auch nicht böse gemeint hat micj nur intressiert jeder denkt ja anders

    Genau, dann lieber billigste Kleidung, die voller Chemie von kleinen Kindern in Bangladesh genäht wurde. Und danach wegschmeißen. Kinderarbeit und Umweltverschmutzung sind so toll! Warum sollte man auch die Ressourcen, die vorhanden sind, nutzen? Wir verbrauchen ja nur ungefähr die doppelte Menge an Ressourcen, die eigentlich pro Jahr zu Verfügung stehen.

    Und hast du mal in einem Hotel übernachtet? Ist das nicht widerlich? Wer weiß, wie viele Leute in diesem Bett schon geschlafen, gekotzt oder Sex gehabt haben??? Wer im Bad da neben das Klo gemacht hat und ob die Reiniungskräfte wirklich sauber geputzt haben??

    • Da achte ich ja auch drauf wo ich übernachte....also denke die Hotels wo wir gehen ist ein bisschen hochwertiger aber. Dein Vergleich Klamotten und Hotel passen nicht sorry...jede seins ich zahle lieber mejr und kaufe alles hochwertig neu es war nur ne frage und niemand sollte sich angegriffen fühlen

      • Stimmt, denn unsere Kleidung wasche ich selber, da WEIß ich, dass sie anschließend sauber ist. Beim Hotel machen das fremde Menschen, da musst du einfach hoffen, dass alles wieder sauber ist. Egal ob Jugendherberge oder 5 Sterne.

        Und mit Formulierungen wie "wie ihr das euren Kindern nur ANTUN KÖNNT" willst du sehr wohl angreifen und dabei noch angeben, dass DU es dir ja leisten kannst. Dass es aber auch noch ganz andere Beweggründe gibt, warum viele Eltern nicht jeden Mist neukaufen WOLLEN, scheinst du nicht zu begreifen.

(25) 04.01.19 - 20:06

Hallo,

du hast schon Recht, es ist nur eine Meinung, die ist aber leider nicht gut durchdacht.

Dein Baby hat absolut nichts von neuer Kleidung. Dem ist es schnurz egal, ob den Strampler schon 5 Kinder vor ihm an hatten, oder es das erste Baby mit dem Teil ist.
Was du an Geld sparst, kannst du ihm aber z.B. aufs Sparbuch packen. Das ist auf Dauer wohl sinnvoller.
Günstig und hochwertig schließen sich für mich fast aus.
Gute, hochwertige Kleidung kostet!
Dann kommt noch die Schadstoffbelastung hinzu. In der Schwangerschaft färben sich die Panikmamis nicht mal die Haare, aus Angst, das Kind könnte einen Schaden nehmen, wenn es auf der Welt ist, wird ihm dann aber der Plastikstrampler angezogen.
Und auch in Baumwolle stecken jede Menge Pestizide.

Dann lieber gebrauchte Kleidung, aus der der ganze Mist schon rausgewaschen ist.

Übrigens hat es absolut gar nichts mit "sich leisten können" zu tun.
Mein Kind ist nicht mein Statussymbol!

LG

Top Diskussionen anzeigen